Themenserien

Einige Mode-Mythen gefällig?

"Mit Stil im Business überzeugen – Es zählen keineswegs nur die Fakten" – die Kolumne von Elisabeth Motsch.

Noch nie gab es so viele Trends und Kombinationsmöglichkeiten und dabei wird es immer schwieriger, das Richtige zu finden und zu kombinieren. Da fällt es schwer, den Überblick zu bewahren.

Kommen Ihnen die folgenden Sätze bekannt vor?

„Jede Frau kann Schwarz tragen.“
Das behaupten viele, stimmt aber nicht. Schwarz macht blass, farblos und düster, wenn Ihnen die Farbe nicht zum Typ steht. Elegant sieht schwarze Kleidung bei Schwarzhaarigen aus. Braucht frau ein „kleines Schwarzes“ für festliche Anlässe? Nein, es gibt sicherlich Farben, die Ihnen vielleicht besser zu Gesicht stehen. Es muss nicht das kleine Schwarze sein, es kann auch ein glänzendes Rotes sein. Haben Sie lieber gedeckte Farben, wie wäre es mit einem festlichen Taubenblau?

„Schuhe und Handtasche müssen zusammen passen
Das war früher vielleicht einmal so. Das ist vorbei. Heute setzt man auf ein interessantes Styling. Man kann heute zu schwarzen Schuhen und einem schwarzen Kleid eine rote Handtasche wählen, das wirkt attraktiver als eine schwarze Handtasche.

„Eine Frau mit Kleidergröße XL kann keine Stricksachen tragen.“
Stimmt dann, wenn die Teile aus Strick zu eng sind und nicht gut sitzen. Kaufen Sie „Strick mit Körper“, der sich Ihrer Figur anschmiegt ohne zu kleben. Der Rock sollte leicht konisch sein. Eine Strickjacke drüber, die über die breiteste Stelle fließt und fertig ist ein schlank machendes Strick-Outfit.

„Keine Kleidung weggeben, sie kommt sicher wieder in Mode.“
Stimmt nicht, keine Mode kommt als Kopie wieder. Immer ist das Neue einen Tick anders. Die Kleidung, die Sie oft angezogen haben, ist aufgetragen. Die Fehlkäufe werden mit den Jahren auch nicht zu Lieblingsstücken, sondern bleiben Schrankhüter.

„Schau nicht zu oft in den Spiegel.“
Warum eigentlich nicht? Sehen Sie oft in den Spiegel und lachen Sie sich an und finden Sie sich attraktiv – jede Frau ist das. Ziehen Sie sich hübsch an, es hebt Ihr Wohlgefühl und betrachten Sie sich im Spiegel und sagen Sie sich: „Ich finde mich schön, ich finde mich attraktiv, ich finde mich …“. Das hebt Ihre Laune.

„Nie finde ich eine Hose, die mir passt.“
Zugegeben, der Kauf einer Hose erfordert Geduld. Wenn Sie nur zwei probiert haben und Sie geben auf, haben Sie die anderen elf versäumt, da hätte die Beste dabei sein können. Jede Figur, egal in welcher Kleidergröße, hat Probleme beim Hosenkauf. Mal im Schritt zu kurz oder zu lang. Die Hose zu lang oder die Taille zu weit. Jede Firma schneidet anders. Wenn Sie Ihren Schnitt gefunden haben, dann bleiben Sie doch der Marke treu.

„Ich kann mir Stil nicht leisten.“
Stil ist nicht eine Frage des Budgets, sondern des gewusst wie und wo einkaufen. Sie können heute aus einer Vielfalt von günstigen Marken wählen. Nehmen Sie sich Zeit zum Gustieren, zum Orientieren und zum Aussuchen.

„In jedem Geschäft hängt dieselbe Kleidung.“
Vielleicht gehen Sie immer in Geschäfte, die nur die eine Mode (marke) Richtung haben? Waren Sie schon in allen Modegeschäften Ihrer Stadt? Ein guter Tipp: Nehmen Sie eine modebewusste Freundin mit, die Ihnen andere Sachen zeigt. Probieren Sie auch solche Teile, die nicht Ihrem Stil entsprechen, einfach nur um zu experimentieren. Da kann so manche modische Überraschung für Sie dabei sein, mit der Sie nicht gerechnet haben.

