Wirtschaft

Facebook-Auftritt, PLAN, facts+fiction, Das Wormser, …

Meldungen des Tages (03.02.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Studie untersucht Facebook-Auftritt der 50 stärksten Marken

Die meisten internationalen Marken nutzen Facebook vorrangig für eine Einweg-Kommunikation. Damit bleiben die Möglichkeiten des sozialen Netzwerks für den Aufbau und die Intensivierung von Kundenbeziehungen nahezu ungenutzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney, in der die Facebook-Auftritte der 50 weltweit größten Marken untersucht wurden. Im Untersuchungszeitraum November und Dezember 2010 blieben 89 Prozent aller Nutzer-Einträge auf den Facebook-Seiten führender Marken unbeantwortet. Außerdem scheinen viele Unternehmen das offene Verbraucher-Feedback zu scheuen: Mit einer einzigen Ausnahme haben alle Top-Marken ihre Pinnwand mit einem Filter versehen. Einen wesentlichen Grund für die Zurückhaltung der Unternehmen sehen die A.T. Kearney-Experten in der Angst vor einem möglichen Kontrollverlust. Positive Resonanz ernten auf Facebook vor allem jene Unternehmen, die eine emotionale Verbindung zum Nutzer aufbauen. Wichtig ist außerdem die Bereitstellung entsprechender finanzieller und personeller Ressourcen.

Im Untersuchungszeitraum November und Dezember 2010 waren fünf der Top-Marken auf Facebook überhaupt nicht präsent. Von den weiteren 45 wurden 89 Prozent aller Nutzer-Einträge nicht beantwortet. Insgesamt sind im Rahmen der Studie rund 1.000 Facebook-Einträge und knapp 61.000 Antworten untersucht worden. Nur elf Unternehmen beantworteten mehr als einen Nutzer-Eintrag. Lediglich in 15 Prozent der Antworten wurde der Nutzer zum weiteren Dialog animiert und in 17 Prozent der Antworten mit Namen angeschrieben.

Sieben der analysierten Top-Marken haben ihre Pinnwand so eingestellt, dass nur das Unternehmen darauf Nachrichten posten kann, nicht jedoch die Nutzer. Letztere haben lediglich die Möglichkeit, auf Einträge des Unternehmens zu antworten. Die überwiegende Mehrheit der Firmen hat sich außerdem für eine gefilterte Darstellung ihrer Pinnwand entschieden, bei der einzelne Einträge ausgeblendet werden können. Nur ein einziges Unternehmen hat alle Einträge offengelegt.

Beim Verbraucher haben sich besonders die werblichen Unternehmens-Einträge als besonders beliebt erwiesen, in denen Coupons, Preise oder andere Vergünstigungen und Zusatzleistungen angeboten wurden. 75 Prozent aller werblichen Unternehmenseinträge erhielten ein „Like“. Die geringste Aufmerksamkeit indes erzielten die rein informativen Einträge. Insgesamt machten werbliche Posts 71 Prozent aller Unternehmenseinträge aus.

Info: www.atkearney.com

 

PLAN it erhält Verstärkung in der Geschäftsführung

Siegfried Wengler ist seit Januar 2011 Geschäftsführender Gesellschafter bei PLAN it – Agentur für Eventmarketing. Zusammen mit der Agenturgründerin Gaby Schön unterstützt er das Team der Münchner Agentur. Der Diplom Betriebswirt (41) bringt langjährige Erfahrung in seine Aufgabe ein. So war Siegfried Wengler in den vergangenen Jahren in führenden Positionen für namhafte Agenturen tätig. Während seiner Laufbahn setzte er zahlreiche Projekte für renommierte Unternehmen um. Dazu zählen beispielsweise Microsoft, Siemens, Heraeus oder Telefónica O2 Gemany.

Bei PLAN it wird er sich nun verstärkt um den Ausbau des Segments Konferenzen und Messen widmen, denn gerade in diesem Bereich verfügt er über fundiertes Fachwissen.

Info: www.planit.de

 

facts+fiction mit drei Neuzugängen

Drei neue Mitarbeiter meldet die Kölner Agentur facts+fiction. Als Kreativ-Direktor koordiniert Philipp Dorendorf, 36, das Kreationsteam der Agentur. Seine Laufbahn startete er bei kogag, Solingen. Erfahrungen sammelte er anschließend als Konzeptioner bei KPP Event, Stein Promotions/BBDO und Avantgarde Köln.

