eCommerce

Flexperto: Kunden einfach online beraten

Felix Anthonj, flexperto, Webinar, Online Beratung, Webconference
Bild: © Felix Anthonj, flexperto GmbH

Kunden online zu beraten, gewinnt in der zunehmenden Digitalisierung des Lebens – beruflich wie privat – immer mehr an Bedeutung. Dies bedeutet, eine Person beziehungsweise ein Unternehmen, welches Serviceleistungen anbietet, zum Beispiel Berater, Coaches, Trainer, Mediziner, Bildungsanbieter et etera, können ihre Serviceleistungen online anbieten und sofort abrechnen. Der Markt der Online-Beratung wächst rasant. Felix Anthonj, Gründer und Geschäftsführer von Flexperto, hat hierzu eine passende Lösung entwickelt, die er uns im AGITANO-Interview vorstellt.

Felix Anthonj wird auch im Rahmen der WebConference „Webinare & Online Meetings“, die am 24. und 25. Juni 2014 stattfindet, über das Thema „Flexperto – Der einfachste Weg, um Kunden online zu beraten und Serviceleistungen online zu verkaufen” sprechen.

=> Hier finden Sie das ausführliche Programm zur WebConference Webinare & Online Meetings und die Anmeldung für die WebConference „Webinare & Online Meetings“.

 

Interview mit Felix Anthonj zu Online-Beratung via Flexperto

Schönen Guten Tag Herr Anthonj, bitte stellen Sie sich vor.

Hallo Herr Foitzik, vielen Dank für Ihre Zeit! Mein Name ist Felix Anthonj, ich bin schon („lacht“) 24 Jahre alt und Geschäftsführer von Flexperto, meinem ersten Unternehmen, das ich im September 2012 noch während des Studiums gegründet habe.

Ich habe an der ESB Reutlingen und in Frankreich an der Reims Management School „Internationales Management“ studiert und zunächst hat es mich in das Investmentbanking gezogen. Ich habe einige Unternehmen sowohl von der Investoren- als auch von der Vermittlerseite (M&A) kennengelernt. Die Unternehmer haben mich jedoch am meisten begeistert. Deswegen wollte ich unbedingt ein eigenes Projekt starten. Seit 2011 habe ich an meiner Vision zu Flexperto gearbeitet und viel Feedback aus meinem Umfeld eingeholt. Ab September 2012 wurde es dann richtig konkret.

Als das Studium im Sommer 2013 beendet war, begann ich, mit einem größeren Team von vier Leuten, darunter zwei Kommilitonen, in Vollzeit Flexperto weiterzuentwickeln. Seit Februar 2014 sind wir nun zu acht, viele junge Mitarbeiter, und perfekt ergänzt durch unseren sehr erfahrenen Chefentwickler Felix Camernik.

Sie haben gerade eben Ihre innovative Software-Lösung namens Flexperto erwähnt. Um was geht es dabei genau? Was für eine Lösung bieten Sie hier an?

Unsere Vision war und ist es, den Zugang zu Wissen im Internet zu vereinfachen. Deshalb haben wir uns das Thema 1-1 Online-Beratung zu unserem Spezialgebiet gemacht.

Flexperto, Online-Beratung, Beratung, Internet
Flexperto Screenshot (Bild: Flexperto)

Flexperto ist die einfachste Möglichkeit, 1-1 Beratungs- und Bildungsleistungen online zu vertreiben und durchzuführen. Bei Flexperto handelt es sich um eine zukunftsweisende, webbasierte Software-Lösung, die weit über klassische Video-Konferenzsysteme hinausgeht und zur Standard-Software für die Online-Einzelberatung avancieren soll. Flexperto verknüpft all das, was Beratungsdienstleister für die Ausweitung ihrer Beratungsleistungen in den Online-Kanal benötigen, in einer modular aufgebauten Software as a Service Lösung (SaaS) mit:

  • Terminmanagement
  • Kommunikation: Verschlüsselte Videoberatung, Verschlüsseltes Nachrichtensystem / Instant Messaging,  Telefonberatung
  • Abrechnung (per Vorkasse, auf Rechnung oder pro Minute)
  • Kundenmanagement

Dadurch wird für Beratungsanbieter nicht nur die Online-Beratung, sondern erstmals der gesamte Online-Vertrieb ihrer Leistungen über eine auf allen Endgeräten verfügbare Software möglich.

