Wirtschaft

Flogos, censhare, Jochen Schweizer Events, Air Partner, STB, …

Meldungen des Tages (26.05.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Flogos in der Bundesliga – „Fliegender Badeschaum“ als Werbefläche

Flogos (Flying logos) sind Schaumwolken, die sich nach Kundenwunsch formen lassen und durch ihr Schweben am Himmel Aufmerksamkeit generieren. Mit Auftritten im Berliner Olympiastadion zur Bundesligapartie Hertha BSC gegen Schalke sowie auf der Pferderennbahn Scheibenholz in Leipzig haben Flogos in Kooperation mit Audi nun auch ihre Sporttauglichkeit bewiesen. Mehrere Hundert Flogos lassen sich pro Stunde generieren, durch ihre Größe von 50 bis 110 Zentimeter Durchmesser sind sie kaum zu übersehen. Wie in Berlin und Leipzig geschehen lassen sich die Flogos-Generatoren in Promotionsstände und Werbeflächen integrieren.

Zudem ist der „fliegende Badeschaum“ zu 100 Prozent umweltfreundlich, da er sich nach 30 bis 40 Minuten von alleine komplett rückstandslos auflöst. Das von der element events GmbH in Deutschland und der Schweiz exklusiv vertriebene Marketingtool hat sich auf Messen, Veranstaltungen und für Promotionzwecke bereits bewährt, nun wird basierend auf diesen ersten beiden Einsätzen auch ein Vorstoß für das Sportsponsoring gewagt.

Info: www.flogos.de

 

censhare ermöglicht Entwicklung von iPhone und iPad Apps

iPhone und iPad Apps bieten Unternehmen neue Chancen für Marketing, Vertrieb und Kundenbindung. Ihre individuelle Entwicklung und die Einbindung in die unternehmensweite Publishingstrategie sind allerdings für viele Anwender eine Herausforderung. censhare bietet den Anwendern seiner Single Source Publishing-Plattform jetzt die Möglichkeit, Apps für iPhone und iPad mit sämtlichen anderen Publikationen ihres Unternehmens aus einem einzigen System heraus zu erstellen und zu pflegen.

Dabei können sie unter drei Varianten wählen: Der Integration in das Web Content Management des censhare Global Publishing Systems, die Erstellung von Inhalten aus Adobe InDesign heraus sowie die Nutzung bestehender Adobe InDesign Dokumente für die Apps.

Alle drei Lösungen wurden in nativen Apple-Programmiersprachen programmiert. Das garantiert, dass sich die Apps stets in Einklang mit Apples Developer Program License Agreement befinden und im App Store veröffentlicht werden können. Die censhare Apps funktionieren dabei online und offline: Inhalte können in die App geladen werden, etwa um diese jeden Monat neu im App Store anbieten zu können. Alternativ werden die aktuellen Inhalte im iPad oder iPhone synchronisiert, sobald eine Internetverbindung zur Verfügung steht.

Info: www.censhare.com

 

Jochen Schweizer Events weitet Geschäftsfeld aus

Ab sofort erweitert Jochen Schweizer Events das Portfolio um den Baustein Firmenkunden-Incentives. Die neue Struktur mit einer sechsköpfigen Sales-Mannschaft bedeutet Bündelung aller Firmenkunden Projekte und gleichzeitig die Nutzung des Netzwerkes der Jochen Schweizer Gruppe. Somit liefert die Jochen Schweizer Events GmbH Shows und Inszenierungen sowie Incentive-Veranstaltungen aus einer Hand und erfüllt mit ihrer 25-jährigen Event- Erfahrung jeden Firmenkundenwunsch.

