Neue Medien

Gewaltige Sicherheitslücke bei iPhone und iPad

Ein 19-Jähriger Hacker hat eine gewaltige Sicherheitslücke bei Apples iPhone und iPad entblößt. Er hat auf der Internetseite jailbreakme.com einen Code veröffentlicht, mit dem sich eine Sicherheitslücke in dem konzerneigenen Betriebssystem ausnutzen lässt. Mit Hilfe dieses Codes lässt sich zum Beispiel ein infiziertes PDF-Dokument oder andere Schadsoftware herstellen. Wird dieses geöffnet, erhält der Hacker kompletten Zugang zu dem Gerät – inklusive Passwörter und Zugang zu Dokumenten und zur Kamera . Der Aufenthaltsort kann dann genauso bestimmt werden, wie Telefongespräche abgehört werden können.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat bereits vor diesen „kritischen Schwachstellen“ gewarnt. "Bereits das Anklicken eines manipulierten pdf-Dokuments oder das Ansurfen einer mit pdf-Dokumenten versehenen Webseite reichen aus, um das mobile Gerät ohne Wissen des Nutzers mit Schadsoftware zu infizieren", heißt es Seitens der Behörde. Es sei damit zu rechnen, dass Angreifer diese „zeitnah“ ausnutzen werden, um Daten von Geschäftshandys zu entwenden. Apple gab an, sich der Schwachstelle bewusst zu sein und entsprechende Lösungen zu erarbeiten. Wann die Lücke geschlossen wird ist allerdings noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.