Einsichten & Ansichten

Entscheide dich konstant konsequent

Wir alle kommen mal in Situationen im Leben, die unangenehm sind, die uns vielleicht sogar stark belasten. Dann ist es wichtig, konsequent einen Weg einzuschlagen. Entscheide dich für eine der drei Möglichkeiten: Akzeptanz, Veränderung oder Verlassen der Situation. Entscheide dich mit allen Konsequenzen und stelle deine Entscheidung dann nicht mehr in Frage. Nur so kannst du dein Leben weiterleben. Das rät Rainer Biesinger in seinem heutigen Beitrag zur zweiwöchentlich erscheinenden Themenserie „Rock your life“.

 

Du hast manchmal das Gefühl, dass dein Leben gerade echt beschissen läuft? Alles, was du anpackst, geht in die Hose? Glaub mir, diese Zeiten kennt jeder. Das Gute ist, sie gehen vorbei! Noch besser: Aus Fehlern kann man lernen – Shit happens!

Was also tun?

Akzeptiere den Fakt, dass dein Leben gerade nicht so läuft, wie du es dir wünschst. Mache dir aber klar, dass sich absolut nichts an deiner derzeitigen Situation verändern wird, wenn du dich in die Zukunft oder in die Vergangenheit flüchtest! Höre auf mit dem Gejammer und Gestänker, höre auf, dir einen Schuldigen für deine verfahrene Situation zu suchen! Die Suche nach einem Schuldigen kostet nur unnötige Energie, bringt dich nicht wirklich weiter und du machst dich selbst zum Opfer! Als hilfloses Opfer beraubst du dich sämtlicher Chancen, selbst zu handeln, aktiv zu werden, um etwas zu verändern! Fange also an, deine Situation zu analysieren. Was läuft beschissen? Was könntest du ändern? Was sollte sich ändern? Wie könntest du es ändern?

Entscheide dich

rainer biesinger, weg, alternativen, entscheidung, entscheide dich
Entscheide dich für deinen Weg. (Bild: Martin Jäger / pixelio.de)

Prinzipiell hast du drei Möglichkeiten:

1. Situation akzeptieren
2. Situation verändern
3. Situation verlassen

Entscheide dich für eine der Möglichkeiten. Wenn du die Situation akzeptieren kannst, dann akzeptiere sie vollkommen! Das heißt, kein Gejammer, keine Ausraster, kein Gemecker, kein Toben, kein Fluchen, kein gar nichts mehr! Du akzeptierst die Situation! Wenn du die Situation nicht akzeptieren kannst oder willst, dann verändere sie. Mach dir bewusst, welche Veränderung stattfinden muss und wie du die Veränderung herbeiführen kannst.

Und: Fang erstmal bei dir selbst an! Ist eine Veränderung wirklich nicht möglich oder der Versuch schon zu oft gescheitert, verlasse die Situation.

Ein Beispiel: Ärger mit dem Boss

Dein Chef regt dich auf. Er halst dir viel zu viel Arbeit in viel zu kurzer Zeit auf und scheißt dich bei jeder Gelegenheit zusammen. Entscheide dich: Was kannst du jetzt tun?

Kannst du die Situation akzeptieren? Frage dich, ob du wirklich das Verhalten deines Chefs, so wie es zum jetzigen Zeitpunkt ist, akzeptieren und tolerieren (ertragen) kannst. Kannst du in diesem Arbeitsverhältnis die nächsten paar Jahre bestehen, ohne dich selbst kaputtzumachen, oder wirst du vielleicht deinem Chef sogar irgendwann mal unsanft einen Scheitel ziehen?

Mal angenommen, du kannst es nicht akzeptieren. Was kannst du tun, um die Situation zu verändern? Suche dir Verbündete in deinem Kollegenkreis. Sprich dein Problem offen an. Sage deinem Chef, was dich abfuckt und versuche, Lösungsansätze anzubieten.

Mal angenommen, dein Chef ändert sein Verhalten dir gegenüber nicht. Verlass die Situation! Lass dich versetzen, wenn das möglich ist, oder kündige! Du kannst die Situation nicht akzeptieren, du hast versucht sie zu ändern, also bleibt dir nur noch eine Möglichkeit: Verlass die Situation.

In einer beschissenen Situation resigniert zu verharren, sich in andere Zeiten wegzuträumen und sich einen Sündenbock zu suchen, ändert nichts! Entscheide dich, denn Warten bringt dich nicht weiter und es wird sich absolut nichts ändern! Die einzige Person, die deine Situation ändern kann, bist du! Und zwar hier und jetzt! Hör auf, daran zu denken, wie nett dein Chef noch vor einem halben Jahr war. Es ist vorbei! Hör auf, zu denken, dass er sich in einem halben Jahr wieder eingekriegt hat! Dafür gibt es keinen Hinweis! Ändere deine Situation jetzt!

Ok, jetzt der Spezialfall

Du steckst in einer Situation, die du nicht ändern und nicht verlassen kannst. Dann gibt’s nur eins: Akzeptiere die Situation. Nimm sie an. Du hast vielleicht etwas in deiner Vergangenheit erlebt, das du bis jetzt mit dir herumschleppst. Du kannst die Situation weder verlassen noch verändern. Lerne, sie zu akzeptieren. Voll und ganz. Dich ständig darüber zu beklagen, bringt dich nicht weiter. Es kostet nur Energie. Es macht keinen Sinn, dir dein Leben hier und jetzt zu versauen, indem du dir ständig Energie abziehen lässt, durch Dinge, die vorbei sind. Hake das Thema ab und leb dein Leben – jetzt!

Entscheide dich immer für die Option, die für dich zum Erfolg führt. Entscheide dich jetzt dafür, jede Situation aktiv anzugehen! Vegetiere nicht länger vor dich hin, weil du resigniert hast! Krieg deinen Arsch hoch und geh dein Leben aktiv an!

Meine Tipps für ein Leben im Hier und Jetzt:

1. Hak die Vergangenheit ab und hör auf, von der Zukunft zu träumen!
2. Mach dir klar, du lebst HIER und JETZT!
3. Analysiere die Situation und entscheide dich für eine der Möglichkeiten: Situation akzeptieren, verändern oder verlassen.

Ohne Wenn und Aber, handle konsequent – ohne faule Kompromisse!

Du hast jederzeit die freie Wahl! Entscheide dich für dich selbst!

Stress, Burnout, Depression, Drogensucht, Heavy Metal Coach, Individualität, Idole, NEIN sagen
Foto: © Rainer Biesinger

 

Über Rainer Biesinger

Wie fühlt es sich an, sich im Teufelskreis mangelnder Handlungskompetenz und fehlender Selbstwirksamkeit zu befinden? Die Antworten auf diese und weitere Fragen kennt Rainer Biesinger aus eigener Erfahrung. Nach seinem erfolgreichen Weg raus aus dem Drogensumpf arbeitet der Persönlichkeitstrainer, Keynote-Speaker und Heavy-Metal-Coach mit Menschen und Unternehmen, die in privaten und beruflichen Situationen an ihre persönlichen Grenzen geraten sind. Mehr über Rainer Biesinger im AGITANO-Expertenprofil und im Internet auf www.rainer-biesinger.de.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.