Wirtschaft

Herausforderungen als Entrepreneur – Interview mit Dirk Middelhoff, BizSphere AG

Auf AGITANO wurde "BizSphere Insights" initiiert. Dies ist eine Fach- und Interviewreihe, in der die Experten der BizSphere AG in regelmäßigen Abständen über Top-Management-Themen sprechen und Ihre Einschätzungen abgeben.

Im dritten Interview sprechen wir mit Dirk Middelhoff, Aufsichtsratsmitglied der BizSphere AG.

 

Bitte stellen Sie sich kurz vor, Herr Middelhoff!

Schönen guten Tag, mein Name ist Dirk Middelhoff. Ich bin Aufsichtsratsmitglied bei BizSphere, einem jungen Software- und Beratungsunternehmen, das sich im Bereich Knowledge Management und Sales Enablement auf Lösungen zur Vertriebs- und Marketingoptimierung spezialisiert hat.

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie speziell als junges Unternehmen?

Als Entrepreneur verfügt man zunächst einmal am Anfang nur über eine Geschäftsidee. Diese muss man bei potenziellen Investoren vorstellen, um Partner zu akquirieren, die einen finanziell bei der Umsetzung dieser Idee unterstützen. Auf der Basis eines skalierenden Business Modells gilt es dann, die Idee möglichst „sexy“ und überzeugend „zu verkaufen“.

Wie gelingt Ihnen das? Wodurch heben Sie sich von anderen Entrepreneur-Unternehmen ab?

Zunächst weist das Marktsegment, das wir bedienen, ein großes Potenzial auf: Der Markt für Sales Enablement Lösungen ist derzeit in Europa und Deutschland noch in einer frühen Entwicklungsphase. Sales Enablement steht dabei für alle Methoden, Prozesse und Tools, die Vertriebsmitarbeiter mit dem nötigen Wissen ausstatten, um erfolgreicher beim Kunden zu sein. Die Experton Group schätzt, dass in Deutschland nur rund vier Prozent der Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern heute bereits Sales Enablement Lösungen für die Unterstützung im Verkaufsprozess einsetzen. Gegenüber dem reiferen Markt in Nordamerika liegt der deutsche Markt damit etwa ein bis zwei Jahre zurück. Die Experton Group sieht hier demnach einen großen Nachholbedarf für den europäischen Markt und geht davon aus, dass dieser in den kommenden zwei Jahren vornehmlich durch Großunternehmen und Konzerne geprägt sein wird. In der Praxis zeigt sich, dass das Thema Sales Enablement aber auch für mittelständische Unternehmen zunehmend interessanter wird, sobald ein umfangreiches Produkt- und Lösungsportfolio vorhanden ist. Zudem führen auch Firmenzusammenschlüsse und Übernahmen in der Regel zu einem weiteren Bedarf an Lösungen zur Vertriebsoptimierung.

Unsere Lösung adressiert genau diese Zielgruppen. Im Unterschied zu vielen anderen Anbietern ermöglichen wir unseren Kunden sowohl ein Software-as-a-Service (SaaS)-Modell als auch ein Lizenzmodell. Um im Wettbewerbsdruck zu bestehen, müssen wir den Anforderungen des Marktes und unserer Kunden gerecht werden – innovative und kreative Lösungen stehen hier im Mittelpunkt.

 

Welche Rolle spielen hierbei Investoren?

Wie bei jedem anderen jungen Unternehmen auch spielen Investoren eine tragende Rolle. Wir sind darauf angewiesen, die finanziellen Mittel, die für ein solides Wachstum nötig sind, auf weitere starke Schultern zu verteilen. Mit der KfW und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) haben wir Partner gefunden, die wir mit der BizSphere Sales Enablement Lösung überzeugen konnten. Das Thema Sales Enablement gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung und auf dem internationalen Markt waren 2011 bereits starke Konsolidierungstendenzen erkennbar. Und da wir im deutschsprachigen Markt mit unserer Lösung eine Vorreiterrolle einnehmen, kommen regelmäßig interessierte Investoren und potenzielle Partner auf uns zu.

Welche Bedeutung haben Gründerwettbewerbe und ähnliche Veranstaltung für BizSphere?

Die Gründung von Bizsphere im Jahr 2007 liegt nun schon so weit zurück, dass wir für die klassischen Wettbewerbe für Gründer und Start-ups bereits zu etabliert sind. Neben der Chance, ein Mentoring oder eine finanzielle Prämie zu gewinnen, sind solche Veranstaltungen aber in der Regel für ganz junge Unternehmen sehr hilfreich, um Gespräche mit Fachleuten und Investoren führen zu können oder sich mit anderen Jungunternehmern auszutauschen, um das Netzwerk zu erweitern.

Wo sehen Sie das Unternehmen BizSphere in drei bis fünf Jahren?

In den kommenden drei bis fünf Jahren wird das Thema Wissensmanagement im Vertrieb sich weiter etablieren und die meisten größeren Unternehmen werden Lösungen zur Vertriebsunterstützung erfolgreich einsetzen. Für uns bedeutet das die Chance, unsere Position in der DACH-Region weiter auszubauen und uns als Marktführer im Bereich Sales Enablement zu behaupten. Mittelfristig ist es aber auch durchaus vorstellbar, dass wir unsere Wissensmanagement-Lösungen auch für andere Unternehmensbereiche anbieten, erste Pilotprojekte sind bereits in Planung.

Vielen Dank Herr Middelhoff für das interessante Gespräch und Ihre Ausführungen.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.