Internet

Erfolgreiches Online Marketing und die 7 wichtigsten SEO-Trends

Die Werbung im Internet und ein intelligentes Online Marketing sind für Unternehmen wichtige Säulen, um Kunden zu gewinnen und sich auf dem Markt zu behaupten. Das World Wide Web ist riesengroß. Nur durch eine ausgeklügelte Suchmaschinenoptimierung (SEO) gelingt es, von den Internetnutzern auch gefunden zu werden. Was es damit auf sich hat und was die 7 wichtigsten SEO-Trends für 2014 sind, erklärt Johann Alekseenko von LinkActive.de.

Suchen und Finden
Auf der Suche nach Produkten und Dienstleistungen bemühen immer mehr Menschen das mobile Internet (Bild: Stephanie Hofschläger / pixelio.de).

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt, beim Online Marketing ist es eine gute Suchmaschinenoptimierung. Konkret heißt das, bei der Eingabe von relevanten Suchbegriffen in eine Suchmaschine wie Google muss die Website möglichst weit vorne in den Sucherergebnissen zu finden sein, damit der Internetnutzer sie auch anklickt. Auf diesem Weg kann das Unternehmen ein Produkt oder eine Dienstleistung bekannt machen. Die SEO-Kriterien verändern sich ständig. Gerade Google, die wohl bedeutendste Suchmaschine im Internet, passt ihren Algorithmus fortwährend dem Nutzerverhalten an. Die SEO-Fachleute müssen die Veränderungen im Auge behalten, um auf sie zu reagieren.

Hier die 7 wichtigsten SEO-Trends für das Jahr 2014:

1. Content ist Trumpf. Den Besuchern einer Seite einen echten Mehrwert zu bieten, das zählt fürs Ranking mehr als das Einfügen von möglichst vielen Schlüsselwörtern, so genannten Keywords. Gute Inhalte, hochwertiger Content sind wichtiger denn je. Flüssig geschriebene und gut lesbare Texte mit hohem Informationswert, die Qualität des Contents, ein SEO-Trend, der nicht vernachlässigt werden darf.

2. Mobile Seiten. Tablets und Smartphones sind auf dem Vormarsch, um auch unterwegs aufs Internet, auf den E-Mail-Account und auf den Terminkalender zugreifen zu können. Wer häufig im Internet surft, favorisiert die für mobile Geräte optimierten Seiten einer Domain. Suchmaschinen wie Google mögen keine Flashs, dagegen lieben sie Responsive Design für mobile Endgeräte. Durch die positive User Erfahrung auf der eigenen Homepage, können Webseitenbetreiber etliche Punkte bei Google sammeln. Alles über Responsive Webdesign

3. Social SEO. Weiter im Trend liegen die sozialen Netzwerke, auf denen Seiten geteilt „geliked“ und kommentiert werden. Google beabsichtigt, den Communitys mehr Beachtung zu schenken und daraus ein Nutzerverhalten zu analysieren, das sich aus Interaktionen speist. Je engagierter sich eine Community erweist, umso mehr Gewicht hat das für gutes SEO. Immer relevanter wird Google+, das soziale Netzwerk der weltweit größten Suchmaschine.

4. Traffic über Links. Externe Links sind wichtig, um möglichst viele Besucher auf eine Website zu ziehen und Google zu signalisieren: „Diese Seite ist interessant“. Doch Vorsicht bei gekauften Links. Alles, was sich in der Nähe von Spam bewegt, ist übel fürs Ranking. Für SEOs bedeutet Page Authority, organisch erzeugte Links zu favorisieren, was Google mit gutem Ranking belohnt.

5. Mulitmediale Inhalte. Je interessanter eine Seite ist, je umfangreicher die Informationen, umso besser wird sie von den Suchmaschinen bewertet. Multimediale Inhalte sind ein Pfund, das gute SEOs in die Waagschale werfen. Allerdings muss auch hier die Qualität stimmen und der Mehrwert für den Besucher der Seite Priorität genießen.

6. Gutes Content Marketing. Für Unternehmen, die auf dem Markt bestehen wollen, ist es unumgänglich gutes und qualitativ anspruchsvolles Content Marketing zu betreiben. Die Zeiten von billigen Spamlinks sind schon seit einiger Zeit vorbei. SEOs, die guten Content mit viel Mehrwert bieten, haben ihren Preis. Am Content Marketing zu sparen, ist der falsche Weg. Es lohnt sich, das SEO-Budget aufzustocken, um gute Fachleute zu gewinnen und auf Dauer ans Unternehmen zu binden.

7. Monitoring und Konkurrenzanalyse. Die Dynamik im Netz zu beobachten und die Konkurrenz im Auge zu behalten, das ist die grundlegende Aufgabe, um rechtzeitig auf Veränderungen zu reagieren und ein optimales Online Marketing zu betreiben. Konkurrenzanalyse und Monitoring gehört zum Handwerkszeug für eine ausgeklügelte Suchmaschinenoptimierung. Gute SEOs wissen das.

Über LinkActive:

LinkActive ist eine SEO Agentur, die seit 2008 Kunden im eCommerce Bereich betreut. Dabei unterstützen sie sie mit Keywordanalysen, OnPage Optimierung mit Beratung und nachhaltigem Linkaufbau (Offpage-Optimierung). Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter www.linkactive.de.


Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.