Wirtschaft

Häagen-Dazs, Markenreise, Dorint, Milla, Koelnmesse, …

Meldungen des Tages (23.03.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Formatwandler 4 für Video, Audio und Foto

Mit dem Formatwandler 4 des Ulmer Softwareunternehmens S.A.D. können Anwender nahezu jede Mediendatei ins gewünschte Format umwandeln. Einfach nur das gewünschte Gerät zum Abspielen der Daten auswählen und die Konvertierung starten. Zu den Neuerungen in Version 4 gehört außerdem eine Optimierungsfunktion für Videos, das Konvertieren von 2D zu 3D Videos und eine Quickstart-Funktion, mit der sich die gewünschten Dateien direkt im Windows Explorer über das Kontextmenü umwandeln lassen.

In der neuen Version unterstützt das Programm auch weitere HD-Inhalte wie MTS oder AVCHD. Außerdem lassen sich alle umgewandelten Dateien dank der im Programm enthaltenen Brenn-Engine auch auf CD und DVD brennen. Mit Hilfe der Audio-Umwandlungsfunktion werden Audio-CDs, Hörbücher und Soundspuren von DVD-Videos in MP3-, AAC-, Ogg-, FLAC, WAV- oder WMA-Dateien konvertiert. Wichtige Audio-Attribute wie Sample- und Bitrate sind formatspezifisch anpassbar. Über „Video umwandeln“ können Anwender Video-Files fast aller Quellformate in ein anderes Format umwandeln. Der Formatwandler konvertiert in alle gängigen Formate wie MPEG-2, AVI, MP4, 3GP, WMV und DivX. Sogar MKV- und MTS-Dateien bearbeitet die Software und bringt sie per Klick ins gewünschte Format.

Dabei unterstützt das Programm alle herkömmlichen Wiedergabegeräte und bietet eine riesige Liste an vorgefertigten Profilen, die sich über eine Updatefunktion aktualisieren lassen. Auf Wunsch spürt der Alleskonvertierer bei bestehender Online-Verbindung von allen umgewandelten Dateien automatisch die Metadaten und Cover auf. Formatwandler 4 konvertiert über den analogen Ausgang am PC sogar DRM-geschützte Dateien. Wird eine Quelldatei vom Formatwandler mal nicht erkannt, gibt es eine prompte Hilfe vom Hersteller. Über die integrierte Upload-Funktion kann die Datei dann auf den S-A-D-Service-Server geladen werden. Dort wird sie analysiert und der Nutzer erfährt umgehend, ob die Datei defekt ist oder sich doch wie gewünscht unter anderen Einstellungen umwandeln lässt.

Auch neue Trends gehen am Formatwandler 4 nicht vorbei, Ein Plug-in wandelt 2D-Videos in 3D-Videos um. Dabei unterstützt das Programm die drei gängigen 3D-Verfahren Anaglyph-, Polarisations- und Shutter-Technik.

Info: www.formatconverter.net

 

Mit Häagen-Dazs und Mango in den Frühling

Pünktlich zum Jahreszeitenwechsel feiern Häagen-Dazs und das spanische Label Mango den Frühling. Am 31. März können in München, Berlin und Hamburg die Besucher der gleichzeitig stattfindenden Events exklusive Mode, ein kostenloses Styling und Premium Eiscreme erleben. 2011 steht bei Häagen-Dazs generell im Zeichen von Mango, denn ab Mai gibt es zudem die limitierte Sorte „Mango & Apricot Smoothie“.

Info: www.haagen-dazs.de

 

Felix Herrmann landet bei Markenreise

Felix Herrmann checkt in Berlin bei der auf inszenierte Reiseformate spezialisierten Agentur Markenreise als Junior-Produktmanager ein. Ab sofort wird er den Bereich Reise Sampling & Promotion unterstützen. Neben der Konzeption und Umsetzung von reiserelevanten Marketingmaßnahmen ist Felix Herrmann für die komplette Kreation, Planung und Abwicklung von Reise Sampling & Promotion Projekten verantwortlich. Der 27-jährige arbeitet in seiner Position eng mit dem New Business Manager Christoph Graupner-Dietrich zusammen.

Felix Herrmann kommt von der Online-Partnervermittlung www.edarling.de, wo er im Bereich Produkt- und Geschäftsentwicklung tätig war. Schon während seines Studiums der internationalen Betriebswirtschaftslehre hat er Berufs und Auslandserfahrung bei Boehringer Ingelheim in Kanada und bei Coty Inc. in Paris gesammelt.

Info: www.markenreise.de

 

Dorint mit neuer App zur Zimmerbuchung

Eine kostenfreie App für iPhones bieten ab sofort die Dorint Hotels & Resorts an. Die App ist eine für den Smartphone-Bildschirm aufbereitete, übersichtliche Version des Internetauftritts der Dorint Hotels & Resorts. Mit ihr ist es möglich, vom Handy aus ein Zimmer zu buchen oder sich über die verschiedenen Hotels und Resorts zu informieren. Selbst wenn man gar nicht weiß, welches Dorint Hotel in der Nähe liegt, stellt die App mittels GPS-Lokalisierung die am besten zu erreichenden Standorte zusammen. Zudem können die Hotels direkt aus der App heraus telefonisch kontaktiert werden. Das praktische Programm kann über die iTunes-Store Plattform heruntergeladen werden.

Fotogalerien zu einzelnen Hotels lassen sich per Fingerstreich aufrufen. Auch für Smartphones, die nicht das Apfel-Logo tragen, soll das praktische Programm demnächst abrufbar sein. Entscheidend für die Entwicklung der App war das Interesse der Gäste: „Unsere Website dorint.com wird immer stärker von Smartphones aus besucht“, erklärt Christian Lewitzky, Leiter Internet eCommerce bei Dorint.

