Management

Hewlett-Packard erwägt Entlassung von 30.000 Mitarbeitern

Der US-Konzern Hewlett-Packard plant momentan die Entlassung von 30.000 Mitarbeitern, das geht aus mehreren Medienberichten hervor. Demzufolge soll die Zahl der betroffenen Arbeitnehmer zwischen 25.000 und 30.000 liegen. Bei einem Abbau von bereits 18.000 Stellen würde das Unternehmen mehr als eine Milliarde Dollar einsparen.

Ein Grund für die radikalen Kürzungsmaßnahmen im Personalbereich ist der Rückgang bei der PC-Nachfrage, der durch die wachsende Beliebtheit von Smartphones und Tablet-Computern bedingt wird.

HP muss der Meinung von Analysten zufolge mit einem Umsatzrückgang von vier Prozent auf 122 Milliarden Dollar rechnen.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.