Experten Coaching & Training

Frauen in Führungspostitionen – Diana Klünner im Interview

Auf die Plätze, Frauen, Führung, taletin

Frauen stellen ihr eigenes Licht gerne unter den Scheffel, wenn es darum geht, den eigenen Karrieresprung zu wagen. Das liegt vor allem an ihrer Erziehung und den Eindrücken, die sie über die Jahre gewinnen. Und an der Angst zu versagen oder nicht zu genügen, weiß Diana Klünner. Sie hat sich darauf spezialisiert Frauen bei ihrer Karrierentwicklung zu coachen und zu einer, für sie passenden, beruflichen Entwicklung zu verhelfen. Im Interview erfahren Sie, wie das konkret aussieht und welchen Rat sie allen Frauen auf dieser Welt mitgeben möchte.

 

Fertig, Frauen, Führung, taletin
Fertig! (Bild: © Diana Klünner)

Frauen in Führungspostitionen – „Seid mutig! Es lohnt sich!“ – Diana Klünner im Interview

Hallo Frau Klünner. Frauen in Führungspositionen haben es ja trotz angestrebter Frauenquote immer noch sehr schwer. Woran, denken Sie, liegt das?

Zunächst muss einmal festgehalten werden, dass die fixe Frauenquote von 30% der Aufsichtsratsposten nicht flächendeckend gilt, sondern nur für ca. 100 große börsennotierte Unternehmen. Rund 3500 weitere Unternehmen, werden lediglich verpflichtet sich selbst eine Zielvorgabe für die Steigerung des Frauenanteils zu setzen. Die Frauenquote sehen wir außerdem zwar als ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, nicht aber als das Allheilmittel. Wir sehen weiterhin die Notwendigkeit eines Kultur- und Wertewandels in der Wirtschaft, um die gläserne Decke weiter abzubauen. Nicht zu Letzt sehen wir jedoch auch die Frauen selbst in der Pflicht, sich Ihrer Qualifikation und Leistungskraft bewusst zu machen. Der Weg in eine Führungsposition kann nur über selbstbewusstes und eigeninitiatives Handeln führen.

Wie können solche Hindernisse bewältigt werden und Frauen der Weg in die Führungsposition geebnet werden?

Transparente Strukturen und gleiche Chancen sollten in allen Unternehmen eine Rolle spielen. In Zeiten des Fachkräftemangels sollte der Anreiz, über Frauen als Führungskräfte nachzudenken ohnehin gegeben sein. Um das Selbstbewusstsein der Frauen zu stärken, sehen wir Coaching und Mentoring-Ansätze als zielführend an. Die Frauenquote wird zudem für weiteren Nachschub an weiblichen Vorbildern in Spitzenpositionen sorgen. Diese werden den Frauen helfen sich selbst in einem anderen Licht zu sehen, jedoch auch die Sichtweise der Allgemeinheit zu Gunsten der weiblichen Führungskraft verändern.

Los, Frauen, Führung, taletin
Los! (Bild: © Diana Klünner)

Immer nur in die Warteposition zu gehen, ist auch keine Lösung. Was denken Sie, wie können Frauen selbst aktiv werden und etwas an ihrer Situation ändern?

Um eine Führungsposition zu erreichen, ist es notwendig aktiv diesen Wunsch zu verfolgen. Nur wer seine Ziele kennt und zielgerichtet daran arbeitet, wird diese auch erreichen können.
Ein weiterer wichtiger Faktor ist Kommunikation. Die Artikulierung ihrer Wünsche fällt Männern vom Naturell her möglicherweise leichter, doch nur wer laut seine Wünsche äußert kann auch gehört werden. Dabei bedarf es nicht einmal dem verbalen Ellenbogen. Überzeugung von den eigenen Fähigkeiten ist hier gefragt und genügend Selbstvertrauen die gewünschten Ziele, bzw. die gestellten Anforderungen auch erreichen und umsetzten zu können.

Frau Klünner, Sie haben sich darauf spezialisiert, Frauen bei ihrer Karriereentwicklung zu coachen und zu einer für sie passenden, optimalen beruflichen Entwicklung zu verhelfen. Wie sieht ein Coaching von Ihnen aus? Wie könnten Sie beispielsweise mir zum Karrieresprung verhelfen?

