Wirtschaft

greenmeetings und events Konferenz, Sponsoring Award, Ambion, …

Meldungen des Tages (17.01.2011) präsentiert vom BlachReport

 

greenmeetings und events Konferenz mit Jürgen Trittin als Schirmherr

Vom 1. bis 2. März 2011 findet im Congress Centrum Mainz (CCM) die greenmeetings und events Konferenz unter der Schirmherrschaft von Jürgen Trittin statt. Veranstalter der Konferenz sind das GCB German Convention Bureau e.V. und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC). Beide Verbände bündeln dabei ihr jeweiliges Nachhaltigkeits-Engagement und stellen mit Unterstützung des Fachbeirats ein Programm mit hochkarätigen Referenten zusammen. Neben Jürgen Trittin als Hauptredner werden der Vortrag von Dr. Markus Große Ophoff von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt über „Green Meetings – Was steckt wirklich dahinter? Vergleich verschiedener durchgeführter Veranstaltungen im Hinblick auf Nachhaltigkeitsanspruch und Realität“ sowie der Workshop mit Peter Kowalsky, Geschäftsführer des Familienunternehmens Bionade, mit dem Praxisbeispiel „Bionade – Eine nachhaltige Erfolgsgeschichte made in Germany“ stattfinden.

Die Deutsche Bahn unterstützt als Partner die greenmeetings und events Konferenz, denn ganz im Sinne einer CO2-freien Anreise beinhaltet die Teilnahmegebühr der Konferenz von 289 Euro (GCB und EVVC Mitglieder 249 Euro inkl. MwSt) die Hin- und Rückfahrt innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Bahn.

Mit dem „Green Globe“-zertifizierten Congress Centrum Mainz (CCM) hat der Fachbeirat einen passenden Veranstaltungsort mit Signalwirkung ausgewählt. Das CCM überzeugt als ein weiterer wichtiger Partner der Veranstaltung mit seinem großen Engagement für Nachhaltigkeit.

Info: www.greenmeetings-und-events.de

 

Einreichungsfrist für den Internationalen Sponsoring Award verlängert

Der Fachverband Sponsoring Faspo verlängert die Einreichungsfrist für den 18. Internationalen Sponsoring Award. Noch bis zum 28. Januar 2011 können auszeichnungswürdige Sponsoringprojekte als Vorschläge beim Faspo eingereicht werden. Der ISA wird in den Kategorien Sport-, Kultur-, Medien- und Public-Sponsoring vergeben, zusätzlich wird ein Sonderpreis für innovative Lösungen und neue Wege im Sponsoring ausgelobt. Auch Projekte aus dem Bereich der Corporate Social Responsibility, die mit Sponsoring-Engagements vernetzt sind, können eingereicht werden. Die 18. Internationalen Sponsoring Awards werden am 24. März 2011 im Rahmen der Faspo-Tagung „Sponsoring Summit 2011“ in Hamburg vergeben. Ausgezeichnet werden Sponsoringprojekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Alle Agenturen, Unternehmen, Vereine, Verbände, Institutionen, Kulturstätten und sonstige Marktpartner sind aufgerufen, auszeichnungswürdige Sponsoringprojekte einzureichen. Bewertet werden Konzept, Umsetzung, Vernetzung und Effizienz sowie der wechselseitige Nutzen für Sponsor und Gesponserten.

Insbesondere auch regionale Projekte sollten vorgeschlagen werden, da die Auszeichnungen unabhängig von Projektgröße und Investitionsvolumen vergeben werden.

Info: www.faspo.de

 

Ambion präsentiert die Ambrain Stelen-Familie

Stative und andere tragende Elemente sind eine technische Notwendigkeit für Veranstaltungen und in Dekorationen. Das Unternehmen Ambion hat das erkannt und Lösungen entwickelt, die sich in ein Veranstaltungskonzept integrieren lassen und die Architektur des Veranstaltungsortes ergänzen können.

Die Lösungen und Spezialanwendungen der Ambrain Stelen-Familie stellt Ambion auf der Fachmesse Best of Events in Dortmund am 19. und 20. Januar 2011 vor. Die Produkte sind nicht unsichtbar, aber schlicht, elegant und sicher in der Anwendung und kommen ohne Kabelsalat und überflüssige Extras aus.

