Technologie

Energieautarkes Sensor-System für die Außenhüllen von Flugzeugen

Forscher der EADS Deutschland und der TU Wien haben gemeinsam ein neuartiges Sensorensystem für Flugzeuge entwickelt. Die energieautarken und kabellosen da über Funk sendende Sensoren werden in die Außenhaut von Flugzeugen integriert und melden selbstständig, wo Wartung benötigt wird. Damit wird die Sicherheit erhöht und der Zeit- und Finanzaufwand reduziert. Dies ist besonders auch für die modernen Kohlefasermaterialien bedeutend, da bei diesen Materialien unsichtbare Risse in der Wartung bislang nur aufwendig und kostenintensiv entdeckt werden können. Die Sensoren selbst sind energieautark und beziehen die benötigte Energie nach dem Energie-Harvester-Prinzip mittels eines kleinen wärmespeichernden Wasserbehälters aus dem Temperaturunterschied zwischen der warmen bodennahen Luft und der eisigen Kälte in großer Flughöhe. Darüber hinaus könnte dieses Prinzip des „thermoelektrischen Energieharvesters“ aber auch den Temperaturunterschied zwischen dem inneren der Kanine und der kalten Luft draußen in Strom umwandeln und damit Energie für weitere Serviceleistungen an Bord zur Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.