Medizin

Forschung hat in Deutschland noch immer einen hohen Stellenwert

Geld war und ist in der Forschung ein knappes Gut. Viele Einrichtungen müssen für finanzielle Mittel lange und hart kämpfen. Dabei ist die Forschung eine der Galionsfiguren Deutschlands. Der Wert der Entdeckungen und Erfindungen, die von deutschen Forschungseinrichtungen gemacht wurden und werden, kann gar nicht beziffert werden.

Warum die klinische Forschung so wichtig ist

Forschung, Ausbildung
© Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstoc

Die Forschung bestimmt alles. Jede Branche und jedes Unternehmen, ob klein oder groß, ist von ihr abhängig. Besonderes Augenmerk liegt in Deutschland derzeit auf der klinischen Forschung. Durch fortschrittliche Technik und erstklassiges Equipment spielen die hiesigen Forschungseinrichtungen international eine wichtige Rolle. Vom Inkubator bis zum Umweltsimulationsschrank findet man bei den deutschen Anbietern im Internet nur Gerätschaften bester Qualität. Besonders schnell kommt derzeit die Krebsforschung voran. Vielversprechende therapeutische Verfahren, eine verbesserte Diagnostik, neue interdisziplinäre Behandlungskonzepte und die Intensivierung der Früherkennung nehmen dem Krebs zwar nicht seinen Schrecken, doch es zeigt, wie sinnvoll die finanzielle Unterstützung der medizinischen Forschung ist. Die Überlebensrate steigt, und die Therapieprognosen sehen immer besser aus.

Mehr Geld für die Ausbildung

Was die deutsche Forschung angeht, ist natürlich nicht alles eitel Sonnenschein. Strengt man einen internationalen Leistungsvergleich an, wird deutlich, dass die Unterfinanzierung des Hochschulwesens in der Bundesrepublik verstärkt zu einem Problem wird. Die Hochschullabore müssten besser ausgestattet sein und vor allen die jährliche Flut von neuen Studenten stellt die Universitäten und Fachhochschulen vor ernste finanzielle Probleme. Die Forschungen bewegen sich auf einem erstaunlich hohen Niveau, wenn man bedenkt, woran es gerade mangelt. Es muss sichergestellt werden, dass nicht nur private Institute und die Zugpferde der hiesigen Forschung über die nötigen Geldmittel verfügen. Auflerdem benötigen die Unis dringend neue Professoren, da die Hörsäle aus allen Nähten platzen.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.