Die Software richtet sich an alle, die Beratungs- oder Bildungsleistungen, speziell Videoberatungen, auch über das Internet anbieten möchten.

Berater, die im Namen ihrer Organisation Beratungsleistungen anbieten, können auf einer von Flexperto zur Verfügung gestellten Web-Plattform gelistet werden und von Ratsuchenden gefunden, konsultiert und bezahlt werden.

Beratungsanbieter erhalten dank Flexperto einen Multi-Kanal-Vertrieb, da sowohl Online-Beratungen als auch Präsenzberatungen über das System buchbar sind. Des Weiteren lässt sich auch die Zahlungsmethode für jede Leistung einzeln festlegen und dementsprechend sowohl kostenpflichtige als auch kostenfreie Leistungen anbieten. Eine echte „All-in-One“ Lösung also.

Dies ist ein völlig neuer Ansatz für Beratungs- und Bildungsanbieter. Wie kamen Sie auf diese Idee?

Begonnen hat Flexperto ursprünglich mal mit einem sehr breit aufgestellten Marktplatz für 1-1 Online-Beratungen. Mein Ziel war es, dass jeder Ratsuchende innerhalb weniger Sekunden den passenden Experten für sein spezifisches Problem finden kann und nicht auf undurchsichtige Informationen aus Blogs und Foren angewiesen ist. Die Experten wiederum sollten sich mit einem ausführlichen Profil, ähnlich wie bei Xing, darstellen, jedoch mit dem Unterschied, dass es bei uns wirklich um die Monetarisierung und den interaktiven Austausch von Wissen gehen sollte. Dies sollte sozusagen ein Wikipedia für Personen mit integrierter Buchungs- und Kommunikationsfunktionalität werden.

Dieser Marktplatz war sehr breit angelegt, da es zunächst für jegliche Kategorien gelten sollte. Wir haben gemerkt, dass dieser breite Ansatz als Startup ohne große Finanzierung problematisch ist, wir jedoch über eine Software im Hintergrund verfügten, die in einigen Märkten großes Interesse hervor rief.

Außerdem ist der Trend unaufhaltsam, dass immer mehr Beratungsdienstleistungen in den Online-Bereich verlagert werden. Neue Dienste von bedeutenden Konzernen wie Google mit „Helpouts“ oder Telekom mit der Zusammenarbeit mit DocMorris oder auch von IBM verdeutlichen dies.

Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, in die Zulieferer-Rolle zu schlüpfen, und Unternehmen, die neben der stationären Beratung ihre Leistungen auch in den Onlinebereich verlagern wollen, mit einer Software für die Durchführung und den Vertrieb von Online-Beratungen auszustatten.

Wichtig ist es uns dabei immer zu betonen, dass eine Beratung nicht nur die Kommunikation bedeutet, sondern auch geplant, terminiert, abgerechnet und verwaltet werden muss. Deshalb ist unser Ansatz, den gesamten Berater-Workflow in den Online-Kanal zu verlagern.

Für welche Branchen eignet sich Ihre Lösung?

Interessanterweise kamen sehr schnell Interessenten auf uns zu, und zwar aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Das hat uns in unserer Annahme bestärkt, dass Flexperto eine multifunktionale, flexible Lösung ist, die für sehr viele verschiedenen Branchen bestens geeignet ist. Um konkret zu werden, hier ein paar Beispiele:

Durch den Aufbau von Portalen, über die sowohl Online- als auch Offline-Termine gebucht werden können, eignet sich Flexperto sehr gut für den E-Learning-Markt, in dem „Blended Learning“, also die Kombination von unterschiedlichen Methoden und Medien, etwa aus Präsenzunterricht und Online-Unterricht angeboten wird. Dies stellt derzeit einen der größten Trends dar.

Die Tatsache, dass die Kommunikation bei Flexperto mit ähnlichen Sicherheitsstandards wie beim Online-Banking stattfindet, macht sie für den Gesundheitsbereich auch sehr interessant. Dieser Markt ist mit 18 Milliarden Dollar auch nicht ganz uninteressant. Beispiele sind hier die Pflegeberatung oder das Thema Landarzt.

Die Möglichkeit, mit Flexperto erstmals bezahlte Online-Sitzungen durchzuführen und (auch minutengenau) abzurechnen, macht uns für Bereiche wie Personalberatung, Dolmetschen oder für die Rechtsberatung zu einer sehr gut geeigneten Software.

