Themenserien

Ich komme nicht zur Ruhe!

… aus der wöchentlichen Kolumne "Ganzheitliches Coaching auf Ihrem Weg zu sich selbst – Wie kann ich Blockaden lösen, um meine Lebensqualität zu verbessern und meine Leistungsfähigkeit zu steigern?" von Dr. Helga Rolletschek.

Es sind nicht die großen Ereignisse in unserem Leben, sondern die vielen kleinen täglichen Dinge, die zu anhaltendem Stress und somit dazu führen, dass wir einfach nicht mehr zur Ruhe kommen: Ärger in der Arbeit mit einem Kunden, mit einem Kollegen oder Vorgesetzten, Ärger zu Hause, Streit mit dem Partner, Schulnoten der Kinder, Suche nach verlegten Gegenständen, Stress in der Freizeit, im Alltag, wie Warten im Stau, an der Kasse, Streit um einen Parkplatz, und vieles mehr.

Durch die ständige Überreizung unseres Nervensystems, finden wir oft nicht die notwendige Ruhe, kommen nicht zu unserem erholsamen Schlaf, in dem auch Emotionen verarbeitet werden. Der tägliche Stress wird noch schlechter verarbeitet, die Anspannung steigt, ein Teufelskreis beginnt.
Befindet man sich in so einem „Hamsterrad“ ist es unbedingt notwendig, dem Körper die Möglichkeit zu geben, wieder zu entspannen.

Das kann der eine durch regelmäßige Spaziergänge in der Natur schaffen, der andere durch das Schwimmen einiger Bahnen. Hauptsache, es wird regelmäßig durchgeführt. Doch wie oft lässt das der Alltagsstress nicht zu. Daher sollte man sich in gezielten Kursen in die Grundlagen von Meditation, von autogenem Training oder Yoga einführen lassen, damit man vor dem Schlafengehen wirklich die notwendige Entspannung herbeiführen kann. Bei jeder Entspannung kommt es darauf an, sich wieder auf seinen Körper zu konzentrieren und Nebengedanken auszuschalten. Einfache Techniken wie die Dreifingertechnik können Sie schon nach wenigen Sitzungen „Autogenen Trainings“ beherrschen und somit leichter zur Ruhe finden.

Versuchen Sie doch auch einmal folgende Übung: Setzen Sie sich bequem hin und schließen Ihre Augen. Achten Sie auf Ihre Gedanken. Beobachten Sie, wie sie kommen und gehen. Nachdem sie Ihre Gedanken ungefähr fünf bis zehn Sekunden lang beobachtet haben, stellen Sie sich folgende Frage, und achten sie dann sehr aufmerksam darauf, was unmittelbar nach der Frage passiert: Woher kommt mein nächster Gedanke?

In unserem Denken tritt eine kurze Pause ein, eine Lücke, in dem der Verstand gewartet hat. Auf diese Weise haben Sie in kürzester Zeit geschafft, den Verstand von Gedanken zu befreien- die Grundvoraussetzung für Entspannung.

Um nervige Gedankenkreise aufzubrechen, können Sie auch mit speziellen Entspannungs-CDs arbeiten, die über eine akustische beidseitige Gehirnhälftenstimulation arbeiten, um sich vor dem Schlafengehen zu beruhigen. Solche CD´s können Sie auch gerne bei mir bestellen und zum Unkostenpreis bekommen.

Ihre Helga Rolletschek

 

Zur Autorin:

Aus einer Lehrerfamilie kommend, war ihr Weg erst einmal schnell klar. Mit großer Freude unterrichtete und erzog sie zuerst Kinder und Jugendliche, später dann bildete sie angehende Lehrerinnen und Lehrer aus. Von klein auf galt daneben ihrer Liebe medizinischen und biologischen Themen, so dass sie nebenbei in Biologie promovierte. In einem bundesweit in hoher Auflage erscheinenden Elternratgeber gab sie ihr Wissen über Gesundheit und Ernährung über viele Jahre hinweg weiter.

Mit privaten Schicksalsschlägen konfrontiert, wandte sie sich verstärkt psychologischen Themen zu. In der Folgezeit erlangte sie vielfältige Qualifikationen. Sie bildete sich zur Seminarleiterin für Autogenes Training aus, sie ist zertifizierter Wing Wave Coach, hat sich zur Ernährungsberaterin ausbilden lassen und ist zudem qualifizierte Wassertesterin. Gestärkt kam sie aus der Krise heraus. Bereit, ihre neue Kraft und Energie, ihr vielfältiges Wissen für ihre Kunden einzusetzen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihr Leistungsspektrum … via ihrer Website und über ihr AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.