Empfehlung

Erfolg beginnt im Kopf: So lernen Sie das Loslassen

… aus der wöchentlichen Themenserie „Erfolg beginnt im Kopf der Erfolgs- und NLP-Trainerin Sonja Volk. Nach dem letzten Beitrag „Wie sich Emotionen in Körperreaktionen zeigen” folgt heute:

So lernen Sie das Loslassen

Sonja Volk, NLP, Vertrieb, Verkauf, Training, Coaching
Erfolgs- und zertifizierte Wingwave®-Trainerin Sonja Volk (Foto: © privat).

Vielleicht haben Sie das auch schon mal gehört „Lass doch einfach los!“ oder „Du musst nur loslassen!“. Richtig ist das schon, doch stellt sich die Frage „Was ist loslassen überhaupt und wie mache ich das?“.

Wie Hunde, die einem Stöckchen hinterherjagen und es nicht loslassen wollen, können auch wir uns in etwas verbeißen – etwa in eine Erfahrung, in welcher wir uns gekränkt und verletzt gefühlt haben. Wir können diese Erfahrung oder die Gefühle nicht loslassen und auf sich beruhen lassen.

Nicht Loslassen bedeutet, dass wir in einer Situation verharren/gefangen sind, die unserer seelischen und körperlichen Gesundheit schadet und uns daran hindert, unsere Fähigkeiten voll auszuschöpfen.

Viele Menschen verharren

– im Trennungsschmerz, weil ihr Partner Schluss gemacht hat,
– in Schuldgefühlen wegen eines Fehlers, den wir uns vorwerfen,
– in Gefühlen des Verletztseins,
– in Forderungen anderen gegenüber, die sich nicht ändern,
– im Hadern, um nicht wahrgenommene Chancen,
– im Hadern, dass die Welt ungerecht ist,
– im Hadern wegen einer Erkrankung,
– in einer unglücklichen Partnerschaft,
– an einem Arbeitsplatz, an dem es Intrigen gibt, oder an dem wir unter- oder überfordert fühlen,
– in krankmachenden Verhaltensmustern wie etwa, dass wir uns aufopfern, kleinmachen oder zu Suchtmitteln greifen,

Die Symptome, die sich aus dem Nicht-Loslassen ergeben reichen von

– Gedankenkreisen, Grübeln
– Verleugnen der krankmachenden Gedanken- und Verhaltensmuster,
– psychosomatische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Merkfähigkeitsstörungen,

über

– Panikattacken,
– Wut- und Hassgefühle,
– Depressionen und Selbstablehnung

Was bedeutet loslassen?

Loslassen heißt akzeptieren was ist, auch wenn es nicht so ist, wie wir es uns in dem Moment wünschen. Wenn wir allerdings verharren kreisen die Gedanken und fördern so destruktive Glaubenssätze und Überlegungen wie

„Warum musste mir das passieren?“
„Wieso hat er mir das angetan?“
„Warum habe ich mich so verhalten!“
„Warum ist das Schicksal so ungerecht!“
„Ich schaffe es nicht, mich aus der Situation zu befreien.“

Seite 2: Tipps zum Loslassen-Lernen

Christoph Schroeder

Ein Kommentar zu “Erfolg beginnt im Kopf: So lernen Sie das Loslassen

  1. Genau, Loslassen heißt im Endeffekt auch Akzeptieren. Das musste ich selber erst herausfinden. Sehr gut beschrieben. Hab dazu auch ne Übung gefunden, die für mich sehr gut funktioniert. Sind nur drei Schritte aber wirkt Wunder. Wer’s selber mal ausprobieren will, kann hier gucken: selbstbewusstsein-staerken.net/loslassen/

    LG,
    Erna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.