Tipps & Tricks

Ganzjahresreifen – wirklich ein gelungener Kompromiss?

Ganzjahresreifen (auch Allwetterreifen) können sowohl im Sommer als auch im Winter eingesetzt werden. Sie gelten als ein gelungener Kompromiss zwischen Sommer- und Winterreifen. Viele Autofahrer bezweifeln jedoch dies und fragen sich, ob die vermeintlichen Alleskönner bei Wärme/Hitze und Kälte/Schnee wirklich das leisten, was in der Werbung versprochen wird. Ein Test der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) in Zusammenarbeit mit dem Auto Club Europa (ACE) lieferte Antworten.

„Situative“ Winterreifenpflicht

Winterreifen, Ganzjahresreifen, Auto, Schnee, Eis, Glätte, Winter
Auf Schnee durchaus eine überlegenswerte Alternative (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de).

Ganzjahresreifen werden vor allem in Ländern gefahren, in denen geringe Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten bestehen, so zum Beispiel in Großbritannien, in Italien und auch in einigen Regionen Deutschlands. In Alpenländern sind sie kaum verbreitet.

Allwetterreifen kombinieren in ihrem Profil zwei unterschiedliche Rillen-Anordnungen: die der Sommer- als auch die der Winterreifen. Sommerreifen haben sog. Längsrillen, die für warme Temperaturen und bei Nässe von Vorteil sind. Zugleich sind bei Ganzjahresreifen die für Winterreifen typischen Profilblock-Verzahungen berücksichtigt, die bei Schnee und Eis optimal wirken.

Seit dem 4. Dezember 2010 besteht in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht. Sie löste eine seit 2006 bestehende, oft als schwammig kritisierte Regelung ab.

Wirklich ein gelungener Kompromiss?

Aufgrund der oben beschriebenen Rillen-Anordnungen gelten die Eigenschaften von Ganzjahresreifen als ein guter Kompromiss zu klassischen Sommer- und Winterreifen. Jedoch muss erwähnt werden, dass auf Schnee sie nicht an die Eigenschaften von guten Winterreifen herankommen. Im Sommer haben sie wegen ihrer weicheren Gummimischung einen erhöhten Verschleiß durch den stärkeren Abrieb und führen zu einem höheren Kraftstoffverbrauch. Im Gegenzug entfällt dafür der Aufwand für den halbjährlichen Reifenwechsel.

Für Kritiker sind die vermeintlichen Alleskönner weder Fisch noch Fleisch. Der Auto Club Europa (ACE) und die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) wollten es genauer wissen und haben daher einige Ganzjahresreifen mit spezialisierten Saisonreifen verglichen.

Ganzjahresreifen: Vor allem für den Stadtbereich empfehlenswert

Dabei kam heraus: Die Ganzjahresreifen erwiesen sich auf Schnee als valide Option gegenüber den im Test beteiligten Winterreifen. Sie stellen vor allem für Klein- und Kompaktwagen, die überwiegend in der Stadt und stadtnahen Regionen unterwegs sind, eine durchaus empfehlenswerte Alternative zu Saisonreifen dar.

Tipp: Am besten selbst informieren

Wer dem halbjährlichen Reifenwechsel überdrüssig ist, dem ist der Kauf der sogenannten Allwetterreifen zu empfehlen. Im Vorfeld sollte man sich jedoch ausreichend darüber informieren, um für sich die beste Wahl zu treffen. Am besten kann man sich hierzu im Internet via Herstellerseiten, wie z.B. Dunlop Ganzjahresreifen, Auto(fach)magazinen und Marktplätzen ausführliche Informationen einholen.


Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.