Energie & Umwelt

Größter Gasspeicher Mitteleuropas eingeweiht

Nach zweijähriger Bauzeit wird heute die erste Ausbaustufe des Erdgasspeichers 7Fields eingeweiht. Das in Oberösterreich und im Salzburger Land gelegene Speichersystem wurde mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro gemeinsam von der deutschen E.ON Gas Storage und der österreichischen RAG errichtet und ist im oberbayerischen Haiming an das Gasnetz angeschlossen. Damit soll die bayerische, österreichische und letztlich auch europäische Gasversorgung sicherer gemacht werden.

Mit der deutschen Energiewende gewinnen große Gasspeicher noch weiter an Bedeutung. Wirtschaftsminister Zeil: „Bislang sind wir in Bayern auf Erdgas vor allem deshalb angewiesen, um im Winter nicht zu frieren. Künftig werden wir sichere Gaslieferungen auch brauchen, um bei Dunkelheit, Windstille und starker Nachfrage ausreichend Strom zu haben.“ Dabei kann zudem Strom aus Erneuerbaren Energien in Bio-Erdgas umgewandelt und so in der bereits vorhandenen Infrastruktur gespeichert werden.

Die erste Ausbaustufe hat eine Speicherkapazität von 1,2 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Im Endausbau wird der Gasspeicher eine Speicherkapazität von 2,1 Milliarden Kubikmeter aufweisen und damit zu den größten Porenspeichern Mitteleuropas zählen. Der Speicher 7Fields besteht aus einem Verbund von mehreren ausgeförderten Lagerstätten, das direkt an den internationalen Pipelinenetzen liegt und über die Ferngasleitung Austrian-Bavarian-Gasline (ABG) bereits an das deutsche Marktgebiet Net Connect Germany (NCG) angeschlossen ist.

Die nun zum Speicher ausgebauten ausgeförderten Lagerstätten liegen in einer Tiefe von rund 1.300 bis 1.600 Metern, erstrecken sich über insgesamt 15 Quadratkilometer und sind von mächtigen, dichten Ton- und Gesteinsschichten überlagert. Pro Stunde können bis zu 400.000 Kubikmeter Erdgas eingespeichert und bis zu ca. 600.000 Kubikmeter entnommen werden. Das Volumen von 2,1 Milliarden Kubikmeter entspricht dabei rund 15% des Jahresverbrauchs Österreichs.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.