Regionales

Frauen in Nordrhein-Westfalen verdienen ein Fünftel weniger als Männer

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer/-innen in NRW erzielten im Jahr 2011 einen durchschnittlichen Bruttojahresverdienst von 45.753 Euro. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des heutigen Equal Pay Day 2012 mitteilt, lagen die effektiven Jahresverdienste vollzeitbeschäftigter Frauen mit 38.918 Euro um 19,7 % unter denen der Männer (48.494 Euro). Neben kürzeren Wochenarbeitszeiten Frauen: 38,7 Stunden; Männer: 39,2 Stunden) waren insbesondere die niedrigeren Stundenverdienste (Frauen: 17,68, Männer: 21,28 Euro) sowie die um etwa ein Drittel niedrigeren Jahressonderzahlungen (Frauen: 3.246, Männer: 4.956) verantwortlich für den Verdienstrückstand der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmerinnen in Nordrhein‑Westfalen.

Bei Teilzeitbeschäftigten war der Verdienstrückstand der Frauen mit 3,3 % allerdings geringer. Hier lag der durchschnittliche Jahresverdienst von Frauen im Jahr 2011 bei 21.376 Euro, während teilzeitbeschäftigte Männer auf 22.110 Euro kamen. Die Jahresverdienste geringfügig beschäftigter Frauen lagen mit 3.614 Euro um 3,6 % über denen von Männern (3.488 Euro) mit sog.„400-Euro-Jobs”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.