Wirtschaft

Eurobest Festival, marbet, Facebook und Twitter, Konsul Halle, …

Meldungen des Tages (14.12.2010) präsentiert vom BlachReport

 

Eurobest Festival mit Joke Event

Das Eurobest – European Advertising Festival vom 7. bis 8. Dezember 2010 wurde von der Hamburger Dependance der Joke Event AG durchgeführt. Joke zeichnete sich verantwortlich für die Gesamtkonzeption, Planung und Durchführung der mehrteiligen Veranstaltung (Seminare, Ausstellungsbereich, Abendveranstaltung und Preisverleihung) in der Handelskammer Hamburg und im Curio Haus.

Info: www.joke-event.de

 

Zwei Neuzugänge bei marbet

Sandra Brändle (40) wird zum 1. Januar als Teamleiterin Events und Incentives bei marbet Schweiz starten. Sie hat die Ausbildung zur Marketingplanerin abgeschlossen und kann eine zehnjährige Projekterfahrung in der Medizinaltechnik als Director Kongresse & Events, sowie den Aufbau und die Implementierung von Events bei „Efort“ aufweisen. Die vergangenen vier Jahre führte Brändle den Bereich Marketing & Events bei der Winkler Veranstaltungstechnik AG und ergänzt nun die elfköpfige Mannschaft der marbet Schweiz.

Seit dem 1. Dezember unterstützt zudem Alina Sulser (21) als Expedientin das Schweizer Team der Event-, Incentive- und Travel-Agentur. Sie absolvierte bei American Express eine dreijährige Ausbildung zur Kaufmännischen Angestellten mit erweiterter Grundbildung und war anschließend zwei Jahre im Bereich Business Travel tätig.

Info: www.marbet-schweiz.com

 

Intranet à la Facebook und Twitter

In Zeiten, in denen Facebook die Art wie wir uns austauschen radikal verändert, bleibt auch die Kommunikation am Arbeitsplatz davon nicht unberührt. Die Einbahnkommunikation von oben nach unten hat ausgedient. Die Mitteilung vom Chef an die Mitarbeiter, die Aufbereitung selektierter Informationen durch ein kleines, häufig fachfremdes Redaktionsteam für eine große Anzahl passiver Leser entspricht nicht mehr den Bedürfnissen der Mitarbeiter. Die User von heute wollen mitmachen. Sie wollen sich Informationen nehmen, und zwar zu jedem beliebigen Zeitpunkt. Und sie wollen networken, mitkriegen, was die anderen machen, in Kontakt bleiben, kommentieren, den wichtigen Trends folgen. All dies sind Erkenntnisse, die uns über 500 Millionen Facebook-User mit ihren Aktivitäten im Netz liefern. Avantgarde hat sie aufgegriffen und sowohl für die eigenen 300 Mitarbeiter an weltweit 13 Standorten als auch als Angebot an Kunden ein Intranet nach Microblogging-Muster entwickelt. „we“ heißt es, und es wurde in gemeinsamer Arbeit mit dem Tochterunternehmen Trendbüro mit der Software Communote – Enterprise Microblogging von Communardo realisiert.

„Wissenschaftler, Fachjournalisten und Marktforscher sagen Enterprise Microblogging eine rosige Zukunft voraus“, weiß Jens Osthues von Communardo. „Enterprise 2.0-Papst Dion Hinchcliffe sieht diese Technologie als ‚the next big thing‘. Und die IT-Analysten von Gartner gehen in ihrem aktuellen Hype Cycle Report davon aus, dass Microblogging bald zu den verbreiteten Technologien im Unternehmensseinsatz gehören werden. Triebfeder dafür ist unter anderem, dass es angesichts des Informationsoverloads in der Internetgesellschaft auch in Unternehmen immer schwieriger wird, Informationen zu organisieren und damit Zusammenarbeit und Projektmanagement effizient zu gestalten.“

Mit Communote hat Avantgarde diesen Ansatz nun realisiert. Die Software wurde im Erscheinungsbild und in einigen Bedienprinzipien auf die Bedürfnisse der Agentur angepasst, und so wurde ein Avantgarde-Intranet geschaffen. Der Content kommt dabei von den weltweit vernetzten 300 Mitarbeitern.

