Bayern

Eröffnung der Berufsbildung 2012 in Nürnberg

„Die Berufsbildung 2012 in Nürnberg ist als größte Berufsbildungsmesse im deutschen Sprachraum die Messe der Möglichkeiten. Für viele Schüler stellt sich die Frage: was mache ich nach meinem Abschluss, studieren oder eine Berufsausbildung? Kaum jemand kennt die breite berufliche Palette an Berufsbildern. Jugendliche können heute Berufe erlernen, die es vor 20 Jahren noch nicht gab. Deshalb ist es für unsere Jugendlichen, aber auch ihre Eltern besonders wichtig, sich über die vielfältigen Möglichkeiten frühzeitig zu informieren. Die Berufsbildung 2012 vom 10. bis 13. Dezember im Messezentrum Nürnberg ist hier die optimale Informationsplattform. Ich kann nur jedem empfehlen, diese hervorragende Gelegenheit zu nutzen, denn berufliche Bildung ist der Schlüssel für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben und die beste Arbeitslosenversicherung!“, erklärte Bayerns Arbeitsministerin Christine Haderthauer anlässlich der heutigen Eröffnung der „Berufsbildung 2012“.

Haderthauer weiter: „Die Berufsbildungsmesse bietet unter dem Motto ‚Find` heraus, was in dir steckt‘ Jugendlichen die Chance, viele spannende Berufe kennen zu lernen, an Trainings teil zu nehmen, neue Perspektiven zu entwickeln und die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen. Die Messe ist aber auch Forum für Bildungsfachleute, die sich hier über ihre Arbeit auszutauschen können. Den Lehrkräften und Eltern bieten wir Hinweise und Rat für ihre Erziehungsaufgabe, um die Jugendlichen auf dem Weg in die Berufswelt zu unterstützen.“

Die Berufsbildung wird vom Bayerischen Arbeitsministerium gemeinsam mit der Wirtschaft, Verbänden und der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt. Auf 40.000 qm Fläche in vier Hallen geben rund 270 Aussteller einen weiten Überblick über mehr als 600 Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten. Für den Ausstellungsteil ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.

Ausbilder, Lehrer, Bildungsfachleute und weitere Interessierte können sich am 11. und 12. Dezember beim 12. Bayerischen Berufsbildungskongress über Fragen des Lebenslangen Lernens, Mobilitätsprogramme und auch über die Auswirkungen neuer Technologien auf die Aus- und Weiterbildung informieren. Zu den Veranstaltungen ist teilweise eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen unter www.bbk.bayern.de.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.