Management

Erfolg beginnt im Kopf: Fesselnde Gespräche-Stimme macht Stimmung

… aus der wöchentlichen Erfolg, Motovation, NLP, Sonja VolkThemenserie „Erfolg beginnt im Kopf“ der Erfolgs- und NLP-Trainerin Sonja Volk. Nach dem letzten Beitrag „Erfolsfaktor Kommunikation“ folgt nun der Beitrag „Fesselnde Gespräche-Stimme macht Stimmung“.

Schon im Volksmund heißt es „Der Ton macht die Musik“. Nicht nur was man sagt, sondern WIE man es sagt, ist entscheidend. Stimme und Sprechweise entscheiden also darüber, wie sie „ankommen“, besonders am Telefon, wenn wir die Körpersprache des anderen nicht sehen können. Unsere Stimme transportiert unsere Einstellung gegenüber unserem Gesprächspartner und Thema, unsere Stimmung sowie unser Befinden und schafft daher bei unserem Gegenüber ein bestimmtes Bild.

Erfolgreiche Menschen nutzen also ihre Stimme ganz BEWUSST, um andere positiv zu beeinflussen! Denn unsere Stimme mit all ihren Facetten, also z.B. Sprechgeschwindigkeit, Betonung, Pausen, Lautstärke, die gesamte Modulation produziert schlechte oder gute Gefühle und verrät auch, was „zwischen den Zeilen“ steht.

Es geht also um Wirkung. Um beispielsweise im Telefonat mit Kunden erfolgreicher zu sein, lohnt es sich die Stimme als „Werkzeug“ bewusst einzusetzen.

Hier einige Tipps dafür:

1. Machen Sie eine Bestandsaufnahme!

Nehmen Sie sich einmal während eines Kundentelefonats mit Diktiergerät auf und achten Sie auf ihre Stimme und Sprechweise, also auch die Wortwahl, die Lautstärke, die Sprechgeschwindigkeit, Tonmelodie, Betonung und Verständlichkeit.

2. Spielen Sie bewusst mit ihrer Stimme und Sprechweise!

Indem Sie mal lauter und mal leiser, das Sprechtempo verlangsamen oder beschleunigen, die Stimmlage variieren, die Stimme heben oder senken und auch darauf achten Wortendungen deutlich auszusprechen, können Sie ihr gegenüber „fesseln“.

3. Laden Sie ihre Stimme emotional auf!

Durch intensive Körpersprache kann ihr Gesprächspartner – auch am Telefon, wenn er sie nicht sieht – ihre STIMMUNG wahrnehmen, denn Mimik, Gestik und Körpersprache wirken sich (unbewusst) auf die Stimme aus! Lächeln beispielsweise kann man hören.

4. Leben Sie beim Telefonieren und Sprechen!

Machen Sie sich bewusst, dass alles, was im „Sichtgespräch“ sicht-, hör- und fühlbar ist, auch fürs Telefonieren gilt. Das heißt, machen Sie sich ihre Wirkung bewusst.

Nutzen Sie beispielsweise in Telefonaten oder Gesprächen mit ihren Kunden all dieses Wissen und „spielen“ Sie mit ihrer Stimme, ihrer Sprache und somit ihrer gesamten Wirkung.
Natürliches Gestikulieren unterstützt die Wortfindung und Sie gewinnen eine ausdrucksvollere Sprache. Dadurch wirken Sie überzeugender.

Wenn Sie z.B. positiv, freundlich, sympathisch „rüberkommen“ wollen, müssen Sie zu allererst selbst in einem solchen Gefühls-Zustand sein, denn Stimmung macht auch Stimme!
Auch hier gilt wieder: „In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.“

Also sind lächeln, eine aufrechte Haltung, bewusste Aussprache und Klarheit Voraussetzungen, damit sich die gewünschte Wirkung auf ihre Stimme überträgt.

Haben Sie den Mut bewusst mit ihrer Stimme, ihrer Sprache und ihrer Wortwahl zu spielen und beobachten sie, welch unterschiedliche positive Reaktionen sie von ihren Gesprächspartnern erhalten.

Eine stimmungsvolle Woche wünscht Ihnen

Ihre Erfolgsmentalistin

Sonja Volk

————————

Über die Autorin:

Sonja Volk, Erfolg, NLP. Training, CoachingSonja Volk ist Kommunikationsexpertin, Change-Managerin und Persönlichkeitscoach. Als Inhaberin ihres eigenen Trainings & Coachingunternehmens „ErVOLKreich“ motiviert, begleitet und inspiriert sie Menschen auf ihrem individuellen Weg zum Erfolg. Als NLP-Trainerin (neurolinguistisches Programmieren) und aktive Leistungssportlerin ist Sie zudem erfahrene Expertin für mentale Erfolgsstrategien, Zielorientierung und ethisch angewandtes NLP.

Weitere Informationen zu Sonja Volk finden Sie unter www.er-volk-reich.de.

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.