Wirtschaft

FlowHeater 2.0, Peter Maffay-Fans, BNP Paribas Zurich Open, …

Meldungen des Tages (18.04.2011) präsentiert vom BlachReport

 

FlowHeater 2.0 für Datenimport und -export

Ohne Datenbanken funktioniert im modernen, digitalen Leben rein gar nichts mehr. Und trotzdem ist es noch immer ein riesiges Problem, Daten von einem Format ins andere zu übertragen. Der FlowHeater für Windows bietet sich als Vermittler an. Das Programm konvertiert Daten von einem Format ins andere, wobei sich dabei auch gleich Datenfelder zusammenlegen, entfernen oder aktualisieren lassen. Die neue Version 2.0 bietet mehr Komfort und unterstützt weitere Datenbankformate. Auch für die 2.0 steht weiterhin eine Freeware-Variante bereit.

Ganz egal, ob CSV, Excel, MS Access, MySQL, SQL-Server oder Oracle, der Flowheater vermittelt zwischen den Formaten. Dabei arbeitet das Programm modular und erlaubt es, jeden einzelnen Schritt bei der Datenumwandlung eigenständig zu kontrollieren. Ein simulierter Probelauf zeigt am Ende, ob das Ergebnis der Konvertierung den Erwartungen entspricht.

Der FlowHeater 2.0 kostet in der Designer-Version 89 Euro und in der Variante Designer+Batch 189 Euro. Wer bereits die Version 1.x besitzt, kann ein Update für 59 bzw. 139 Euro wahrnehmen. Das Programm setzt Windows 2000 (Workstation oder Server), XP, Windows 2003/2008 Server, Vista, Windows 7 oder höher voraus. NET Framework 2.0 muss installiert sein.

Für Privatanwender und Geschäftskunden mit kleineren Datenbanken steht eine kostenlose Freeware-Version vom FlowHeater zur Verfügung. Sie verarbeitet maximal 10.000 Datensätze oder Zeilen.

Info: www.flowheater.de

 

Peter Maffay-Fans bestimmen Setlist

Die Wernesgrüner Brauerei holt im Rahmen des Peter Maffay Toursponsorings 2011den Rocker mit Band zu einem großen Jubiläumskonzert am 17. September ins sächsische Vogtland. Alle Musikfreunde können ab sofort für ihre Lieblingssongs voten und so die Playlist des Abends mitbestimmen. Die fünf Lieder mit den meisten Stimmen werden von Maffay bei dem Konzert in Wernesgrün live gespielt. Ist es „Hoch und Höher“ vom Album „Laut und Leise“ von 2005 oder ein lange nicht mehr gehörter Hit aus den 1980er Jahren wie „Liebe wird verboten“? Hier sind die Fans gefragt! Bis zum 30. Juni haben sie die Gelegenheit, die Songs zu wählen, mit denen sie besondere Momente verbinden und die sie unbedingt mal wieder live von ihrem Lieblingskünstler hören wollen.

Unter allen, die auf www.wernesgruener.de für ihren Favoriten stimmen, verlost Wernesgrüner zudem Tickets für das Konzert am 17.September in Wernesgrün, Meet & Greets mit Peter Maffay sowie handsignierte CDs.

Info: www.wernesgruener.de

 

Infront Hospitality beim BNP Paribas Zurich Open

Vom 8. bis 12. März 2011 fanden die BNP Paribas Zurich Open statt, bei dem zahlreiche internationale Tennislegenden gegen Nachwuchstalente antraten. Infront Hospitality Management, das Joint Venture zwischen der Kofler & Kompanie AG und dem internationalen Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media, zeichnete während des fünftägigen Turniers für Public und VIP-Hospitality im Zürcher Hallenstadion verantwortlich.

Die BNP Paribas Zurich Open fanden in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Mit dem Konzept „Where champions meet talents“ bietet es den Zuschauern Begegnungen zwischen aufstrebenden Nachwuchstalenten und den Grossen der Tennisgeschichte, darunter Tim Henman, Goran Ivanisevic, Henri Leconte, Mark Philippoussis, John McEnroe, Thomas Muster, Pete Sampras und Michael Stich. Dem Publikum wird während der Turniertage jedoch nicht nur Tennis geboten. Rund um den Court warten auch allerlei Gaumenfreuden.

Infront Hospitality zeichnet für Catering und Hospitality in den Lounges und VIP-Bereichen verantwortlich, in denen täglich mehr als 500 Gäste erwartet werden. Dazu gehört auch das Restaurant „Wimbledon“, in dem wechselnde Sterneköche, darunter Namen wie Reto Mathis, Armin Amrein oder Heiko Nieder, jeden Tag erlesene Gerichte zubereiten. In der Players Lounge versorgt Infront Hospitality die ehemaligen und potenziellen Grand-Slam-Gewinner mit der nötigen Energie in Form von ausgewählten Gerichten. Im öffentlichen Bereich, der das Restaurant „Roland Garros“ und zahlreiche Verkaufsstände umfasst, erwartet die bis zu 3.000 Besucher täglich ein umfangreiches kulinarisches Angebot vom Wrap bis zum Zürcher Geschnetzelten.

Während der fünf Turniertage werden rund 70 Mitarbeitern für Infront Hospitality im Einsatz sein.

