Empfehlung

Gesunde Führung hat Wirkung – Motivation

… aus der wöchentlichen AGITANO-Themenserie „Gesund und achtsam führen“ mit dem Experten für Stressbewältigung, Motivation und Gesundheit, Jürgen Seckler. Nachdem Sie im vergangenen Beitrag „Interesse zeigen oder: „Du bist mir wichtig!“ erfahren haben, wie wichtig aufrichtiges Interesse ist, geht es heute um Motivation und wie wichtig dies für die eigenen Mitarbeiter ist. Motivation ist Teil einer gesunden Führung, die wirkt.

„Du kannst in anderen nur entzünden, was in dir selber brennt.“
Augustinus, Bischof und Kirchenvater

 

Motivation nach wie vor ein Trendthema

Das Thema Motivation scheint aktuell in aller Munde zu sein. Schier unzählige Motivationstrainer tummeln sich derzeit auf dem unüberschaubaren Coaching-Markt und bieten ihre Dienste an. Da werden unter anderem Spitzenleistung, mentale Fitness, ein Leben mit mehr Motivation und Motivationsstrategien angeboten. Wenn man nach dem Begriff Motivation googlet findet man 37 Mio. Treffer. Folglich scheinen die Menschen ein Problem mit ihrer Motivation zu haben – oder?

Ich habe so manchen Menschen kennen gelernt, der einen Motivationstag besucht hat, motiviert nach Hause fuhren und im Alltag wieder angekommen, sehr schnell erkennen mussten, dass „motiviert zu sein, noch lange nicht heißt, Motivation zu haben.“ Einfach gesagt, bedeutet Motivation, dass ein Mensch aus einem Beweggrund heraus etwas Bestimmtes tut und damit ein bestimmtes Ziel beziehungsweise eine Zustandsveränderung erreichen will.

Motivierung versus Motivation

Hier ein kleiner Exkurs, wie die Wissenschaft die Motivation betrachtet. Sie unterscheidet Motivierung und Motivation. Motivierung ist immer etwas, was von außen kommt (=extrinsisch). Das können ein Versprechen, eine Belohnung, Lob oder Anerkennung und im Arbeitsleben eine Gehaltserhöhung sein. Motivation im Gegenzug ist immer etwas, was von innen kommt (=intrinsisch). Der Mensch entscheidet sich: „Ich will das jetzt tun, weil ……“ Der Rückschluss daraus bedeutet, dass die Bedingung für eine „echte“ innere Motivation nur dann möglich ist, wenn sich die äußeren Motive in eine Eigenmotivation wandeln.

Ich habe bereits im Vorfeld beschrieben, wie wichtig es ist Spaß bei der Arbeit zu haben und Sinn zu sehen in dem, was man tut. Wenn Dir das, was Du tust, Spaß macht, dann bist Du leichter zu motivieren. Abgeleitet ist das Wort Motivation von dem lateinischen „movere“ und bedeutet so viel wie, sich von etwas entfernen, fortgehen und aufbrechen zu etwas Neuem. Also braucht jede Motivation ein Ziel, wohin ich mich hin bewegen will.

Die Mitarbeiter im Alltag motivieren

Das Gabler Wirtschaftslexikon erklärt Arbeitsmotivation so: „Beweggründe des Individuums zur Arbeitsleistung.“

Für den Führungsalltag bedeutet das: Sorge bei deinen Mitarbeitern für klar formulierte Ziele. Beschreibe und erkläre den Sinn und Zweck der Ziele. Nutze dazu ihre Stärken. Binde sie mit ein und begeistere sie, gemeinsam mit ihnen diese Ziele erreichen zu wollen. So bringst du deine Mitarbeiter in Bewegung. „Movere“ bedeutet, sich selbst und andere in Bewegung zu setzen und gemeinsam etwas zu tun.

Die Frage, die ich mir stelle, lautet: Kann eine Führungskraft überhaupt so motivieren, dass dies zur Motivation seiner Mitarbeiter führt? Ja, wenn sie zu der Frage: „Bist Du motiviert oder hast Du Motivation?“ ein klares „JA“ als Antwort geben. Nur wer Motivation hat, die tief von innen kommt, der kann es schaffen, auch bei anderen Menschen Motivation zu erzeugen.

Ihr Jürgen Seckler

 

Jürgen Seckler, Trainer, Referent, Gesundheit, Motivation
(Foto: © Jürgen Seckler)

Über Jürgen Seckler

Jürgen Seckler (geb. 1959) ist Referent und Trainer rund um die Themen, Stressbewältigung, Motivation und Gesundheit. Er leitet Gesundheitsprojekte bei vielen mittelständischen Unternehmen und großen Konzernen. Mit viel Witz und Kompetenz motiviert er seine Zuhörer den „inneren Schweinhund“ zu überwinden und Entscheidungen dauerhaft und erfolgreich umzusetzen. Er ist Gründer und geschäftsführender Mitgesellschafter der Salovita GmbH mit Sitz in Worms mit dem Motto „Wir verstehen Gesundheit – Wir verstehen Menschen – Wir verstehen Unternehmen“.

Mehr Informationen zu Jürgen Seckler im AGITANO-Expertenprofil und im Internet unter www.salovita.de.

 

Lesen Sie hier die beiden letzten Beiträge:

– „Gesund Führen: das Miteinander fördern
– „Interesse zeigen oder: „Du bist mir wichtig!

 

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.