Regionales

Hessen sieht die Zukunft in Brasilien

Brasilien ist einer der am schnellsten wachsenden Schwellenländer auf der Welt. Das größte Land Südamerikas konnte 2010 ein Wirtschaftswachstum von 5,5% verzeichnen. Für dieses Jahr erwartet die Regierung einen Anstieg des BIPs von 4,1% der sich 2012 weiter konstant fortsetzten wird. Hessen will von diesem Wachstum ebenfalls profitieren. Brasilien plant derzeit einen milliardenschweren Ausbau der Infrastruktur, da das Land Gastgeber der Fußballweltmeisterschaft 2014 und der Sommerolympiade 2016 ist.

Steffen Saebisch, Staatssekretär im hessischen Wirtschaftsministerium erklärt: „Der Ausbau des Verkehrswesens, die Modernisierung von Telekommunikation und Umweltinfrastruktur sowie die Förderung des Tourismus stehen im Mittelpunkt dieser Programme.“ Viele Hessische Unternehmen haben deshalb Interesse bekundet, ihre Handels- und Investitionsbeziehungen mit dem lateinamerikanischen Land zu stärken. Aus diesem Grund hat das Hessische Wirtschaftsministerium den Unternehmen entsprechende Förderungen und politische Unterstützung zugesagt. Zu diesem Zweck wird Saebisch mit einer Wirtschaftsdelegation am 19. November in die brasilianische Wirtschaftsmetropole Sau Paulo, die südliche Handelsdrehscheibe Porto Alegre sowie die Hauptstadt Brasilia reisen und dort für Lösungen "Made in Hessen" Werbung machen. Vor allem Vertreter aus den Bereichen Infrastruktur, Umwelt und Hochtechnologien werden Teil der Delegation sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.