Internet

Forscher nutzen Online-Tool für Herz-Studie

Mithilfe von Online- und Mobiltechnologien wollen Herz-Forscher weltweit über eine Mio. Probanden für ihre neue Herz-Studie namens „Health eHeart Study“ zusammentrommeln. Die Experten der University of California ermutigen Interessenten, ihre Smartphones oder Online-Portale zu nutzen, um Herzfrequenz, Blutdruck und Puls zu messen und regelmäßig den Herzspezialisten zukommen zu lassen. Algorithmen sollen die erfassten Daten in Folge auswerten. Die Studienergebnisse sollen als große Stichprobe ein besseres Verständnis über Herzerkrankungen liefern, diese prognostizieren und prophylaktische Wege ermöglichen.

Modell zur Vorhersage

Anhand der Datenmenge wollen die Wissenschaftler robuste Modelle für eine mögliche Prognose von Herzerkrankungen bei Menschen, die noch keine Störungen aufweisen, entwickeln. Auch bei Personen, die bereits eine Herzerkrankung haben, können die Entwürfe helfen, deren Fortschritt zu verlangsamen.

Die Forscher betonen, dass sie die Erhebung besonders rasch abwickeln und zu Ergebnissen kommen können, da die Patienten permanent elektronisch verbunden sind. Die Herzexperten meinen zudem, dass sich viele Menschen mit einer kardiovaskulären Erkrankung über ihre Folgerisiken gar nicht bewusst sind. Dem soll die weltweite Health-eHeart-Studie entgegenwirken.

Zehn Jahre Teilnahme-Dauer

Die Studie bietet multimediale Kanäle an, um eine regelmäßige Interaktion seitens der Probanden mit den Forschern zu gewährleisten. Neben kostenlosen Apps können die Teilnehmer unter anderem auch Social-Media-Tools nutzen, um ihre Werte preiszugeben.

Bestimmten Patienten wird sogar der freie Zugang zu tragbaren Sensoren erlaubt, die automatisch Daten über den Blutdruck, Aktivität, Schlaf und Ähnliches generieren. Für das Registrieren auf der Webseite muss lediglich ein User-Name, E-Mail-Adresse mit Passwort sowie das Geburtsdatum eingegeben werden. Teilnehmer sollten jedoch mindestens zehn Jahre lang ihre Daten für eine akkurate Auswertung zur Verfügung stellen.

(Pressetext)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.