Wirtschaft

IBM plant massiven Stellenabbau in Deutschland

Der amerikanische Informationstechnikkonzern IBM beschäftigt in Deutschland aktuell ca. 20.000 Menschen. Das wird sich wohl bald ändern. Wie jetzt bekannt wurde, plant das Unternehmen die Streichung von Stellen in einem hohen vierstelligen Bereich. Es wird angenommen, dass es bis zu 8.000 Entlassungen geben soll.

Daran anschließend wird IBM zukünftig dazu übergehen, die Kooperation mit externen Kräften zu lancieren. IBM begründet den Schritt mit Restrukturierungsmaßnahmen, Innovationspflicht und anhaltender Wettbewerbsfähigkeit: „Wir richten unser Geschäft ständig innovativ und wettbewerbsfähig aus. Transformation ist Teil unseres Geschäftsmodells. Entsprechend passt sich unsere Belegschaft an. Angesichts der wettbewerbsintensiven Natur unseres Geschäfts diskutieren wir die Details unserer Beschäftigungsplanung nicht öffentlich.“

(sm)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.