Neue Medien

Google, SEO, der Algorithmus und ein neues Update

Wie der US-Blogger Matt Cutts während eines Panels auf der SXSW bekannt gegeben hat, plant der Suchmaschinengigant Google demnächst eine Überarbeitung seines Algorithmus. Ziel soll es sein, überoptimierte Webseiten mit mangelhaften Content, Link-Aggregatoren und Spam-Schleudern aus dem Index herauszufiltern.

Bereits vor einem Jahr hatte Google in seinem Panda-Update ähnliches in Angriff genommen. Damals versuchte der Konzern die charakteristischen Merkmale minderwertiger Internetpräsenzen mit wenig Content und zu viel Werbung herauszuarbeiten und die Ergebnisse in den Suchindex einfließen zu lassen. Diesmal soll der Fokus des Updates auf überoptimierten Webseiten liegen, die einen SEO-Einfluss vermuten lassen. Angebote mit qualitativen Content und mäßigem SEO sollten von den Änderungen nicht betroffen sein.

Google hat es sich zudem zum Ziel gesetzt, dass der hauseigene Crawler intelligenter werden soll und Seiten mit zuvielen SEO-Links zielsicher herauspicken kann. Dies könnte für das Entwickler-Team durchaus anspruchsvoll werden, weil insbesondere große Link-Aggregatoren oftmals nur kleine Hinweise darauf liefern, dass der gesuchte Content nicht existent ist, aber dafür andere Resultate anbietet. Details über den angestrebten Algorithmus bleiben natürlich Googles Geheimnis.
 

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.