Neue Medien

Größte Serie von Cyber-Attacken aufgedeckt

Die Sicherheitsexperten der US-Softwarefirma und Anti-Virus-Firma McAfee haben die bislang größte Serie von Hacker-Angriffen entdeckt. Insgesamt 72 Regierungen, Firmen und Einrichtungen seien betroffen und sensible Daten entwendet worden. Unter den Betroffenen sind die Regierungen der USA, Taiwans, Indiens, Südkoreas, Vietnams und Kanadas, ebenso wie das Internationale Olympische Komitee und die Vereinten Nationen sowie Firmen verschiedenster Branchen, vor allem im Hightech- und im Rüstungsbereich. McAfee nannte in dem 14-seitigen Bericht nicht, wer hinter dem illegalen Zugriff steckt, es sei aber davon auszugehen, dass es sich um ein Land handele, die Beweise würden auf China deuten.

Laut Informationen des Spiegels erfolgten die Angriffe in den vergangenen fünf Jahren. Die Hackerkampagne selbst, die sogenannte Operation Shady RAT, war bereits im März entdeckt worden. Anscheinend haben die Hacker immer wieder dieselben Server verwendet, insgesamt hunderte, die offenbar über einen Rechner in einem westlichen Land gesteuert wurden. Hier wurden Log-Dateien gefunden, mit denen sich die Angriffe bis ins Jahr 2006 zurückverfolgen lassen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.