Energie & Umwelt

„Global Wind Day“ – Der Tag des Windes

Am heutigen Mittwoch findet wieder der jährliche „Global Wind Day“ statt. Dabei werden die Menschen weltweit dazu aufgerufen, Vorteile und Innovationen der Windenergie zu entdecken. Windenergie verringert die Abhängigkeit von Rohstoffimporten, schafft neue Arbeitsplätze und sorgt für regionale Wertschöpfung. Laut dem Global Wind Energy Council (GWEC) wurde die weltweite Windkraftleistung 2010 um 22,5 Prozent (35.800 MW) auf 194.400 MW ausgebaut. Das Investitionsvolumen lag bei 47 Milliarden Euro. Dabei entfielen mit 16.500 MW 46 Prozent des weltweiten Zubaus allein auf China. Es folgten die USA, Deutschland, Spanien und Indien.

Ende 2010 drehten sich in Deutschland 21.607 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 27.214 MW. Dabei sind die Stadtstaaten Berlin (0,02%) und Hamburg (0,6%), sowie die Flächenbundesländer Baden-Württemberg (0,9%) und Bayern (1,0%) gemessen an der Nettostromerzeugung besonders schlecht aufgestellt. Es führen Sachsen-Anhalt (51,1%), Mecklenburg-Vorpomern (45,3%) und Schleswig-Holstein (44,0 %).

In New York startet anlässlich des „Global Wind Days“ die Initiative WindMade zur Entwicklung eines Logos für Unternehmen und Produkte, die Windenergie nutzen beziehungsweise mit Hilfe von Windenergie hergestellt wurden. Die Initiative wird von der European Wind Energy Association (EWEA) und dem Global Wind Energy Council (GWEC) organisiert.

Die ersten Windenergieanlagen Anfang der 1980er Jahre brachten es gerade einmal auf eine Nennleistung von 50 Kilowatt (kW). Bereits Anfang der 1990er betrug die Nennleistung einer modernen Anlage 300 Kilowatt. Heute verfügen die größten Anlagen über eine maximale Leistung von 7,5 MW (was einem durchschnittlichen Bedarf von 4.800 Haushalten entspricht, die Investitionskosten liegen hierfür bei 14 Millionen Euro). Im Jahr 2012 werden in Deutschland 9.359 Anlagen das Alter von mindestens 12 Jahren erreicht haben. Zusammen kommen sie auf eine Leistung von 6.104 MW. Das heißt, alleine in dem Bereich des Repowering alter Anlagen, dem Ersetzen durch leistungsstärkere moderne Anlagen, steckt ein enormes Potential.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.