Wirtschaft

Event von La Roche-Posay, ADC Nachwuchswettbewerb, Nintendo und PP,…

Meldungen des Tages (04.04.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Event von La Roche-Posay mit Beeftea Live

Beeftea Live, die Eventunit der Beeftea Group, organisierte für L’Oréal das Presseevent der Apotheken-Kosmetikmarke La Roche-Posay. Das Event fand Anfang März 2011 im Luxus-Wellness-Resort „Mediterana“ in Bergisch Gladbach statt. Rund 40 angereiste Journalisten informierten sich in dieser Location, in dem exklusiven indisch-arabischen Bereich, über die Neuheiten der Sonnenschutzlinie Anthelios XL.

Das Team rund um Beeftea Live kümmerte sich um die gesamte Organisation des umfangreichen Presseevents, angefangen von der Ideenfindung, der Konzeption, der Recherche der Location bis hin zur Planung und Durchführung und dem Travelmanagement für die Pressevertreter. Es ist das erste Mal, dass diese Location im Luxus-Wellness-Resort „Mediterana“ als Eventlocation genutzt worden ist.

Neben einigen Vorträgen, wie dem Fachvortrag des Dermatologen PD Dr. med. Stege zum Thema Lichtschutz, nahmen die Gäste verschiedene Workshops wahr. Der Texturenworkshop zu Fluids und Cremes beinhaltete einen Test der Eigenschutzzeit sowie die Bestimmung des Hauttyps. Angelehnt an das Thema Fluide und Cremes mixten die Teilnehmer in einem weiteren Workshop einen Wellnesscocktail und einen indischen Lassi. Der Cocktail ist mit der Textur von Fluides vergleichbar während der Lassi mit den etwas dickflüssigeren Cremes in Verbindung gebracht werden konnte. Testimonial Singa Gätgens, auch bekannt als TV-Moderatorin, stand den Pressevertretern in persönlichen Interviews Rede und Antwort.

Info: www.beeftea.de

 

ADC Nachwuchswettbewerb schließt mit mehr Einreichungen

Noch nie haben die eingesandten Arbeiten beim ADC Wettbewerb ein so klares Bild der Entwicklungen in der Kreativ- und Kommunikationsbranche gegeben wie in diesem Jahr. Den größten Zuwachs an Einsendungen verzeichnet die Kategorie Digitale Medien mit einem Plus von 54 Prozent. Die Zahl der Einzelarbeiten liegt mit 6.700 wieder auf Vorjahresniveau. Durch die vermehrte Bündelung bei Einsendungen von Kampagnen und Serienarbeiten ging die Gesamtzahl der Einreichungen jedoch um acht Prozent auf 2.950 zurück.

Kommen die meisten Einsendungen zwar immer noch aus den klassischen Disziplinen, so haben Unterkategorien wie Print (Anzeigen) oder Out-of-Home dennoch Verluste von 32 bzw. 21 Prozent. Gewinne gab es in nahezu allen Kategorien mit digitalen oder crossmedialen Ansätzen. „Ich bin gespannt auf die Einsendungen im Bereich Mobile Anwendungen und in Social Media. Dort werden zukünftig zunehmend Marketingbudgets investiert, die starke Ideen brauchen“, sagt Jens Schmidt, ADC Fachbereichsvorstand Digitale Medien. Auch der Bereich Räumliche Inszenierung kann einen Zuwachs von 25 Prozent verzeichnen. „180 eingereichte Arbeiten sind ein eindeutiges Signal, dass Kommunikation im Raum und Event im Kommunikationsmix einen immer höheren Stellenwert einnehmen“, sagt Lutz Nebelin, ADC Fachbereichsvorstand Räumliche Inszenierung.

