Empfehlung

Haben Sie das Zeug zum Unternehmensgründer?

Das Founder Institute fördert Gründer im Tech-Bereich – auf Basis eines Persönlichkeits-Tests. Erhebungen in Zusammenarbeit mit der New York Times, CNN und Forbes haben ergeben, dass erfolgreiche Unternehmensgründer bestimmte Charaktereigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale aufweisen. Die Infografik zeigt, welche das sind.

 

Welche Eigenschaften machen einen Unternehmensgründer erfolgreich?

1. Berufserfahrung

Im Gegensatz zu Mark Zuckerberg, Steve Jobs oder Bill Gates ist die breite Masse der erfolgreichen Unternehmensgründer nicht gerade frisch von der Uni gekommen, wenn sie ihre eigene Firma gründen. Das Founders Institute fand heraus, dass am erfolgreichsten diejenigen Unternehmensgründer sind, die über zehn Jahre oder mehr Berufserfahrung verfügen. Bis zum 40. Geburtstag ist jedes weitere Jahr ein Vorteil. Danach steigt die Erfolgswahrscheinlichkeit nicht mehr an, sie sinkt aber auch nicht.

2. Schnelle Auffassungsgabe

Erfolgreiche Unternehmensgründer müssen geistig flexibel und lernfähig sein. Sie müssen sich ständig informieren und sich an wandelnde Märkte anpassen. Nach wie vor gilt: Wer rastet, der rostet. Nur wer in der Lage ist, Muster zu erkennen und auf sie zu reagieren, der kann ein nachhaltig erfolgreiches Unternehmen gründen und führen.
Der IQ hat überraschenderweise keinen Einfluss auf den Erfolg von Unternehmensgründern.

3. Neugier und Lernhunger

Die Freude am Lernen, Neugier, Bereitschaft und Mut zur Veränderung kennzeichnen Gründer, deren Unternehmen am Markt bestehen können. Die Anpassung an neue Gegebenheiten sind für Gründer ein Muss.

4. Empathie

Die Meinung, ein Unternehmensgründer, müsse vor allem über ein möglichst großes Ego verfügen, führt in die Irre. Denn tatsächlich sollten Gründer und Chefs für ihre Mitarbeiter eine Art kleinsten gemeinsamen Nenner darstellen. Sie sollten eine Persönlichkeit mitbringen, die angenehm ist – was nicht heißt, dass sie sich nicht durchsetzen sollten, wenn es notwendig ist.

Die Lizenz zum Scheitern bringen aber diejenigen mit, die narzisstisch oder gar emotional instabil sind. Ein guter Chef zeichnet sich nicht dadurch aus, dass er seine Mitarbeiter besonders gut zurecht stutzen kann. Nein, ein guter Chef fühlt sich in seine Mitarbeiter ein und fördert ihre Stärken. So sind sie motiviert und tragen nachhaltig zum Unternehmenserfolg bei.

infografik, founder institute, unternehmensgründer, gründer-dna
Quelle: Founder Institute
Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.