Wirtschaft

Ex-Siemens-Chef von Pierer wird Bord-Animateur auf einem Kreuzfahrtschiff

Heinrich von Pierer musste im Zuge des großen Korruptionsskandals bei Siemens den Chefsesselräumen räumen und seinem Ex-Arbeitgeber dafür sogar fünf Millionen Euro erstatten, hinzu kam ein Bußgeld der Staatsanwaltschaft in Höhe von rund 250.000 Euro, so die „Süddeutsche Zeitung“ – Grund des Bußgeldes sei eine fahrlässige Verletzung der Aufsichtspflicht gewesen. Wie nun bekannt geworden ist, hat von Pierer einen neuen Job: Er hat bei einem Kreuzfahrtschiff der Reederei Hapag-Lloyd als „Animateur“ angeheuert. Ab Ende Mai wird er auf der Fahrt von Shanghai zum südkoreanischen Inchon über den „roten Kapitalismus als Erfolgsmodell?“ und die Gründe für Chinas Wirtschaftsboom referieren. Über die Höhe der Gage ist nichts bekannt, die Passagiere zahlen jedoch zwischen 5.500 bis 10.600 Euro.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.