Sven Lange übernimmt zukünftig das Projektmanagement für Nokia. Der 41jährige war zuletzt für Weber Shandwick tätig und betreute dort Event-Projekte der Telekom und der Lufthansa. Zuvor arbeitete er 13 Jahre lang als Redakteur und Redaktionsleiter für Film- und Fernsehproduktionen.

Florian Kirschstein, 34, verstärkt als Projektmanager das Berliner Büro von facts+fiction. Der studierte Politikwissenschaftler, zuletzt bei Media Consulta Event tätig, soll die Projekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung betreuen. Den Etat zur Betreuung der Messen und Veranstaltung des Ministeriums, mit einer Laufzeit von vier Jahren, hat sich facts+fiction im Rahmen einer Ausschreibung erst kürzlich gesichert.

Info: www.factsfiction.de

 

Das Wormser ist eröffnet

Am 29. Januar 2011 eröffnete in einer morgendlichen Feierstunde mit Ministerpräsident Kurt Beck Das Wormser Theater, Kultur- und Tagungszentrum. 13 Millionen Euro hat das Land zu dem 45-Millionen-Bauprojekt dazu gegeben. Seit 2001 wurde innerhalb der Stadtverwaltung wieder intensiver über den Bau einer Stadthalle diskutiert, mögliche Standorte miteinander verglichen und Wirtschaftlichkeitsanalysen beauftragt.

Letztlich entschied man sich für eine Generalsanierung des bestehenden Theaters und den Neubau eines Kultur- und Tagungszentrums. Mit Hilfe eines Wettbewerbs wurde das architektonische Konzept ausgewählt. Der Spatenstich fand 2008 statt. Das Wormser mit seinen zwei großen Sälen sowie bis zu sechs kleineren Räumen, Ausstellungsflächen für regionale Künstler, einem öffentlichen Bistro sowie dem TicketService wurde nach einem Entwurf des renommierten Architektenbüros von Gerkan, Marg und Partner (gmp) gebaut. Der denkmalgeschützte Theaterbau wurde dabei durch einen multifunktionalen Neubau ergänzt, der die formbestimmenden Elemente des Altbaus, zum Beispiel großzügige Glasfassaden, einen umlaufenden Balkon, die kubische Formensprache, aufnimmt und in ein harmonisches Ganzes verwebt. Insgesamt investierte die Stadt in der zentralen Innenstadtlage 45 Millionen Euro, wovon 13 Millionen vom Land bezuschusst wurden. Ursprünglich veranschlagt waren 41 Millionen, was einer Kostensteigerung von sechs Prozent entspricht. Die Stadtkasse wird am Ende auf Grund steuerlicher Vorteile sogar nur mit rund 25 Millionen belastet.

DAS Wormser, welches in Zukunft wieder das kulturelle Zentrum der Stadt werden soll, beheimatet auf über 4.700 Quadratmetern Veranstaltungsfläche neben dem wiederaufgenommenen Theaterbetrieb nun auch ein Kulturzentrum, welches vor allem im Musikbereich und mit Comedy/Kabarett Akzente setzen will. Neu aufgebaut wird ein Vermietungsbereich. Unter der Bereichsmarke „Das Wormser Tagungszentrum“ sollen sowohl Firmen aus der Region als auch ortsansässige Vereine und Institutionen angesprochen werden.

Info: www.kvg-worms.de

 

Einstieg Webmesse: Zukunftsplanung per Mausklick

Die Vorteile einer Berufsorientierungsmesse an 365 Tagen im Jahr bietet die „Einstieg Webmesse“ jungen Menschen, die ihre berufliche Zukunft planen möchten. Per Mausklick können sie sich durch das Angebot von zahlreichen Unternehmen, Beratungsinstitutionen und Hochschulen klicken. Angelehnt an das erfolgreiche Messekonzept der Einstieg Abi Messen können die Besucher bei der Webmesse auf digitalem Wege von Stand zu Stand schlendern und herausfinden, welcher Studiengang oder welcher Ausbildungsberuf zu ihnen passt.