Zunächst müssten wir Sie als Person in allen Bereichen kennen lernen. Dazu gehören nicht nur Ihre Qualifikation und ihr bisheriger beruflicher Werdegang, sondern insbesondere auch Ihre Werte und Wünsche. Daraus ergeben sich Ihre persönlichen Potenziale. Mit diesem Mix aus Können und Wollen finden wir Ihren Karriereweg.
Unser Ansatz betrachtet ganz gezielt auch die privaten Aspekte einer Frau. Ob Single, Alleinerziehend oder Familie – jede Lebenssituation benötigt ihr eigenes Konzept. In unserem Coaching behandeln wir ebenso Fragen zur richtigen Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch, wie zur Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten.

Diana Klünner, talentin, Frauen in Führungspositionen
Diana Klünner ist Geschäftsführerin bei Talentine.K. (Bild: © Diana Klünner)

Was vermuten Sie, warum viele Frauen ihr Licht so sehr unter den Scheffel stellen?

Das liegt sicher an der Summe der Eindrücke, die eine Frau gewinnt. An Erziehung, Bildung und dem gesellschaftlichen Umfeld. Dieses gewonnene Mindset hindert viele Frauen daran selbstbewusst und mutig an ihrem Erfolg zu arbeiten.
Die Angst ist ein weiterer Faktor, der Frauen daran hindert aus ihrem Schatten zu treten. Aus der Angst den Job zu verlieren, zu versagen oder nicht den Ansprüchen zu genügen folgt Stagnation.
In vielen Fällen ist es jedoch gar nicht fehlendes Selbstvertrauen, das die Frauen von Karrieresprüngen abhaltet, sondern die eigene familiäre Situation. Heute sind ein Drittel der Mütter in Deutschland nicht erwerbstätig. Sicher möchte sich ein großer Teil dieser Frauen auf die Rolle als Mutter konzentrieren und das ist auch gut so. Einem nicht unerheblichen Teil fehlt es aber an Kinderbetreuungsmöglichkeiten oder schlicht an einem Jobangebot, das mit flexiblen Arbeitszeiten, Home Office, Job Sharing und ähnlichen Instrumenten auf die Bedürfnisse von Müttern eingeht.

Wie kann man diese Frauen motivieren den Schritt in die eigene selbstbestimmte Karriere zu wagen und sich dort weiterzuentwickeln?

In dem sie ermächtigt werden, sich selbst einschätzen zu können, an ihre Qualifikation und Einzigartigkeit zu glauben und für ihre Ziele eintreten zu wollen.
Die Randbedingungen des Arbeitsmarktes sind sicher besser denn je. Frauen sollten sich bewusstmachen, dass Sie die Hälfte des gesamten Talentpools darstellen und als solches Ihre Forderungen platzieren. An der Qualifikation liegt es jedenfalls nicht. Frauen zwischen 20 und 40 Jahren – weisen im Bundesdurchschnitt eine höhere Ausbildung vor, als Männer gleichen Alters.
Ein Umdenken in den Unternehmen ist außerdem notwendig. Starre Arbeitsplatzmodelle sind nicht zeitgemäß. Nach dem Motto: Produktivität statt Präsenz, sollten Modelle geschaffen werden, die es talentierten und qualifizierten Frauen auch mit Kindern ermöglicht, beruflich erfolgreich zu sein.

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, allen Frauen dieser Welt einen Tipp zu geben, welcher wäre das?

Seid mutig, stellt eure Forderungen, es lohnt sich!

Frau Klünner, herzlichen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Claudia Zesewitz, Redakteurin AGITANO.

 

Diana Klünner, talentin, Frauen in Führungspositionen
Diana Klünner coacht Frauen, damit sie das Beste aus ihrer Karriere machen.(Bild: © Diana Klünner)

Über Diana Klünner

Diana Klünner, Jahrgang 1970 lebt zusammen mit Ihrem Mann und drei Kindern im Schwarzwald. Nach Jahren im Vertrieb bei namhaften Unternehmen der ITK-Branche, übernahm Sie 2014 die Geschäftsführung eines IT-Systemhauses, welches Sie remote aus dem Home-Office leitet. 2015 gründete sie mit ihrem Mann zusammen die Agentur Talentin e.K., die sich insbesondere auf Vermittlung und Coaching von Frauen konzentriert.

Claudia Zesewitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.