Wirtschaft

Franzosen haben Konkurrenzfirma bei Wikipedia gelöscht – 25.000 Euro Schadensersatz

Die Idee ist naheliegend, allerdings strafbar. Weil das französische Unternehmen Hi-Media seinen Konkurrenten in der offenen Online-Enzyklopädie Wikipedia einfach gelöscht hat, muss es jetzt 25.000 Euro Schadensersatz zahlen. Das betroffene Unternehmen Rentabiliweb hatte ursprünglich 150.000 Euro gefordert. Im Detail geht es um einen neutral verfassten Artikel über Micropayment (Micropaiement). Am Ende des Artikels waren Links zu verschiedenen Firmen aufgelistet, die diesen Service in Frankreich anbieten. Darunter auch die beiden Eingangs genannten. Im Sommer 2008 kam nun ein Mitarbeiter von Hi-Media auf die Idee, den Link vom Konkurrenten einfach zu löschen. Da jedoch jede Änderung in Wikipedia registriert wird, konnte die IP-Adresse direkt zu Hi-Media nachverfolgt werden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.