Top Themen

Ehrlichkeit – Zitate

Ehrlichkeit, Arbeit, Vertrauen, Verkauf

„Ehrlich währt am längsten.“ So heißt ein allseits bekanntes Sprichwort. Ehrlich sein bedeutet, aufrichtig gegenüber seinen Mitmenschen zu sein und ihnen nichts zu verheimlichen. Doch man sollte beachten, dass diese Tugend nicht nur im Privatleben beachtet werden sollte, sondern auch im Job: bei Verkaufsgesprächen mit Kunden und Geschäftspartnern, bei Meetings, bei der internen Firmenkommunikation. Wer ehrlich ist, erntet Vertrauen und Vertrauen ist die Basis einer guten Beziehung – privat und geschäftlich. Wir haben für Sie nach inspirierenden Zitaten einflussreicher Menschen gesucht, die Sie und Ihre Kollegen bei der Ehrlichkeit unterstützen.

Zitate zum Thema Ehrlichkeit

Wer spät im Leben sich verstellen lernt, der hat den Schein der Ehrlichkeit voraus.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Es ist mir nicht aufgefallen, dass die Ehrlichkeit der Menschen mit ihrem Reichtum zunimmt.

© Thomas Jefferson (1743 – 1826, Gründervater der USA)


Und wollt ihr euch erklären, so nehmt nicht Brei ins Maul.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Die Freunde nennen sich aufrichtig, die Feinde sind es

© Arthur Schopenhauer (1788 – 1860, deutscher Philosoph)


Redlichkeit gedeiht in jedem Stande.

© Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805, deutscher Dichter)


Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge.

© Thomas Mann (1875 – 1955, deutscher Schriftsteller)


Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Wahrhaftigkeit ist die größte List.

© Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799, Mathematiker)


Aufrichtig sein und redlich bringt Gefahr.

© William Shakespeare (1564 – 1616, englischer Dramatiker)


Fehlt es dem Diebe an Gelegenheit, glaubt er an seine Ehrlichkeit.

Aus dem Talmud


Gib jedem ehrlich Tadel und Lob, aber gib es nicht zu grob!

Sprichwort


Einfältige Menschen verwechseln Ehrlichkeit oft mit Unfreundlichkeit.

© Modellsport Profis


Unangebrachte Ehrlichkeit, ist meistens ein nachhaltiger Grund, sich bei vielen Menschen auf Dauer unbeliebt zu machen!

© Buhad


Ehrlichkeit, die im Pfandhaus gelandet ist, wird nie mehr eingelöst.

© Thomas Middleton (1580 – 1627, englischer Dramatiker)


Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

© Leonardo da Vinci (1452 – 1519, italienischer Maler)


Die Kinder lernen in der Schule, dass Ehrlichkeit, Lauterkeit und die Sorge um das Seelenheil die leitenden Prinzipien des Lebens sein sollten, während das „Leben“ lehrt, dass die Befolgung diese Grundsätze uns bestenfalls zu weltfremden Träumern macht.

© Erich Fromm (1900 – 1980, amerikanischer Psychoanalytiker)


Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

© Leonardo da Vinci (1452 – 1519, italienischer Maler)


Menschenliebe, Barmherzigkeit, Bescheidenheit, Selbstlosigkeit, Ehrlichkeit und Uneigennützigkeit sind die sichersten Wege arm zu bleiben!

© Horst Bulla (*1958, deutscher Dichter)


Man denkt sich den moralischen Unterschied zwischen einem ehrlichen Manne und einem Spitzbuben viel zu groß.

© Friedrich Nietzsche (1844 – 1900, deutscher Philologe)


Selbstkritik und Aufrichtigkeit sind die erste Pflicht im Berufsleben.

© Sir Karl Popper 1902 – 1994, österreichisch-britischer Philosoph)


Bin ich auch von Natur nicht ehrlich, so bin ich’s zuweilen aus Zufall.

© William Shakespeare (1564 – 1616, englischer Dramatiker)


Aufrichtigkeit ist höchstwahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit.

© William Somerset Maugham 1874 – 1965, britischer Dramatiker)


Obwohl ich nicht im Grunde meines Wesens ehrlich bin, bin ich es ab und zu, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

© William Shakespeare (1564 – 1616, englischer Dramatiker)


Die Wahrheit wird euch freimachen

© Johannes 8:32


Ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter.

© Julius Cäsar (römischer Staatsmann)


Keine Zeit ist so erbärmlich, dass man nicht wieder ehrlich werden könnte.

© William Shakespeare (1564 – 1616, englischer Dramatiker)


Rechtschaffenheit ist eine seltene Tugend, und der Mensch, der sie im höchsten Maß zu besitzen glaubt, hat sie oft am wenigsten.

© Honoré de Balzac (1799 – 1850, französischer Philosoph)


Du bist souverän, sobald du authentisch bist. Du bist authentisch, sobald du weißt wer du bist und was du willst.

© René Esteban Jiménez


Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute… Zitat lesen

© Charlie Chaplin (1889 – 1977, englischer Schauspieler)


In dieser Zeit der universellen Täuschung, ist die Wahrheit zu sagen ein revolutionärer Akt.

© George Orwell (1903 – 1950, englischer Schriftsteller)


Gewissen ist Macht.

© Gerhard Kocher (*1939, Schweizer Politologe)


Ich war immer ehrlich was meine Schwachpunkte angeht und das hat mir geholfen zu wachsen. Ich denke es ist der Schlüssel zum Erfolg in jedem Gebiet: sei ehrlich; wisse wo du schwach bist: gib es zu.