Jeder kann Informationen posten und mit den anderen teilen, entweder in einem öffentlichen Bereich oder in thematisch definierten Workspaces. Gleichzeitig können die geposteten Infos von den Empfängern auch durch Anwendung des Follower-Prinzips selektiert werden. Genauso können Interna, die nur einen bestimmten Personenkreis etwas angehen, exklusiv nur einigen ausgewählten Kollegen zur Verfügung gestellt werden. Grundsätzlich ist ein Enterprise Microblogging nach diesem Muster ein „offener Kommunikationskanal, der eine Kultur der Beteiligung und Interaktion fördert“, so Martin Kranz.

Und es hat sich gezeigt, dass „belanglose Privatnachrichten (‚trinke jetzt Kaffee‘) kaum auftauchen, Themen aus dem Arbeitsumfeld im Mittelpunkt stehen“.

Info: www.avantgarde.de

 

Startschuss für das Convention Bureau Braunschweig

Das Convention Bureau Braunschweig (CBBS) nimmt am 1. Januar 2011 offiziell seine Arbeit auf und schafft damit eine individuelle Kundenbetreuung im Rahmen einer optimierten Veranstaltungsbetreuung.

Das zentrale Braunschweiger Kongressbüro ist unter der Braunschweig Stadtmarketing GmbH als eigener Kompetenzbereich angesiedelt und setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Stadtmarketing und der Stadthallen Betriebsgesellschaft mbH fort.

Etwa 30.000 Tagungsgäste, viele davon Übernachtungsgäste, waren im vergangenen Jahr zu Gast in Braunschweig, ein großer Anteil von Tagungen und Kongressen wurden bereits vom Stadtmarketing betreut. Jetzt wurde ein Kooperationsvertrag zwischen der Braunschweig Stadtmarketing GmbH und der Stadthallen Betriebsgesellschaft mbH unterzeichnet, der eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Kongresse und Tagungen regelt. Ziel der Zusammenarbeit ist eine gemeinsame Vermarktungsstrategie.

Das CBBS wird die Marketingmaßnahmen neu bündeln und für eine Netzwerkbindung aller Akteure sorgen. Kongressveranstalter werden gezielt angesprochen, um neue Tagungen und Kongresse für Braunschweig zu gewinnen. Ein weiterer Schwerpunkt ist zudem die kontinuierliche Sammlung und Auswertung von Marktforschungsdaten, um Entwicklungen im Kongress- und Tagungsmarkt zu erkennen und Handlungsrahmen daraus ableiten zu können.

„Zusammen bringen Stadtmarketing und Stadthalle genug Wissen und Erfahrung im Tagungsbereich mit. Wir wollen Braunschweig als Tagungs- und Kongressstandort erfolgreich etablieren. Dafür ist es wichtig, die Rahmenbedingungen weiter zu optimieren und mit einem umfangreichen Servicepaket passgenaue Angebote auf die Tagungsthematik und diesen Teilnehmerkreis abzustimmen. Hier spielt vor allem die individuelle Betreuung eine große Rolle“, so Nina Bierwirth, Leiterin des CBBS. „Von der Konzeption über die detaillierte Ausarbeitung und Organisation bis hin zur perfekten Durchführung muss alles stimmen.“ Zu den Serviceleistungen zählen unter anderem die Beratung und Auswahl von Veranstaltungsorten, die Kontingentreservierung und Zimmervermittlung von Tagungshotels.

Braunschweig hat darüber hinaus viele kulturelle und wissenschaftliche Schätze zu bieten, die eine hohe Aufenthaltsqualität für die Teilnehmer garantieren. So können etwa themenspezifische Stadtführungen oder Exkursionen zu den Forschungseinrichtungen gebucht werden.

