Wirtschaft

Gemeinsame Batterieforschung von BMW und Toyota

BMW und Toyota wollen die Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Technologie gemeinsam voranbringen. Dafür soll bei der Grundlagenforschung für die Batterietechnik der nächsten Generation künftig eng zusammengearbeitet werden. Teil der neuen Kooperation, die am Donnerstag offiziell in Tokio verkündet werden soll, ist auch die Lieferung sparsamer und innovativer Dieselmotoren aus bayerischer Herstellung nach Japan. Medienberichte, nach denen Toyota den Münchnern Einblicke in ihre weltweit führende Hybrid-Technologie gewähren würden, seien aber falsch. Hier gehe es lediglich um eine Kooperation bei der Forschung.

BMW hat bereits eine Kooperation bei Hybridantrieben mit dem französischen Motorenpartner PSA Peugeot Citroën vereinbart, die von der neuen Kooperation mit Toyota unberührt bleiben soll.

Toyota verfügt als Pionier in der Hybrid-Technologie bereits über wertvolle Erfahrungen im Batterie- und E-Motorenbereich. In diesem Jahr hat Toyota mit der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien begonnen. Dafür war zuvor das Joint Venture Primearth EV mit dem Elektronikkonzern Panasonic gegründet worden (Toyota 80%, Panasonic 20%).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.