Info: www.dorint.com

 

Milla & Partner mit vier iF Awards ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung am 18. März in München wurden die 30 besten aus 861 Einreichungen für den "iF communication design award 2011" ausgezeichnet. Einer der iF gold awards ging an balancity, den Deutschen Pavillon auf der Expo 2010 in Shanghai. Ein „iF Label“ für ausgezeichnete Gestaltung in der Kategorie „Messeauftritt | Ausstellung“ gab es für das Gesamtprojekt balancity und eines in der Kategorie „Interaktive Installationen“ für das Herzstück des Deutschen Pavillons, die interaktive Kugel in der sogenannten Energiezentrale. Verantwortlich für die Gestaltung und Realisierung von balancity zeichnen Milla & Partner (Ausstellung und Medien) gemeinsam mit Schmidhuber + Partner (Architektur) und Nüssli (Projektmanagement und Umsetzung). Auftraggeber war das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, das die Koelnmesse International als Durchführungsgesellschaft mit der Vorbereitung und dem Betrieb betraut hatte.

Ein „iF Label“ für ausgezeichnete Gestaltung in der Kategorie „product interfaces“ ging an den Multitouch-Medientisch, eine interaktive Multiuser-Anwendung für einen Messeauftritt des Energieversorgers E.ON, die Milla & Partner mit Unterstützung von Projekttriangle Design Studio entwickelt haben. Sie ermöglicht es, komplexe Zusammenhänge der Energieversorgung spielerisch zu ergründen und schafft einen Kristallisationspunkt für Gespräche. Die Applikationen lassen sich vollständig über die berührungsempfindliche Oberfläche bedienen.

Ein weiteres „iF Label“ für ausgezeichnete Gestaltung verdienten sich Milla & Partner in der Kategorie „Messeauftritt | Ausstellung“ für den Auftritt von Mercedes-Benz auf der Automechanika. Zwei außergewöhnliche Installationen prägten hier den Raum: Das "Hebebühnen-Ballett" entlang der Fensterfront, für das Milla & Partner Automobile auf alltagstauglichen Hebebühnen tanzen ließen, und der sechs Meter hohe „Horizont der Gitterboxen“, der ausschließlich aus normierten Boxen bestand, die später wieder in den Pfandkreislauf zurückgeführt werden konnten.

Info: www.milla.de

 

Koelnmesse nimmt Wowex aus dem Veranstaltungsprogramm

Die Koelnmesse verfolgt ihre angekündigte Strategie der Portfolio-Bereinigung und nimmt die Wowex, Fachmesse & Kongress für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, aus dem Messeprogramm. „Wir stellen alle unsere Veranstaltungen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten regelmäßig auf den Prüfstand und damit gegebenenfalls auch in Frage. Nach unserer Einschätzung ist eine wirtschaftlich zu verantwortende Durchführung der Wowex nachhaltig nicht gegeben“, betont Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. „Trotz der vielfältigen Anstrengungen in den letzten drei Jahren hat sich die Wowex nicht in der von uns erhofften Größenordnung weiterentwickelt, die zusätzliche Investitionen rechtfertigen würde. In Abstimmung mit den beteiligten Verbänden und Partnern haben wir uns daher entschlossen, die Wowex aus dem Messe-Markt zu nehmen.“

Die nächste Wowex sollte Mitte Juni 2011 auf dem Kölner Messegelände stattfinden.

Info: www.wowex.de

 

ISH schließt mit 204.000 Messebesuchern

2.355 Hersteller (2009: 2.336) aus aller Welt präsentierten auf dem ausgebuchten Messegelände der Messe Frankfurt ihre Neuheiten und Trends für innovatives Bad-Design und umweltfreundliche Gebäudetechnik. Beherrschende Themen waren Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Effizienz und erneuerbare Energien. Während der fünf ISH-Tage kamen 204.000 Besucher (2009: 201.000) nach Frankfurt am Main. Deutlich gestiegen ist gegenüber der Veranstaltung vor zwei Jahren der Anteil der ausländischen Fachbesucher. Er sprang um sechs Punkte auf 35 Prozent, das entspricht rund 71.000 Fachleuten (2009: 58.000).

Die Auslandszuwächse stammen vor allem aus den Wachstumsregionen der Welt, neben Kern- und Osteuropa kamen mehr Entscheider aus Asien und den USA. Unter den Top-Besuchernationen sind neben Deutschland Italien, Frankreich, die Niederlande, Schweiz, Österreich, Großbritannien, Belgien, Polen, China, Spanien, Schweden, Russland, die Türkei, die USA und die Ukraine. Die stärkste Besuchergruppe der ISH bildet erneut das Handwerk, das bei der Einrichtung und technischen Ausstattung von Gebäuden eine zentrale Rolle spielt. Rund 75.000 Installateure informierten sich zur ISH über die Weltneuheiten. Stark vertreten waren daneben die Industrie, der Handel sowie Architekten, Planer und Ingenieure.

„Für alle, die Gebäude zukunftssicher bauen oder modernisieren wollen, ist die ISH nach Ansicht der Branche der wichtigste Messetermin. Dank ihrer Leistungskraft und passender Gebäudelösungen für die Bereiche Wasser und Energie befindet sich die Branche in einer Top-Position. Und sie hat die Messe genutzt, um dieser Entwicklung weitere Schubkraft zu verleihen.“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Die nächste ISH findet vom 12. bis 16. März 2013 in Frankfurt am Main statt.

Info: www.ish.messefrankfurt.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.