Dabei ist die Arbeit im Kongress- und Tagungsmarkt für beide Partner nicht neu: „Wir haben bereits gemeinsam Tagungen und Kongresse sehr erfolgreich durchgeführt, zum Beispiel die hochkarätigen internationalen Tagungen des Fraunhofer Institutes (ICCG 8), der Deutschen Gesellschaft für Ortung und Navigation (ENC-GNSS 2010) oder den Bundeskongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft mit 800 Teilnehmern. Unsere Kunden schätzen die hervorragende interdisziplinäre und unkomplizierte Betreuung, perfekte Organisation und den kompetenten sowie freundlichen Service. Durch die verstärkte Zusammenarbeit im CBBS erhoffen wir uns eine kontinuierliche Verbesserung dieser Rahmenbedingungen und damit eine erfolgreiche Etablierung und Festigung Braunschweigs als Kongressstandort“, so Karin Schwanke, Leiterin der Sparte Tagungen und Kongresse der Stadthallen Betriebsgesellschaft mbH. „Auch in 2011 erwarten wir hochkarätige wissenschaftliche Tagungen wie z. B. den Norddeutschen Röntgenkongress, die Tagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, und andere mehr.“

Info: www.braunschweig.de

 

3. Forum Sicherheit und Reisen am 17. und 18. Januar

Jeder, der Veranstaltungen organisiert, sollte die Versammlungsstättenverordnung kennen. Aber reicht die Einhaltung dieser Verordnung am Ort des Geschehens aus, um seiner Verantwortung als Veranstalter gerecht zu werden? Nein, denn bei so gut wie jeder Veranstaltung spielt zudem die besondere Fürsorgepflicht des Arbeitgebers für Mitarbeiter eine gewichtige Rolle. Was es damit auf sich hat, und an was man alles denken sollte, wird im Laufe eines speziellen Workshops auf dem „3. Forum Sicherheit und Reisen“ am 17. und 18. Januar 2011 in Stuttgart vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an Unternehmen, die fundierte Informationen über ihre Haftungsrisiken erhalten möchten.

Besonders für Veranstaltungsplaner, die Events im Ausland betreuen, bietet das „Forum Sicherheit und Reisen“ eine Fülle weiterer wertvoller Informationen, denn die Liste der Gefährdungen für die Teilnehmer ist lang. In 20 Vorträgen und Workshops geht es auf der zweitägigen Veranstaltung um Know-how, das direkt anwendbar ist. Präsentiert werden praxisnahe Lösungsmodelle, die in bewertbaren Nutzen umgesetzten werden können. Wer präventives Risikomanagement betreibt, bekommt konkrete Gefährdungen besser in den Griff.

Info: www.veranstaltungsplaner.de

 

Welcome-Special vom Hotel Konsul Halle

Das Hotel Konsul im Zentrum Mitteldeutschlands bietet die Voraussetzungen für gelungene Veranstaltungen. Die 123 Komfort-Zimmer und Suiten sind in ihren Grundrissen, Ausstattungen und Designs eng an die individuellen Bedürfnisse der Gäste und den Merkmalen heutigen Wohnkomforts ausgerichtet. Für die Durchführung von Veranstaltungen stehen moderne Räume für zwei bis 120 Personen das Umfeld zur Verfügung. Bis zum 31. März 2011 bietet das Haus ein Tagungs-Special mit zwei breaks (Pausen am Vor- und Nachmittag), einem lunch break zum Mittag mit Zwei-Gang Business-Menu oder Auswahl vom Tagesbuffet, einem Abendessen als Drei-Gang Dinner-Menu, Zugang zur Relax-Zone mit Fitnessraum und freier Saunanutzung, sowie einer Übernachtung im Einzelzimmer Komfort inklusive Frühstücksbuffet. Der Preis pro Person beträgt 115 Euro, bei einer Mindestteilnehmerzahl von zehn Personen.

Info: www.hotel-konsul.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.