© Arnold Schwarzenegger (*1947, österreichisch-amerikanischer Schauspieler)


Redet richtig und wahr zu Kindern, was ihnen, wenn sie es verstehen lernen, bald nützen und sie vergnügen wird. Sagt dasselbe zu verschiedener Zeit und bei mithelfenden Umständen, mit denselben Worten. So lernen sie sich früher, als ihr denkt, weniger unrichtig und unvollständig verstehen; und bald richtig und ganz.

© Johann Bernhard Basedow (1723 – 1790, deutscher Pädagoge)


Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.

© Immanuel Kant (1724 – 1804, deutscher Philosoph)


Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

Chinesisches Sprichwort


Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.

© Albert Camus (1913 – 1960, französischer Autor)


Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.

© Wilhelm Busch (1832 – 1908, deutscher Dichter)


Wer spät im Leben sich verstellen lernt, der hat den Schein der Ehrlichkeit voraus.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Ein einziges Wort, gesprochen mit Überzeugung in voller Aufrichtigkeit und ohne zu schwanken während man Auge in Auge einander gegenüber steht, sagt bei weitem mehr als einige Dutzend Bogen beschriebenes Papier.

© Fjodor Dostojewski (1821 – 1881, russischer Schriftsteller)


Das Schöne an den Sternen: Sie funkeln zwar, aber sie flunkern nicht.

© Wolfgang J. Reus (1959 – 2006, deutscher Journalist)


Ehrlich währt am längsten, aber manchmal ist es besser, die Schnauze zu halten.

© Peter E. Schumacher (1941 – 2013, Aphorismensammler)


Man kann nicht nicht ehrlich sein.

© Michael Marie Jung (*1940, Coach und Wortspieler)


Eine Frau ist ehrlich, wenn sie keine überflüssigen Lügen sagt.

© Anatole France (1844 – 1924, französischer Schriftsteller)


Einem ehrlichen Manne, der es sich in der Welt hat sauer werden lassen, ist die Vorstellung des Grabes nicht so marternd, als die Vorstellung eines lachenden Erben.

© Gotthold Ephraim Lessing (1729 – 1781, deutscher Dichter)


Ehrlichkeit: Mangel an Phantasie – kostet der Volkswirtschaft jährlich Abermilliarden ; ohne die Korruption als rettendes Korrektiv

© Andreas Egert (*1968, deutscher Journalist)


Ehrlichkeit zählt bei den Frauen auch zu den schlechten Manieren…

© Elmar Kupke (*1942, deutscher Aphoristiker)


Nichts auf der Welt ist so ehrlich wie die Tränen eines Kindes.

© Damaris Wieser (*1977, deutsche Lyrikerin)


Ein reicher Mann braucht sich auf seine Ehrlichkeit nicht mehr einzubilden als eine hässliche Frau auf ihre Treue.

© Philip Rosenthal (1916 – 2001, deutscher Politiker (SPD))


Kein Grund zur Sorge, für meine Ehrlichkeit habe ich mich entschuldigt.

© Art van Rheyn (1939 – 2005, niederrheinischer Dichter)


Als ich meine Ehrlichkeit verspielt hatte, fing ich an zu gewinnen.

© Art van Rheyn (1939 – 2005, niederrheinischer Dichter)


Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.

© Alfred Polgar (1873 – 1955, österreichischer Schrifsteller)


Ehrlichkeit wär eine schöne Bürde, wenn sie nicht so drücken würde.

© Erhard Blanck (*1942, deutscher Heilpraktiker)


So edel und ehrlich die Liebe auch ist, so bleibt sie dennoch Lebensgefährlich.

© Raik Dalgas (*1976, deutscher Künstler)


Ehrlichkeit ist das erste Kapitel im Buch der Weisheit.

© Thomas Jefferson (1743 – 1826, Gründervater der USA)


Was bei der Jugend wie Grausamkeit aussieht, ist meistens Ehrlichkeit.

© Jean Cocteau (1889 – 1963, französischer Schriftsteller)


Aufrichtigkeit ist der Gipfel guter Manieren.

© George Bernard Shaw (1856 – 1950, irischer Dramatiker)


Die Schönheit deines Herzens zeigt sich, wenn du mit lieben Worten sprichst und mit völliger Ehrlichkeit etwas gibst.

© Nicole Oesterwind


Die allergrößte Klugheit ist die Aufrichtigkeit.

© Nikolaus Ludwig Reichsgraf von Zinzendorf und Pottendorf (1700 – 1760, lutherischer Theologe)


Ehrlichkeit ist oft nur in Verbindung mit anderen Tugenden erträglich.

© Werner Mitsch (1963 – 2009, deutscher Aphoristiker)


Das sicherste Mittel arm zu bleiben ist, ein ehrlicher Mann zu sein.

© Napoleon I. (1769 – 1821, französischer Kaiser)


Der schlimmste Schritt ist, den man eingesteht.

© Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805, deutscher Dichter)


Der Wert eines Gedankens hat nichts mit der Aufrichtigkeit des Menschen zu tun, der ihn äußert.

© Oscar Wilde (1854 – 1900, irischer Schriftsteller)


Ehrlich ist, wer seine Faulheit nicht für Müdigkeit ausgibt.

© Lothar Schmidt (1862 – 1931, deutscher Schriftsteller)


Ehrlicher Name! Wahrhaftig eine reichhaltige Münze, mit der sich meisterlich schachern lässt, wer’s versteht, sie gut auszugeben.

© Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805, deutscher Dichter)


Ein edles Herz bekennt sich gern von der Vernunft besiegt.

© Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805, deutscher Dichter)

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.