Zum ersten Mal bewertet die „große“ Jury auch die Arbeiten des ADC Nachwuchswettbewerbs. Die Studenten und Junioren haben dieses Jahr sieben Prozent mehr Semester-, Abschluss- und Praxisarbeiten eingereicht als im Vorjahr. Alle Arbeiten des Nachwuchswettbewerbs werden gemeinsam mit den eingesandten Einzelarbeiten des ADC Wettbewerbs in der ADC Ausstellung vom 6. bis 8. Mai in Frankfurt präsentiert. Damit zählt die weltgrößte Ausstellung ihrer Art insgesamt über 9.000 Exponate.

Bei den Jury-Tagen des diesjährigen ADC Festivals, das vom 4. bis 8. Mai in Frankfurt am Main stattfindet, bewerten 325 ADC Mitglieder in 25 Fachjurys Kampagnen und Einzelarbeiten aus Design, Digitale Medien, Dialogmarketing, klassische Werbung und räumliche Inszenierung. Jury-Chairman ist dieses Jahr Chuck Porter, CEO von Crispin, Porter+Bogusky.

Info: www.adc.de

 

Nintendo und PP im Zeichen von 3D

Ende März kam der Nintendo 3DS in Deutschland auf den Markt. Der Nintendo 3DS ist die erste Spielkonsole der Welt, die es ermöglicht dreidimensionale Bilder ohne Spezialbrille zu sehen. Für den Launch des neuen Handheld hat PP ein umfangreiches Maßnahmenpaket für die Live-Kommunikation entwickelt. Bereits im Rahmen der Berlinale hat ein ausgewähltes Publikum eine exklusive Preview auf den Nintendo 3DS erhalten. Auf diversen Nebenschauplätzen wie der „Movie meets Media Night“ wurde die Spielkonsole noch vor Markteinführung in Locations wie beispielsweise dem Ritz Carlton vorgestellt.

Den Auftakt zur offiziellen Präsentation der neuen Konsole einer breiteren Öffentlichkeit gegenüber hat der Messeauftritt auf der CeBIT gemacht. Hier hat PP für Nintendo sein Messestandkonzept auf 60 Quadratmetern realisiert. Zur Markteinführung des Nintendo 3DS verwandelt PP ab Ende März Einkaufszentren in 17 Städten in dreidimensionale Spielwelten. Auf diesen Erlebnisinseln, einer Adaption des Messeauftritts auf der CeBIT, haben Videospielfans bis Ende April die Möglichkeit, das 3DS anzutesten.

Bis Mai transportieren auch die Airstreamer- und Truck-Tour das übergeordnete Dachmotto „Spielend 3D erleben“ quer durch Deutschland. Während der Nintendo Truck in großen Freizeitparks und auf Straßenfesten das Spielerlebnis der dritten Art ermöglicht, stellt der chromglänzende Airstreamer Caravan aus den siebziger Jahren den Nintendo 3DS auf starkfrequentierten Innenstadtplätzen und Hochschulen vor.

Info: www.agentur-pp.com

 

Neuer Internetauftritt der Ullstein-Halle online

Die Ullstein-Halle und Axel-Springer-Passage in Berlin haben einen neuen Internet-Auftritt. Unter www.ullstein-halle.de und www.axelspringerpassage.de finden interessierte Kunden und Agenturen nun zahlreiche Informationen und Services rund um die Berliner Eventlocation. Ausführliche Darstellungen zur Geschichte und Architektur, aber auch zur technischen Ausstattung und den verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten werden ergänzt durch einen großen Showroom, wo sich der User in einer 360°-Ansicht selbst virtuell in der Ullstein-Halle und Axel-Springer-Passage bewegen kann. Unter dem Menüpunkt „Downloads“ stehen detaillierte Raum- und Bestuhlungspläne, aber auch Pflichtenheft und Fact Sheet zum Download bereit.

