Energie & Umwelt

Französischer Stresstest gibt grünes Licht für AKW Fessenheim

Der Stresstest der französischen Behörde für Nuklearsicherheit ASN hat nun auch dem letzten der 58 französischen Atomkraftwerken (AKW) unter er Auflage einiger Verbesserungen grünes Licht für den Weiterbetrieb gegeben. Die Auflagen werden im Laufe des Tages noch bekannt gegeben. Das AKW Fessenheim ist seit 1977 in Betrieb und damit das älteste AKW Frankreichs. Es verfügt über zwei 900 MW Druckwasser-Reaktoren (PWR) und liegt rund vier Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Die Betonplatte unter dem Reaktor-1 misst laut Angaben der ASN gerade einmal 1,5 Meter und ist damit die dünnste aller französischen Reaktoren. Kritiker aus beiden Ländern befürchten, dass die Betonplatte bei einem schweren Unfall bersten könnte, was dann eine atomare Verseuchung des Rheins zur Folge haben könnte. Die 58 französischen Atomkraftwerke produzieren zusammen rund 80 Prozent des französischen Stroms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.