Neue Medien

Google vor Sprung ins Reisegeschäft

Bereits seit längerer Zeit halten sich Gerüchte, dass der Suchmaschinenanbieter Google einen Einstieg in das Geschäft rund um Reisen und Tourismus plant. Diese Spekulationen werden nun durch die Übernahme des Zagat-Restaurantführers für rund 151 Millionen Dollar und des Reisebuch-Spezialisten Frommer’s genährt für ca. 23 Millionen Dollar.

Die Organisation Consumer Watchdog, eine Vereinigung von US-Verbraucherschützern, forderte die Kartellbehörden auf, die Übernahme von Frommer´s zu untersagen. Google komme dadurch in einen Interessenkonflikt als Anbieter von Suchmaschinen-Diensten und Inhalten gleichzeitig, argumentierte die Gruppe.

Google hat es sich selbst zum Ziel gesetzt, über kurz oder lang Bewertungen für "jeden relevanten Ort auf der Welt" anbieten zu können. Dieser Anspruch hat bereits zu mehreren Konflikten geführt. So lag der Suchmaschinengigant im Streit mit der Plattform Yelp, weil deren Rezensionen zu Hotels, Pensionen oder Restaurants in den Diensten von Google-Angeboten auftauchten.

Mittlerweile haben auch Online-Reisegeschäfte den Druck auf Google erhöht. So das Online-Reisebüro Expedia wie auch Reise-Website Tripadvisor bereits eine Wettbewerbsbeschwerde bei der Europäischen Kommission in Brüssel eingereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.