Energie & Umwelt

Energienachfrage wird laut BP bis 2030 um 39% wachsen

Der britisch-niederländische Ölmulti BP hat am Mittwoch zum zweiten Mal seinen „Energy Outlook 2030“ herausgegeben. Demnach wird die globale Nachfrage nach Energie in den nächsten 20 Jahren bis 2030 um 39% zunehmen, allerdings mit geringeren Wachstumsraten von jährlich 1,6%. Die Bedeutung des Öls dürfte dabei insgesamt zurückgehen. Hauptursache für den Anstieg des Energieverbrauchs sei die steigende Nachfrage in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Innerhalb der OECD-Staaten soll die Zunahme lediglich 4% betragen.

Die Rolle der fossilen Energieträger (Kohle, Öl und Gas) wird BP zufolge bis 2030 um 6 Prozentpunkte auf 81% des globalen Energiemixes zurückgehen. Dennoch dürfte die Nachfrage nach Öl auf 103 Millionen Barrel pro Tag steigen (2011: 91 Mio. Barrel), der Ölverbrauch werde jedoch durch den Preisanstieg gebremst. Die Erneuerbaren Energien hingegen dürften um jährlich 8% wachsen, der Gaskonsum um 2%.

(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.