Im Zuge dieser Geschäftsfelderweiterung übernimmt Barbara Ackermann erweiterte Aufgabengebiete. Ackermann ist seit 2006 bei Jochen Schweizer tätig und war bislang Director of International Sales. Unter anderem leitete sie eine Beiersdorf Kampagne, in dem Jochen Schweizer Ultrabälle für den Nivea „Silver protect“ TV Spot in Prag zum Einsatz kamen. Eine Fortsetzung der Kampagne wurde vor kurzem in Südafrika gedreht. Begleitet wurde der Auftritt durch eine internationale Roadshow unter der Führung von Ackermann. Die 42-jährige Diplom-Betriebswirtin und Mutter eines Sohnes übernimmt mit der Erweiterung der Jochen Schweizer Events zusätzlich die Marketingverantwortung und wird als stellvertretende Geschäftsführerin mit Prokura ausgestattet.

Info: www.jochen-schweizer-events.de

 

Air Partner präsentiert sich auf der IMEX

Air Partner, Anbieter für Charterflugzeuge, ist im WM-Jahr 2010 wieder auf der Frankfurter Meeting- und Incentivemesse IMEX vertreten. Am Air Partner Stand F330 in Halle 8 können sich Event- und Incentive-Agenturen sowie Tagungsplaner über den Service von Air Partner ein Bild machen.

Ganz aktuell stehen auch die Auswirkungen der Aschewolke auf Island zur Diskussion. In dieser Zeit konnte Air Partner zahlreiche Flüge arrangieren, um gestrandete Gruppen zurückzuholen und hat auf diese Weise so manches Event oder Incentive gerettet. Wo große Fluggesellschaften mit festen Flugplänen an ihre Grenzen stoßen, kann der Charterbroker durch Echtzeit-Informationen zu Luftraum- und Flughafenöffnungen punkten und Abhilfe bei gestrichenen Linienflügen schaffen. Dies bietet eine wichtige Grundlage für Tagungs- und Event-Gestalter, die sich auf die sichere Beförderung ihrer Gäste und Teilnehmer verlassen müssen.

Interessierte aus den Bereichen Automobil, Sport, Banken, Versicherungen, Medien, Tourismus sowie Event- und Incentive-Agenturen informieren sich seit vielen Jahren auf der IMEX bei Air Partner über Großraumflugzeuge (Commercial Jets) hinsichtlich Größe, Ausstattung und Serviceleistungen. Ebenso über die Möglichkeit, auch Gruppentickets über Air Partner zu ordern.

Info: www.airpartner.com

 

Singapur stellt Marke „YourSingapore“ vor

Das Singapore Tourism Board (STB) gibt die Einführung einer neuen Marke bekannt, die Singapur als Reiseziel für die MICE-Branche repräsentieren soll. Die Marke ist Teil der kürzlich eingeführten Leisure-Marke „YourSingapore“. Gleichzeitig mit dem Launch der neuen Marke wurde auch die Website von um neue Funktionen erweitert, um den Anforderungen von Geschäftsreisenden und Event-Veranstaltern Rechnung zu tragen.

Die neue Marke steht für das Engagement von Singapur und dem STB als Partner von Veranstaltern mit dem Ziel, Lösungen für Events zu entwickeln und Singapurs globale Handels- und Kommunikationsnetzwerke für den wirtschaftlichen Erfolg zu nutzen. Sie soll Veranstalter dabei unterstützen, Vergnügen und ungezwungene Erlebnisse an die Bedürfnisse von Geschäftsleben und Freizeitgestaltung anzupassen.

Info: www.yoursingapore.com

 

Deutschlands Image als Tagungsdestination wird immer besser

Trotz deutlicher Einbußen in der Nachfrage sehen Anbieter sowie internationale und deutsche Veranstalter den Tagungsstandort Deutschland im Ranking erneut und mit großem Abstand auf Platz eins. Rund jeweils 80 Prozent beider Gruppen sind überzeugt, dass Deutschlands Image als Tagungs- und Veranstaltungsdestination immer besser wird, so das Ergebnis des Meeting- & EventBarometers.

