Neue Medien

Harry Potter: J.K. Rowlings Pottermore ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich

Seitdem die Reihe über den jungen Zauberer Harry Potter sowohl auf der Kinoleinwand als auch in den Büchern der Autorin J.K. Rowling zu Ende gegangen ist, müssen viele Fans unter dem Hogwart-Entzug leiden. Doch nun ist ein Portal an den Start gegangen, dass all jenen Genugtuung verschaffen soll: Pottermore.

Pottermore ist eine Mischung aus sozialem Netzwerk, E-book-Laden und Ideenschmiede. Bereits bei der Anmeldung durchläuft der geneigte User den üblichen magischen Auswahlprozess, mitsamt Hut und ganz individuellem Zauberstab. Ist die Registrierung abgeschlossen kann man sich dort mit Gleichgesinnten treffen, an öffentlichen Inhalten weiterschreiben, sich mit anderen Häusern messen oder auch den von J.K. Rowling zur Verfügung gestellten Content aus dem Potter-Universum durchforsten.

Die Seite kündigte nämlich an, dass Rowling bisher nicht veröffentlichtes Material rund um Harry Potter und seine Freunde bereitgestellt hat. Allein das sollte dem Portal regen Zulauf bescheren.

Jedoch kann es dazu kommen, dass der willige Zauberfan sich ein wenig gedulden muss. Das Pottermore-Team gab nämlich bekannt, dass die neuen Registrierungen auf der Seite in Wellen abgearbeitet werden sollen. Da kann es durchaus auch mal zu Wartezeiten kommen. Also ist womöglich Geduld gefragt, bevor man sich ins virtuelle Hogwarts stürzt.

(sm)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.