Das Portfolio von Ambion umfasst Beleuchtungsstelen in unterschiedlichen Größen und Höhen, Lautsprecherstelen, Displaystelen und Rednerpulte. Als aktuelle Ergänzung präsentiert Ambion auf dem Messestand B 16 in Halle 4 der Dortmunder Westfalenhallen jetzt auch Stelen, die kleine Line Arrays, Movinglights und Videoprojektoren fixieren können.

Info: www.ambion.de

 

Starkes Jahr 2010 für Hamburg Messe und Congress

Die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. In 2010 erzielte das Unternehmen mit 11,6 Millionen Euro das beste operative Ergebnis seit seiner Gründung. „Mit einem Umsatz von 76,3 Millionen Euro liegen wir sogar über Plan ein erfreuliches Resultat. Geplant waren 75 Millionen Euro“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung, Hamburg Messe und Congress GmbH.

Insgesamt vermietete die HMC bei 42 Messen und Ausstellungen eine Bruttofläche von 891.961 Quadratmeter. Die zehn Eigen- und 32 Gastveranstaltungen verzeichneten 11.797 Aussteller und 700.342 Besucher. Im CCH waren insgesamt 321.539 Besucher bei 276 nationalen und internationalen Tagungen und Kongressen sowie kulturellen und gastronomischen Veranstaltungen. Zu den Höhepunkten des abgelaufenen Kalenderjahres gehören die Ergebnisse der Eigenveranstaltungen SMM, Internorga und hanseboot. So erreichte die SMM mit 2.003 Ausstellern aus 58 Ländern ein neues Rekordniveau und damit noch einmal knapp 40 Aussteller mehr als zur SMM 2008 (Umsatzsteigerung 16,4 Prozent). Parallel dazu startete erfolgreich der weltweit erste internationale Umweltgipfel der maritimen Industrie, der gmec, in dem eine Bestandsaufnahme der derzeitigen Umweltschutzbestrebungen sowie aktuelle und künftige Entwicklungen diskutiert wurden.

Eine in 2010 durchgeführte Studie des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität in München belegt zudem, dass auch die Wirtschaft der Stadt Hamburg in hohem Maße von den Veranstaltungen im CCH profitiert. Knapp 100 Millionen Euro zusätzlich geben die Teilnehmer an Kongressen und Besucher von Konzerten und anderen Events im CCH in einem durchschnittlichen Jahr in Geschäften, Hotels und für Dienstleistungen aus, davon rund drei Viertel in Hamburg. „Damit leistet das CCH einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Hansestadt“, so Aufderheide.

Für 2011 erwartet die Hamburg Messe und Congress GmbH einen Umsatz von 58,4 Millionen Euro. Gegenüber dem Referenzjahr 2009 bedeutet das ein geplantes Wachstum in Höhe von 7,4 Prozent.

Info: www.hamburg-messe.de

 

Die Messe Berlin sucht Agenturen für die Betreuung ihrer Mediaetats

Noch bis zum 31. Januar, 12 Uhr, läuft die Bewerbungsfrist für die europaweite Ausschreibung der Messe Berlin, die Agenturen für die Mediaplanung, -abwicklung und –kontrolle ihrer Veranstaltungen ab 2012 sucht. Die Mediaetats der Messen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: nach zumeist international positionierten Fachmessen sowie nach regional orientierten Publikumsmessen. Für jede Gruppe wird eine betreuende Agentur gesucht.

Damit wird den unterschiedlichen Anforderungen im Mediageschäft Rechnung getragen. Bei den großen Fachmessen geht es in der Regel um internationale Kompetenz und ein zuverlässiges Netzwerk, bei den eher für Berlin und Brandenburg bedeutenden Publikumsmessen kommt es auf genaue Kenntnisse des lokal-regionalen Medienmarktes in allen Mediagattungen an.

Aus diesem Grund richtet sich die Ausschreibung nicht nur an die klassischen Mediaagenturen, sondern auch an Kreativagenturen, die mit einer Mediaabteilung ausgestattet sind oder in enger Partnerschaft mit einer Mediaagentur zusammenarbeiten und sich in der Berlin-Brandenburger Medienlandschaft sehr gut auskennen.

Die ausgeschriebenen Spendings schwanken messeturnusbedingt zwischen 1,1 und 1,4 Mio. Euro im Bereich der Publikumsmessen und zwischen 1,5 und 1,9 Mio. Euro im Bereich der Fachmessen. Die Messe Berlin strebt eine mehrjährige Zusammenarbeit an.

Info: www.messe-berlin.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.