Die Studie zum Tagungs- und Eventmarkt in Deutschland wurde auf der Messe IMEX vorgestellt. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs- Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). 2010 haben die Partner bereits zum vierten Mal das Europäische Institut für TagungsWirtschaft (EITW) beauftragt, den Veranstaltungsmarkt zu beleuchten.

Nach den Zahlen von DZT und IPK International (World Travel Monitor) war das Geschäftsreisesegment mit einem Marktanteil von 27 Prozent (9,6 Millionen) an allen europäischen Reisen nach Deutschland auch 2009 ein entscheidender Standortvorteil für die weltweite Vermarktung des Reiselandes Deutschland.

Aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise gingen die geschäftlich motivierten Reisen allerdings um acht Prozent zurück. Während die traditionellen Geschäftsreisen (Gesamtanteil an den Geschäftsreisen von 53 Prozent) nur ein relativ moderates Minus von drei Prozent im Jahresvergleich 2008/2009 verzeichnen, nahmen die promotablen Geschäftsreisen zu Messen und Ausstellungen sowie zu Kongressen, Tagungen und Events um zwölf Prozent ab.

Insgesamt 2,46 Millionen Veranstaltungen fanden 2009 statt (minus 10,9 Prozent im Vergleich zu 2008), die mit 302 Millionen Teilnehmern besucht waren (minus 4,8 Prozent) – das entspricht der vierfachen Einwohnerzahl Deutschlands. Der Anteil der ausländischen Teilnehmer blieb mit 5,5 Prozent stabil.
Die Angebotssituation war in Relation zu 2008 relativ konstant: 6.412 Tagungs- und Veranstaltungsstätten hat Deutschland zu bieten (plus ein Prozent). Veranstaltern stehen heute mehr Tagungshotels (plus 2,3 Prozent) sowie mehr Veranstaltungszentren (plus 1,5 Prozent) zur Verfügung.
Die Anbieter wurden von den Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise unterschiedlich stark getroffen. So sank die Zahl der Veranstaltungen in den Veranstaltungszentren nur leicht um 1,5 Prozent. Die Eventlocations vermeldeten einen Rückgang um 5,3 Prozent, während die Tagungshotels einen Einbruch von 14,9 Prozent hinnehmen mussten. Die Zurückhaltung der Veranstalter aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage hat sich besonders bei den Seminaren und Tagungen ausgewirkt, die meist in Tagungshotels stattfinden. Zudem nahm 2009 der Anteil kleinerer Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern, die rund drei Viertel der Veranstaltungen in Deutschland ausmachen, um 2,6 Prozentpunkte ab. Der Anteil von Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern hingegen nahm um 2,5 Prozentpunkte zu.

Gut die Hälfte der im Rahmen der Studie befragten Anbieter und Veranstalter ist der Meinung, dass die Talsohle der Wirtschaftskrise erreicht ist und es ab jetzt aufwärts geht. Großes Potenzial sehen die Befragten vor allem bei dem Thema virtuelle Kommunikation sowie in der wachsenden Nachfrage nach Green Meetings in Deutschland. Rund 67 Prozent der Anbieter beabsichtigen, 2010 in ihr eigenes Produkt (Hardware) zu investieren, nur ein Drittel plant, die Preise zu erhöhen. Besonders die Tagungshotels versprechen sich von der Mehrwertsteuer-Senkung zusätzliche Impulse auf dem Markt.

Bereits heute punktet Deutschland international mit einem sehr günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis im Hotelbereich.

Info: www.gbc.de

 

Neue Messe für IT-Lösungen, Kommunikation und Organisation

Mit der kompakten Welt des Büros beschäftigt sich die IT&Büro, eine neue Messe für IT-Lösungen, Kommunikation und Organisation. Von Donnerstag, 4. bis Samstag, 6. November 2010 geht es auf dem Messegelände in Friedrichshafen um neue Ideen für die moderne Büro-Organisation. Das Angebot ist auf die Bedürfnisse von klein- und mittelständischen Unternehmen zugeschnitten: Hard- und Software, IT-Lösungen, Telekommunikation, Web-Design, Büro-Möbel und Ausstattung werden angeboten. Firmen wie Adlon Datenverarbeitung, Columbus Office und Systems, Teledata Friedrichshafen, OKI Systems, Deutsche Post Dialog Marketing, ABAS Informationssysteme, Gessler + Funk, Deutsche Telekom AG Projekt T-City, IHK Bodensee Oberschwaben mit Ulm sind als Aussteller dabei.

