Reisen

Expedia sichert sich für 477 Mio. Euro die Mehrheit an dem 2005 gegründeten Hotelvergleichsportal trivago

Urlaub, Hotel, Hotelvergleich
[Bild: PublicDomainPictures / Pixabay]

Vergleichsportale zur kostengünstigen Hotelsuche und Urlaubsplanung erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Im Laufe des Jahres 2012 wurde nun bekannt, dass sich zuletzt mehrere Großkonzerne für das Düsseldorfer Hotelvergleichsportal trivago interessiert haben. Ende Dezember 2012 setzte sich dann das US-Onlinereisebüro Expedia gegen die Konkurrenten durch und kündigte eine Mehrheitsbeteiligung in Höhe von 61,6 Prozent an trivago an (Wert: 477 Millionen Euro). Die Übernahme der Mehrheitsbeteiligung wurde nun Anfang März 2013 abgeschlossen. Die restlichen Aktien werden weiterhin vom trivago Management gehalten, allerdings hat Expedia die Option, die Hälfte davon innerhalb der nächsten drei Jahre zu übernehmen. trivago soll jedoch auch künftig weiterhin unabhängig von seinem Hauptsitz in Düsseldorf aus agieren.

Über trivago

Seit seinem Start 2005 hat das Düsseldorfer Vergleichsportal zur Metasuche von Hotels und Urlauben trivago sukzessive eine große Bekanntheit im europäischen Raum über Deutschland hinaus erreicht. trivago ist mittlerweile in 30 Ländern und 23 Sprachen verfügbar. Der Umsatz kletterte zuletzt auf rund 100 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss hat sich dabei von 530.637 Euro im Jahr 2009 auf rund 4,5 Millionen Euro im jahr 2010 vervielfacht. Das Portal wirbt damit, die jeweils günstigsten Preise für Hotels zu ermitteln und damit den Nutzern neben dem Kostenvorteil auch Zeitersparnis zu bieten.

Laut einer Auswertung von Research Now ist trivago mittlerweile unter den führenden fünf Reise-Websites in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien. Pro Monat nutzen über 20 Millionen Besucher das Vergleichsportal.

Wie die Metasuche beim Hotelvergleich funktioniert

trivago vergleicht als Online-Portal zur Hotelsuche die Preise von mehr als 600.000 Hotels und von 150 Buchungsseiten weltweit miteinander, um die günstigsten Angebote anzuzeigen. Um der zunehmenden Bedeutung des Empfehlungsmarketings gerecht zu werden – die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen, das Nutzer anderen Kundenbewertungen entgegen bringen – sind in dem Angebot mehr als 34 Millionen Hotelkritiken enthalten mit zusammen 14 Millionen Fotos der Anlagen. Um die Vielzahl an Angeboten zu filtern gibt es spezielle Sortierfunktionen, beispielsweise nach Preis, Bewertung, Lage, Ausstattung etc.

Über Expedia

Die Expedia Group (Sitz in Bellevue / USA) ist nach eigenen Angaben das größte Onlinereisebüro der Welt. Zu dem ausgedehnten Markenportfolio gehören zudem einige der führenden globalen Onlinereisemarken wie beispielsweise:

  • – Hotels.com mit Websites in über 60 Ländern
  • – Hotwire, ein Portal für Discountreisen in Nordamerika, Europa und Asien
  • – Egencia für das Reisemanagement von Unternehmen
  • – eLong, das zweitgrößte Onlinereiseunternehmen in China
  • – Venere.com, das auf Hotelreservierungen in Europa spezialisiert ist
  • – Classic Vacations, spezialisiert auf Luxusreisen
  • – Expedia® CruiseShipCenters für Kreuzfahrturlaube

Die Expedia Group konnte ihren Umsatz 2012 um 16,85 Prozent auf 4,03 Milliarden Dollar steigern. Das Ergebnis vor Steuern betrug 350,1 Millionen Dollar (-12,93 Prozent), das Ergebnis nach Steuern 303 Millionen Dollar (-7,14 Prozent).

(mb)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.