Technologie

Elektroflugzeuge in zehn Jahren auf Kurzstrecken wie München-Hamburg möglich

Auf der großen Luftfahrtmesse in Le Bourget hat der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS die Studie eines Elektroflugzeuges für bis zu 70 Passagiere vorgestellt. Das Konzept mit dem Namen VoltAir hätte keine Triebwerke mehr unter den Flügeln, sondern einen supereffizienten Elektromotor, der zwei gegenläufige Propeller am Heck des Flugzeugs antreibt. Voraussetzung ist die Annahme, dass binnen 25 Jahren entsprechende Hochleistungsbatterien zur Verfügung stehen, die dann zwei bis drei Mal leistungsfähiger als derzeitige Spitzenbatterien sind. Über so genannte supraleitfähige Kabel, die extrem gekühlt werden müssen, würde dann die Energie aus den Batterien nahezu verlustfrei genutzt werden können. Nach Einschätzungen von Branchenkennern dürfte es noch ungefähr zehn Jahre dauern, bis sich der Elektroantrieb in kleineren und mittelgroßen Modellen, wie beispielsweise Geschäftsflugzeugen, für Kurzstrecken wie München-Hamburg durchsetzen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.