Also überall, wo Beratungen stationär angeboten werden, kann Flexperto dafür sorgen, dass dies auch online möglich wird.

Wie sehen Sie die Zukunftsaussichten für den Online-Beratungsmarkt?

Wie schon weiter oben beschrieben, ist unserer Meinung nach die Entwicklung, dass immer mehr Beratungsdienstleistungen in den Online-Bereich verlagert werden, unaufhaltsam. Denn dies ist es, was Kunden wollen und der Online-Bereich ist der Kanal, wo Unternehmen heutzutage auf die meisten Kunden treffen. Mehr als 90 Prozent der Internetnutzer sehen das Internet heutzutage als Informationsquelle Nummer 1. Und ein Drittel von ihnen wünscht sich bereits jetzt, dass Spezialisten online konsultiert werden können.

Die Frage ist für uns also nicht mehr, ob die Online-Beratung immer mehr zunehmen wird, sondern eher, über welches Kommunikationsmedium. Die schriftliche Online-Beratung gibt es ja bereits seit 1986. Die Videoberatung hingegen ist noch nicht gänzlich etabliert, besonders nicht in Deutschland. Darin sehen wir jedoch einen großen Nutzen, da die in vielen Bereichen so wichtige persönliche Ebene am besten aufrecht erhalten wird und die Teilnehmer durch die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht auch Faktoren wie Stimme und Körpersprache einfließen lassen können.

Dennoch sehen wir die Online-Beratung allgemein nicht als etwas, das die Präsenzberatung ersetzen wird, sondern vielmehr wertvoll ergänzen soll. Deshalb haben die Nutzer bei Flexperto bezüglich des Kommunikationskanals auch die volle Flexibilität: Vor-Ort-Termin, Telefonberatung oder eben online.

Was können die Teilnehmer bei Ihrem Themenslot „Flexperto – Der einfachste Weg, um Kunden online zu beraten und Serviceleistungen online zu verkaufen“ am Mittwoch, 25. Juni 2014, von 11:00 bis 12:00 Uhr, erwarten?

Natürlich erhalten alle Teilnehmer eine kurze, präzise Einführung in die Flexperto-Software und den Funktionsumfang. Anschließend werde ich den Teilnehmern aufzeigen, warum Flexperto ganz anders als alle bestehenden Online-Meeting Systeme ist und warum es sich lohnt, das System einmal auszuprobieren. Außerdem wird sowohl selbstständigen Beratungsanbietern, als auch Unternehmen, die Beratungsleistungen anbieten klar werden, welcher zentrale Rolle Flexperto für den Vertrieb der Zukunft spielen wird.

Herr Anthonj, vielen Dank für das sehr interessante Gespräch und wir freuen uns auf Mittwoch, 25. Juni 2014 und Ihren Beitrag im Rahmen der WebConference „Webinare & Online Meetings“.

Das Interview mit Felix Anthonj führte Oliver Foitzik (Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO).

 

Felix Anthonj – Gründer und Geschäftsführer von Flexperto

Felix Anthonj studierte von 2009-2013 an der ESB Reutlingen und an der Reims Management School im deutsch-französischen Studiengang. Nach Berufserfahrungen im M&A (Frankfurt) sowie im Private Equity (Paris) gründete er Flexperto noch während des Studiums im Jahr 2012. Mittlerweile arbeitet er mit einem 8-köpfigen Team in Berlin und Saarbrücken.

 

WebConference, Webinare, Online Meetings, Webinar
Partner und Sponsoren der WebConference „Webinare & Online Meetings“ – Bild: (c) AGITANO

WebConference „Webinare & Online Meetings“ am 24./25. Juni 2014

Unter dem Motto „1 Thema – 2 Tage – 10 Experten“ führt AGITANO am Dienstag, 24. Juni 2014 und Mittwoch, 25. Juni 2014 – jeweils von 09:45 bis 16:30 Uhr – die WebConference „Webinare & Online Meetings“ – in Kooperation mit Webinarfuchs Sabine Piarry – durch.

=> Hier finden Sie das ausführliche Programm zur WebConference Webinare & Online Meetings.

=> Hier geht es zur Anmeldung für die WebConference „Webinare & Online Meetings“.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.