Wirtschaft

Finanzierungsbedingungen für Gewerbeimmobilien verschlechtert, für Wohnimmobilien verbessert

Der aktuelle Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW):

Im dritten Quartal 2012 haben sich die Erwartungen der Marktteilnehmer hinsichtlich der Finanzierungsbedingungen am deutschen Immobilienmarkt deutlich verschlechtert. Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) verliert gegenüber dem Vorquartal 8,6 Punkte und erreicht mit minus 26,7 Punkten seinen historischen Tiefstand. Dies sind Ergebnisse der vierteljährlichen ZEW-Umfrage unter Immobilienmarktexperten zum Immobilienfinanzierungsmarkt in Deutschland. An der Umfrage im August 2012 beteiligten sich 41 Experten.

Verantwortlich für den Rückgang des DIFI sind insbesondere die eingetrübten Einschätzungen zu den Finanzierungsbedingungen von Büro-, Einzelhandels- und Logistikimmobilien in Deutschland. Die entsprechenden Teilindikatoren sinken um 9,9 Punkte (Büroimmobilien), um 18,8 Punkte (Einzelhandelsimmobilien) und um 15,9 Punkte (Logistikimmobilien). Diese Entwicklung wird begleitet von einem zwar weiterhin positiven, aber sich deutlich abschwächenden Wirtschaftswachstum in Deutschland.

Als vergleichsweise positiv sind dagegen die Finanzierungsbedingungen für Wohnimmobilien einzustufen, da diese deutlich weniger von der konjunkturellen Entwicklung beeinträchtigt werden und sich der deutsche Wohnungsmarkt im internationalen Umfeld als stabil und attraktiv erweist. Der entsprechende Teilindikator des DIFI steigt um 10,5 Punkte auf 5,2 Punkte.

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI):

Der Deutsche Immobilien-Finanzierungsindex (DIFI) bildet die Erwartung der Umfrageteilnehmer bezüglich der Entwicklung der Immobilien-Finanzierungsmärkte in den nächsten sechs Monaten ab. Er wird quartalsweise ermittelt und berechnet sich als Mittelwert der Salden für die vier Segmente Büro, Einzelhandel, Logistik und Wohnen. Die Salden für die Segmente ergeben sich aus den prozentualen positiven und negativen Antworten der Umfrageteilnehmer auf die Frage nach der Entwicklung der Finanzierungsbedingungen für den deutschen Immobilienmarkt. Der Anteil derjenigen, die mit keiner Veränderung der Finanzierungsbedingungen rechnen, spielt für den Saldo keine Rolle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.