Als prominenter Pate unterstützt der Schauspieler Raúl Richter die Webmesse. Der 24-Jährige, dessen Traumberuf ursprünglich Pilot war, betont im Interview: „So eine Messe wie die Einstieg Webmesse hätte ich mir damals auch gewünscht. Ich kann das Projekt voll und ganz unterstützen, weil es wichtig, ist, sich über seine Zukunft Gedanken zu machen.“

Erstmals präsentiert sich 2011 die SSTH Swiss School of Tourism and Hospitality auf der Einstieg Webmesse. Außerdem neu dabei sind unter anderem die Hochschule Fresenius, die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, BP Europe und Woolworth. Beratungsangebote und Ausbildungswege werden in Filmen und digitalen Broschüren lebhaft präsentiert. In der Vortragshalle können sich die Messebesucher virtuelle Vorträgen zu Themen wie „Praktika und Sprachkurse im Ausland“, „Richtig bewerben“ und „Wege zum richtigen Studium“ ansehen. Wer sich noch nicht sicher ist, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll, erhält am Einstieg-Stand Informationen zur Wahl des richtigen Studienfachs oder des passenden Ausbildungsberufs. Jugendliche, die auf der Suche nach einem Praktikum oder einer Lehrstelle sind, finden in der Halle "Besucher-Infos" 6067 freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze. Für Lehrkräfte gibt es einen virtuellen Messestand mit Unterrichtsmaterial zur Berufsorientierung.

Seit dem Start der Einstieg Webmesse im Juni 2009 informierten sich insgesamt mehr als 75.000 Besucher online.

Info: www.webmesse.einstieg.com

 

Nya Nordiska gewinnt beim Interior Innovation Award 2011 in allen drei Produktlinien

Nya Nordiska gewann den Interior Innovation Award 2011 auf der diesjährigen Messe IMM Cologne gleich dreifach. Neuheiten aus allen drei Produktlinien, Nya Artline, Nya Textiles und Nya Walls, überzeugten die international besetzte Jury von der Kompetenz des norddeutschen Textilverlags in der textilen Raumgestaltung.

Mit dem Dekorationsstoff Multi-Pli CS aus der aktuellen Nya Textiles Kollektion gelingt es, anspruchsvolles Design mit objekttauglichen Materialeigenschaften zu verbinden. Das feine Trevira-Gewebe ist gecrasht, plissiert und auf transparentem Trägerstoff kaschiert. Pflegeleicht und schwer entflammbar vereint der Multi-Pli CS alle Attribute des Nya Nordiska Designs. Die beiden Stangensysteme Villa Pura und Villa Meda sind Neuinterpretationen erfolgreicher Klassiker aus der Nya Artline Kollektion. Charakteristisch für beide Systeme ist die Einfügung der Vorhangstange in die Träger. Mit verschiedenen Holz- und Metallstangen eröffnen sich Dekorationsmöglichkeiten für jeden Einrichtungsstil.

Mit der Produktinnovation Nya Walls erweitert Nya Nordiska die architektonischen Einsatzmöglichkeiten textiler Oberflächen. Die vielfach ausgezeichneten Designs der Nya Textiles Kollektion können nun auf ein formstabiles Wandpaneel übertragen werden. Ein eigens entwickeltes Gussverfahren ermöglicht, die filigranen Texturen und feinen Plissierungen der Dekorationsstoffe auf Polyurethan-Trägern abzuformen. Sogar feinste Webstrukturen und Hinterschneidungen bleiben hierdurch erkennbar. Mit der anschließenden dünnen Lackierung des festen Reliefs wird die Illusion einer metallischen textilen Oberfläche geschaffen – und die textile Struktur der Nya Nordiska Designs in ihr bestes Licht gerückt.

Info: www.nya.com/de

 

MBA zeigt Neuheiten auf der Euroshop

Vom 26. Februar bis 2. März 2011 treffen sich die internationalen Spezialisten für Präsentationen und Ausstellungen auf der „EuroShop 2011“ in Düsseldorf. Zu der führenden Leitmesse für Handelsinvestitionen werden über 1.800 Aussteller und 104.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet. In Halle 9, Stand E04, präsentiert MBA Design & Produkt Display GmbH aus Reutlingen zahlreiche Neuheiten, das gesamte MBA-Produktprogramm und die mit dem IF-Design Award ausgezeichnete mila-wall interaktive Soundwand.

Der gesamte Messestand ist mit Baumodulen des mila-wall Architektursystems gestaltet und veranschaulicht die vielfältigen Möglichkeiten des MBA-Produktprogramms in der Praxis. Eyecatcher sind hierbei die auf großen Flächen demonstrierten neuen MBA-Folien und die neu entwickelten LED-Wände des bewährten mila-wall Architektursystems. Weitere Neuheiten sind auf mila-wall Baumodule aufsetzbare Profile, die eine großflächige Bespannung mit Textildrucken ermöglichen.

Präsentiert wird auch die Erweiterung der Höhe eines Baumoduls von 3,50 auf bis zu vier Meter. Übereinander lässt sich damit bis sechs Meter Höhe bauen.

Info: www.mba-worldwide.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.