Energiepolitik

Forschungsportal informiert über die Energiespeicher der Zukunft

Fragen zu Energiespeichern der Zukunft werden ab dem 1. August 2013 im neuen Webportal der Forschungsinitiative Energiespeicher beantwortet. Unter www.forschung-energiespeicher.info präsentiert das Forschungsportal Projekte, Technologien und Forschungsergebnisse der Initiative. Die Forschungsinhalte werden durch aktuelle Nachrichten, Interviews, Abbildungen und Porträts ergänzt. Das Portal richtet sich an interessierte Bürger und Journalisten sowie an die Fachcommunity.

Energiespeicher können eine zentrale Rolle im Energiesystem der Zukunft einnehmen. Mit der Forschungsinitiative Energiespeicher unterstützt die Bundesregierung Forschung und technologische Entwicklungen in diesem Bereich. Im Sommer 2012 fiel der Startschuss für eine Vielzahl innovativer Forschungsprojekte. Besondere Schwerpunkte bilden die beiden Leuchttürme „Wind-Wasserstoff-Kopplung“ und „Batterien in Verteilnetzen“ sowie Forschungsvorhaben zu thermischen Speichern und die Energiesystemanalyse. Ziel der Forschungsinitiative ist, mittelfristig eine große Bandbreite von wettbewerbsfähigen Speichertechnologien für Strom, Wärme und andere Energieträger verfügbar zu machen. Das kann einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten.

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie (BMWi), für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie für Bildung und Forschung (BMBF) stellen dafür rund 200 Millionen Euro zur Verfügung.

(BMWi 2013)

—-

Weiterführende Artikel:

Erster Bundesbericht Energieforschung veröffentlicht: Von Energieeffizienz, Speichern und Erneuerbaren
Stanford University: Akkus als Stromspeicher fürs Netz noch unbrauchbar, Druckluft sinnvoller
Durchbruch für neuartige Stromspeicher: Leistungsfähige Redox-Flow-Batterie
– “Alpstore” – Europäische Initiative für Stromspeicher im Alpenraum
Innovativer Energiespeicher: Strom aus hohlen Untersee-Betonkugeln
Stromspeicher: VW will ein Bergwerk zu einem untertägigen Pumpspeicherkraftwerk umbauen

—-

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.