Die Messe wendet sich auf der Besucherseite an Handwerksbetriebe, Konstruktions-Büros, Freiberufler, Werbe-Agenturen, Hotel-Betriebe oder Existenzgründer. Neben einem umfassenden Produkt-Angebot aus den Bereichen Datensicherheit, Personal, Steuern, Unternehmensführung, Rechnungswesen oder Controlling bietet die Veranstaltung auch eine breit angelegte Wissens- und Informations-Ebene.

In Zusammenarbeit mit Referenten der European Office Academy werden Workshops mit Themen wie „Renditefaktor Arbeitsplatz“, „Visitenkarte Büro“ oder „Wie sitze ich richtig“ angeboten. Die Vorträge dieses „IT&Büro-Forums“ sind wie Module, die sich jeder Besucher passend zu seinen Fragestellungen herauspicken kann.

Info: www.itundbuero.de

 

Expo Real füllt erneut sechs Messehallen

Die Expo Real 2010 wird dieses Jahr erneut sechs Hallen der Neuen Messe München belegen und damit 64.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche umfassen. Sie weist damit denselben Buchungsstand aus wie im Jahr 2009. Die größte europäische Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen findet vom 4. bis 6. Oktober 2010 in München statt.

„Auch wenn sich 2010 eine leichte Erholung abzeichnet, ist die Situation in vielen Immobilienmärkten immer noch schwierig. Um so erfreulicher ist es, dass die Expo Real dieses Jahr wieder das gleiche Aussteller- und Flächenniveau wie 2009 erreicht“, sagt Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München. „Dies lässt hoffen, dass 2010 ein Jahr der Konsolidierung mit leichten Erholungstendenzen wird.“

Info: www.exporeal.net

 

Ambrosius & Sohn auf Auto China 2010

Die Firma Ambrosius & Sohn hat auf der diesjährigen Auto China 2010 in Beijing den Messestand Mercedes-Benz/Maybach für die Daimler AG gebaut. Dieser Stand wurde von Kauffmann Theilig + Partner entworfen und die Kommunikation von Atelier Markgraph GmbH gestaltet.

In Zusammenarbeit mit diesen und weiteren Partnern wurde die Markeninszenierung in elf Tagen in der Halle W4 aufgebaut. Die Produktion wurde zu 20 Prozent in Deutschland und zu 80 Prozent in China von Ambrosius Frankfurt/Shanghai realisiert. Die Grundfläche des Standes betrug etwa 2.400 Quadratmeter. Dazu wurden 750 Quadratmeter Obergeschoß gebaut.

Eine besondere Herausforderung war die textile Standdecke in 8,5 Metern Höhe, die in einem Stück von rund 2.100 Quadratmetern gefertigt war. In diesem Stoff waren 62 Hochpunkte montiert, von denen ausgehend die gesamte Beleuchtung des Standes erfolgte. Der Stand war von drei Seiten geschlossen, die Front mit „Schaufenstern“ gestaltet, in welchen sich der Maybach, der x218 und der Shop befanden.

Der Stand wurde über eine große spiralförmig ausgeführte Treppenanlage erschlossen, die Hauptflächen und die Stufen waren mit Nussbaumparkett belegt. Die Wände (in schwarzer Lackierung) wurden schuppenförmig, zum Teil rund, montiert. Die Schuppen waren durchleuchtet und mit Stoffpanels abgesetzt.

Info: www.ambrosius.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.