Wirtschaft

Fraport AG an Athener Flughafen interessiert

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport AG ist an dem Athen International Airport interessiert. Griechenland muss in den nächsten Jahren 50 Milliarden Euro an Staatsbesitz verkaufen, um an frisches Geld zu kommen. Der Flughafen in Athen gehört momentan zu 55 Prozent dem griechischen Staat und zu 40 Prozent dem deutschen Baukonzern Hochtief, der den Flughafen auch betreibt. Fraport selbst ist neben dem Heimatflughafen Frankfurt noch an zwölf weiteren Flughäfen beteiligt, unter anderem in Dakar, Delhi, Kairo, Lima und Petersburg. Interesse zeigt das Unternehmen auch an Flughäfen in Brasilien, die ebenfalls demnächst privatisiert werden sollen, sowie an Flughäfen in Puerto Rico, China und Europa. Innerhalb Europas wären die Flughäfen in Athen, Madrid, Barcelona und weitere in England besonders interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.