Regionales

Gründerboom bei bayerischen Existenzgründungen 2010

Das Institut für Mittelstandsforschung in Bonn hat die aktuellen Zahlen zum Gründergeschehen im Jahr 2010 herausgegeben. Demnach konnte Bayern sein mittelständisches Fundament weiter stark ausbauen und damit auch seine Führungsrolle in Deutschland bekräftigen. Nach Zahlen kamen 2010 im Freistaat 13.645 neue Unternehmen hinzu. Die anderen Flächenländer wie Hessen (+2.996), Niedersachsen (+1.046), Nordrhein-Westfalen (+683) und Baden-Württemberg (-1.524) folgen mit großem Abstand. Die Zahl der Existenzgründer im Gesamten nahm in Bayern um 3.443 auf 74.281 Menschen zu – der höchste absolute Anstieg bei den Gründerzahlen im Vorjahresvergleich unter allen Bundesländern. Der bayerische Wirtschaftsminister Zeil: „Die Politik ist dafür verantwortlich, die notwendigen Rahmenbedingungen für eine dynamische Gründerkultur zu schaffen. Gemeinsam mit unseren Partnern im Existenzgründerpakt Bayern bieten wir Gründern eine umfassende Palette an Unterstützungen. Das Spektrum reicht von kostenloser Erstberatung bei unseren Gründer-Agenturen, zinsgünstigen Darlehen im Rahmen des Bayerischen Mittelstandskreditprogramms bis hin zur Förderung einer Expertenberatung durch unser Coaching-Programm und speziellen Leistungen für technologieorientierte Gründer.“ (Weitere Informationen unter www.startup-in-bayern.de und in der Broschüre „Existenzgründung in Bayern“.)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.