Management

Finanzklardenker-Forum: Interview mit David Schäfer, Investment Manager bei MPEP

In der Schule lernen wir nur wenig über den Umgang mit Geld und auch im späteren Leben beherrschen nur wenige Menschen die Gesetze der „finanziellen Freiheit“. Auf der anderen Seite gibt es aber kaum ein Thema, das weltweit so große Auswirkungen auf alle Gesellschaftsschichten hat wie das Thema Finanzen. Finanzielle Bildung – quer durch alle Generationen und Berufsgruppen – ist gefragt, wenn wir unser Leben sowie unsere Zukunft auf eine gesicherte Grundlage stellen wollen.

Am Donnerstag, den 14. Juni 2012, findet das 1. finanzklardenker-Forum im Foyer der Tageszeitung "Augsburger Allgemeine" unter dem Motto "Was machen vermögende Familien anders?" statt. Im Vorfeld hat Oliver Foitzik, Herausgeber des Mittelstandsportals AGITANO, die Gelegenheit genutzt, um mit David Schäfer zu sprechen.

David Schäfer ist Investment Manager bei Munich Private Equity Partners (MPEP), dem Investmentarm der RWB Gruppe mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 2,3 Mrd. USD. Seine Arbeit umfasst die Auswahl, Prüfung und Überwachung von Private Equity Fonds mit Schwerpunkt auf den Emerging Markets Asien und Lateinamerika. In seinen Vorträgen schafft er es durch die präzise Darstellung von Zahlen und Fakten, seinen Zuhörern die Thematik klar und verständlich zu vermitteln.

 

Guten Tag Herr Schäfer, bevor wir auf das Thema Finanzen eingehen, stellen Sie sich bitte zunächst kurz vor.

Ich bin Investmentanalyst bei Munich Private Equity Partners (MPEP), dem Investmentarm der RWB Gruppe mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 2,3 Mrd. USD. Meine Arbeit umfasst die Auswahl, Prüfung und Überwachung von Private Equity Fonds mit Schwerpunkt auf den Emerging Markets, insbesondere Asien und Lateinamerika.

Als Investment Manager wissen Sie, wie man Geld richtig anlegt. Welche Fehler begehen Menschen am häufigsten beim Anlegen ihres Geldes?

Der erste Fehler ist sicherlich, das Geld ohne ausreichende Streuung anzulegen. Außerdem denken viele Anleger zu kurzfristig und wählen daher Finanzprodukte, die starken Markt-schwankungen unterliegen, anstatt ihr Vermögen in solide und inflationssichere Sachwerte wie z.B. Private Equity anzulegen. Der größte Fehler bei der Geldanlage ist jedoch, in Produkte zu investieren, die man selbst nicht ausreichend versteht.

Gibt es hier Unterschiede in der Gesellschaft, maßgeblich zwischen “normalen” und “reichen” Menschen?

Vermögende setzen sich häufiger mit alternativen Anlageklassen wie Private Equity auseinander, da sie mit den entsprechend höheren Anlagesummen eher Zugang zu der Anlageklasse haben und wissen, dass Unternehmensbeteiligungen eine der lukrativsten Anlagemöglichkeiten darstellen. Alle Einkommen – Gehälter, Gewinne, Zinsen – entstehen in Unternehmen. Private Equity bietet daher die Möglichkeit, sich direkt an der Quelle der Wertschöpfung zu beteiligen.

 

Muss ich ein Experte sein, um richtige Finanzentscheidungen zu treffen? Oder reicht es, dass ich mich auf meinen Finanzberater verlasse?

Man muss weder ein Finanzexperte sein noch kann man sich blind auf einen Finanzberater verlassen. Grundsätzlich sollte man sich zunächst ein eigenes Bild von den Analageprodukten verschaffen, sie vergleichen und nach einer maßgeschneiderten Anlagestrategie suchen, die zu der persönlichen finanziellen Situation passt. Da man sich jedoch nicht in allen Bereichen auskennen kann, sollte man anschließend einen unabhängigen Berater des Vertrauens aufsuchen, der dabei hilft, ein professionelles und ausgewogenes Portfolio aufzustellen.

Wie kann ich selbst beurteilen, ob die Vorschläge meines Finanzberaters valide Möglichkeiten darstellen?  

Indem man sich bereits vor dem Beratungsgespräch mit verschiedenen Anlageprodukten und seiner finanziellen Situation auseinandergesetzt hat. Außerdem sollte man für sich geklärt haben, welches finanzielle Ziel mit der Anlage verfolgt werden soll. Ein wichtiger Grundsatz ist: Niemals in etwas investieren, bei dem man das grundlegende Geschäftsmodell nicht verstanden hat.

Hätten Sie uns einen Tipp, den unsere Leser sofort umsetzen können, damit Sie ein Stück erfolgreicher bei der Geldanlage werden?

Um langfristig sein Vermögen zu vermehren, benötigt man ein breit gestreutes Portfolio. Dazu zählt neben den klassischen Anlageformen wie z.B. Aktien und Immobilien auch Private Equity. Lange war diese Anlageklasse aber fast ausschließlich institutionellen Anlegern zugänglich. Die Dachfonds der RWB bieten jedoch auch Privatanlegern die Möglichkeit, sich mit moderaten Anlagesummen und höchstmöglicher Anlagesicherheit an dieser lukrativen Anlageklasse zu beteiligen. 

Vielen Dank Herr Schäfer für die interessanten Ausführungen. Im Rahmen des 1. finanzklardenkerforums werden Sie Ihre Position noch detaillierter darlegen.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO und Global2Social / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.