Info: www.koflerkompanie.com

 

Mobiler Raucherraum für Veranstaltungen

Die Event Line ist die mobile Variante zu klassischen Raucherräumen und Nichtraucherschutzsystemen. Obwohl die rauchenden Gäste auf Grund der transparenten Gestaltung drinnen mitfeiern dürfen, dringt kein Rauchgeruch in den Außenraum. Dafür sorgt ein 5-stufiges Filtersystem im Technikteil. Die Event Line ist gesetzeskonform und somit überall einsetzbar, wo der Einsatz von Raucherräumen und zertifizierten technischen Nichtraucherschutzlösungen nach Stand der Technik erlaubt ist. Die Event Line kann zusätzlich schnell auf- und abgebaut werden, sodass Lagerung und Transport handlich zu bewältigen sind.

Info: www.smokeandtalk.com

 

Umfassendes Facelift für das Hilton Berlin

Nachdem die Hauptphase der Renovierung des Hilton Berlin Ende 2010 abgeschlossen war, geht nun auch die letzte Modernisierungsrunde dem Ende entgegen. Sämtliche Suiten sind bereits fertig gestellt, die „Hilton Meetings“-Räume werden bis Ende Juli 2011 fertig sein. Auch dieses Facelift stammt aus der Feder des preisgekrönten Design- und Architekturbüros Wilson & Associates, das auf Projekte der internationalen Luxushotellerie spezialisiert ist.

Alle Suiten des Hilton Berlin bieten Blick auf den historischen Gendarmenmarkt. Nach der umfassenden Renovierung des letzten Jahres wurden nun auch die drei größten Suiten des Hauses individuell umgestaltet. Warme Braun- und Rottöne, ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem sowie ein Interieur aus gekalkter Eiche dominieren in den Suiten. Die Dome-Suite bietet ein besonderes Highlight. Ein über zwei Etagen gehendes Panoramafenster gewährt den Gästen direkt vom Bett aus einen Blick über den Gendarmenmarkt.

Der letzte Schritt der Renovierungsphase umfasst auch die sieben zertifizierten Hilton Meeting Räume des insgesamt 2.000 Quadratmeter großen Konferenzbereichs. Warme Farben, textile Wandbespannungen und elegante, palisanderfarbene Einbaumöbel schaffen eine entspannte Atmosphäre für Meetings undVeranstaltungen. „State of the Art“ Technik wie in den Decken integrierte Beamer ergänzen die umfassende Tagungsbetreuung durch Business Center und Fachpersonal.

Info: www.hiltonworldwide.com

 

Games Convention Online findet nicht statt

Die Games Convention Online 2011 wird nicht stattfinden. Der Fachkongress mit begleitender Ausstellung war für den 7. und 8. Juli geplant. Die Mehrheit der Branche signalisierte, in diesem Jahr nicht an der Business- und Networking-Plattform für Browser, Client und Mobile Games teilzunehmen, so dass die Veranstaltung sich betriebswirtschaftlich nicht mehr positiv darstellen ließe.

Das Know-how und das Dienstleistungsnetzwerk stehe aber weiterhin zur Verfügung, um marktgerechte Veranstaltungen durchzuführen, erklärte Heike Fischer, Pressesprecherin der Leipziger Messegesellschaft. Voraussetzung dafür seien effiziente Konzepte mit hohem Nutzwert. „Wenn die Industrie neue Formate oder neue Standorte für wirksame Veranstaltungen der Spielebranche sucht, können wir schnell darauf reagieren und unsere erprobte Struktur aktivieren", sagte Fischer.

Info: www.leipziger-messe.de

 

KMS Team gestaltet Heidelberger-Auftritt

Die Markenagentur KMS Team hat den Messeauftritt der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) auf der digi:media 2011 entworfen und realisiert. Unter dem Motto „HEI Flexibility“ präsentiert der Lösungsanbieter für die Printmedien-Industrie seine Produkte und Dienstleistungen aus den drei Bereichen „Digital Communication Management“, „Commercial Print Flexibility“ und „Digital Packaging“. Auf der Messe stellt Heidelberg seine neue strategische Partnerschaft mit dem Digitaldruck-Spezialisten Ricoh vor und erklärt, wie die beiden Unternehmen Kunden dank ihrer globalen Kooperation eine Kombination von Digital- und Offset-Technologie anbieten können.

Heidelberg gibt Geschäftskunden einen strukturierten Überblick, wie die flexiblen Lösungen sie durch variablen Datendruck, integrierte Arbeitsabläufe und kostengünstige Druckverfahren besonders effizient unterstützen können. Das übergreifende Kommunikationsmotto „HEI Flexibility“, das sich auf Bannern und Wänden wiederfindet, schafft eine inhaltliche und visuelle Klammer für die einzelnen Themen-Zonen mit den jeweiligen Druckmaschinen und den Beratungstheken.

Die Konzeption und Realisation der Standarchitektur erfolgte in Zusammenarbeit mit „Schmidhuber + Partner Markenarchitekten“ aus München.

Info: www.kms-team.com

 

Katrin Gagel übernimmt Bereich Projekt-PR

Frau Karin Gagel verabschiedet sich von ihrer Position als Presseansprechpartnerin für die Expo Real. Sie wird künftig die Stelle der Abteilungsleiterin Projekt-PR bei der Messe München übernehmen. Als Ansprechpartnerin für die Pressearbeit der Expo Real steht ab sofort Katrin Polenz zur Verfügung.

Info: www.messe-muenchen.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.