Info: www.pace-berlin.de

 

A. Sutter registriert die Internationale Handwerksmesse und metall München

Die A. Sutter Fair Business GmbH hat für die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH die Besucherregistrierung der Internationalen Handwerksmesse (mit Garten München und Münchner Autotage) und der metall München 2011 durchgeführt. Dies war nach der Betreuung der iba 2009 in Düsseldorf und der opti 2010 und 2011 in München eine weitere Zusammenarbeit der GHM und der A. Sutter Fair Business im Bereich der Registrierung.

Mit Hilfe des eingesetzten, nach FKM (Freiwillige Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen) zertifizierten und bereits bewährten Zutrittsystems wurden Zutritte von 151.700 Besuchern der IHM und 17.000 Besuchern der metall München zuverlässig und ohne Wartezeiten verarbeitet. Im Online-Ausstellerportal der A. Sutter Fair Business orderten Aussteller Gutscheine in elektronischer Form oder als Print-Gutschein. Besucher, die sich im Online-Shop der A. Sutter Fair Business vorregistrierten und ein print@home-Ticket erwarben, konnten direkt mit diesem die elektronische Zutrittskontrolle passieren. Unterstützend stand die Besucher- und Tickethotline der Sutter Dialog Services bereit.

Der Registrierungsbetrieb gestattete der GHM jederzeit die aktuelle Übersicht über Anzahl und Zusammensetzung ihrer Besucher vor Ort sowie die verbindliche Feststellung der FKM konformen Besucherzahl unmittelbar mit Abschluss der Veranstaltung. Im Bereich der Registrierung ist die A. Sutter Fair Business auf dem Gelände der Messe München neben der Zusammenarbeit mit der GHM auch für die Registrierung einiger weiterer Gastveranstaltungen verantwortlich.

Info: www.fair-business.de

 

VELOBerlin feierte Premiere

Wo am Tag zuvor noch der Musikpreis Echo aufwartete, ging am 27. März die VELOBerlin nach zwei Tagen zu Ende. Die Messe feierte ihre Hauptstadt-Premiere mit rund 8.450 Besuchern und läutete mit einem Produktangebot aus der Fahrrad-Industrie, Testmöglichkeiten und dem Fachkongress Metromobile die Bikesaison 2011 ein. Die Co-Produktion der Friedrichshafener Weltleitmesse Eurobike und des Berliner Fahrradkompetenzzentrums Velokonzept bot mit 160 Ausstellern auf über 11.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine neue Messe für das fahrradinteressierte Publikum.

Die Fahrrad-Industrie bot viel Qualität und umfassende Produkt-Infos, präsentierte neue Räder und Fahrradzubehör aus einem breiten Angebots-Sortiment. Das interessierte Fahrradpublikum konnte die neuen E-Bikes, Trekking- und Liegeräder an Ort und Stelle selbst probefahren und mit den Experten fachsimpeln. Ein Schwerpunkt gehörte dem Trend-Thema E-Bike. Auf einer eigenen Bühne stellten die Hersteller ihre neuen Systeme vor, ergänzt wurde das Programm durch Radreise-Vorträge, Ergonomie- und GPS-Beratung.

Das Zusammenspiel verschiedener Verkehrsträger mit dem Fahrrad im Mittelpunkt war Thema des internationalen Kongresses „Metromobile – Mensch und Mobilität im urbanen Raum“, der einen Tag vor dem Start der VELOBerlin den Verkehrsexperten aus Politik und von Verbänden neue Impulse gab. „Als ein wichtiges Thema mit großen Zukunftsperspektiven“, bezeichnete Ulrike Saade, Geschäftsführerin von Velokonzept den Kongress, bei dem sich Vertreter der Fahrradbranche, Mobilitätsanbieter aus der Politik und den Medien austauschten. Im Konferenzblock „Mobile Mobility“ wurden innovative Konzepte vorgestellt, der „Markt der Möglichkeiten“ präsentiert darüber hinaus Unternehmen und Projekte, die viele der Visionen bereits in die Tat umsetzen.

Info: www.veloberlin.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.