„Frau weiß doch selber, was ihr steht.“
Wissen Sie das wirklich immer? Mode ändert sich, Sie ändern sich – es ist manchmal wirklich schwer, aus dem unüberschaubaren Angebot immer das Richtige zu finden. Wie viele Frauen erleben, trotz ihres gutes Stils, „Aha “- Erlebnisse bei Beratungen. Eine gute Farb- und Stilberaterin wird Ihnen sicher so manchen guten Tipp geben können.

„Zweimal im Jahr einkaufen zu gehen, reicht.“
Wenn das stimmt, dann lassen Sie sich das erhebende Gefühl entgehen herumzustreifen, sich inspirieren zu lassen, zu probieren, sich attraktiv zu finden. Oder hätten Sie sonst das tolle Kleid, das beim letzten Einkauf schon im Geschäft lag, gefunden?

“Kleider sind für die Ewigkeit.“
Früher trug frau Kleider über Jahre. Die Mode ändert sich heute so schnell, dass manches schon in der nächsten Saison nicht mehr trendy ist. Ein Blazer vor zehn Jahren hatte sehr breite Schultern, damit sehen Sie heute wie eine Boxerin aus. Basics halten sich länger, maximal vier bis fünf Jahre.

„Ich bin zu alt für Mode.“
Natürlich sind Sie zu alt für den Tennie-Look, aber keineswegs für modische Kleidung. Kleiden Sie sich bewusst, tragen Sie Farben, moderne Schnitte und einen passenden Lippenstift. Sie tun sich selber gut damit und Ihre Umgebung erfreut sich. Sie sind nie zu alt für Mode.

„Egal welcher Stil, Hauptsache die Farben passen zusammen.“
Auch wenn der Blumenschal farblich mit dem Nadelstreifanzug harmoniert, ist er doch im Stil daneben. Lassen Sie die Finger davon. Auch wenn so manche Kombination im Trend liegt, muss sie nicht stimmig sein.

„Es gibt nur schlechte Verkäuferinnen.“
Das stimmt nicht. Es gibt viele gute Verkäuferinnen, die bestens geschult sind, oder einfach auch ein gutes „Gespür“ für Mode haben. Ziehen Sie mal ein Stück an, das Ihnen absolut nicht steht, und fragen Sie diese versierte Verkäuferin, ob es Ihnen steht. Daran werden Sie erkennen, ob sie eine gute Verkäuferin ist.

„Große Frauen können keine hohen Schuhe tragen.“
Wenn das stimmt, würden Sie kein Fotomodell in hohen Schuhen in den Zeitschriften finden. Sie können Ihre Größe unterstreichen, wenn Sie möchten. Machen Sie sich nicht klein, zeigen Sie „Größe“.

Fallen Ihnen noch mehr Mode-Mythen ein? Höchste Zeit, ihnen den Garaus zu machen. Ihnen braucht niemand etwas vorzuschreiben. Finden Sie nicht auch?

Ihre  Elisabeth Motsch
 

Über die Autorin:

Elisabeth Motsch, Image-Coach, Trainerin und Speaker, ist die Spezialistin für den Erfolgsfaktor Kleidung und Umgangsformen und ist mit Ihrem stilsicheren, selbstbewussten und kompetenten Auftritt zur Marke geworden. In ihrer Tätigkeit als Referentin und Trainerin verbindet sie sprühende Leidenschaft für Menschen, Mode und Stil mit fachlicher Kompetenz. Mit klar verständlichen Tools und ihrem österreichischen Charme und ihrer motivierenden Art, begeistert sie ihre Teilnehmer in Seminaren und Vorträgen. Sie hilft ihren Kunden ihr Image-Konzept zu entwickeln, um als Person auch optisch zu überzeugen.

Sie ist Impulsgeberin und motiviert in den verschiedensten Branchen Mitarbeiter und Führungspersönlichkeiten sich authentisch und kompetent zu kleiden und aufzutreten. Ihre vielen Kunden in Österreich, Deutschland, Schweiz und Südtirol bestätigen ihre hohe fachliche Kompetenz und ihre Fähigkeit Menschen mit diesen sensiblen Themen zu begeistern.

Weitere Informationen finden Sie auf ihrem AGITANO-Expertenprofil und unter www.motsch.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.