Regionales

Energetische Sanierung: 200 Millionen Euro werden bereit gestellt

Der Bauminister von Nordrhein-Westfalen, Harry K. Voigtsberger, hat sich gestern zum ersten Mal mit Vertretern von Bauwirtschaft und Wohnungswesen getroffen, um über die energetische Sanierung im Land zu besprechen. Bei dem „Klimadialog Wohnen“ kam ans Licht, dass vor allem die privaten Immobilienbesitzer durch bessere Beratungsangebote für die Sanierung beworben werden müssen. In den nächsten Wochen sollen bei den Kommunen und Wohnungsbauunternehmen über die Fördergelder, die ein Volumen von 200 Millionen Euro besitzen, informiert werden. „Die Energiewende lässt sich ohne den Beitrag der Wohnungswirtschaft nicht bewältigen. Unsere Ziele sind ambitioniert, aber nicht immer und an jedem Standort ist die Rundum-Sanierung der Königsweg“, so Voigtsberger. Das Kernthema des Treffens war, der Bevölkerung ausreichende Anreize zur energetischen Sanierung zu liefern…(vollständige Pressemitteilung: hier)

In Deutschland entfallen 40% des Primärenergieverbrauchs auf den Gebäudebereich, 78% davon werden für Wärme aufgewendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.