Panorama

EU-Projekt LikeMeat: Pilotanlage für ein 100% vegetarisches Schnitzel

Im Rahmen des EU-Projekts LikeMeat arbeitet ein europäisches Forscherteam bereits seit November 2010 an einem Vegetarier-Schnitzel, dessen Zutaten zu 100% pflanzlich sind. Das Ergebnis soll ein Fleischersatz sein, das so saftig und faserig ist wie ein echtes Schnitzel. Die Forscher haben nun ein neues Verfahren entwickelt und am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising eine entsprechende Pilotanlage errichtet. Hintergrund: Um ein Kilo Fleisch zu produzieren müssen bis zu acht Kilo Getreide verfüttert werden, auch der Wasserbedarf ist entsprechend höher. Die Forscher verweisen auf Untersuchungen, die zeigen, dass viele Europäer bereit wären, auf Fleisch zu verzichten, allerdings gebe es bislang noch zu wenig Alternativen.

Im Rahmen des EU-Projekts wurde nun ein Verfahren entwickelt, um aus den Ausgangsstoffen Weizen, Erbsen, Lupinen und Soja einen schmackhaften Fleischersatz zu produzieren. Dafür werden Pflanzenproteine mit Wasser vermischt, aufgekocht und langsam abgekühlt. Beim Abkühlen beginnen die Eiweißmoleküle dann Ketten zu bilden, so dass eine faserige Struktur entsteht, die der von Fleisch sehr ähnlich ist. Die Pilotanlage der vegetarischen Schnitzelfabrik in der Größe zweier Tischtennisplatten produziert ein rund ein-zentimeter-dickes Endlosfleisch, 60 bis 70 Kilo pro Stunde. Konsistenz und Biss seien bereits gut, am Aroma werde noch gearbeitet. Die Projektlaufzeit beträgt noch ein weiteres Jahr. Das Produkt wird aber bereits vom 27. bis 30. März auf der Anuga FoodTec in Köln vorgestellt.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.