Wirtschaft

Ifo-Geschäftsklimaindex überraschend um 0,2 Punkte gestiegen

Die deutsche Wirtschaft präsentiert sich den widrigen internationalen Rahmenbedingungen zum Trotz in guter Form. Der Geschäftsklimaindex des Münchner ifo-Instituts stieg im November erstmals nach vier Monaten unerwartet um 0,2 Punkte gegenüber dem Vormonat Oktober auf nun 106,6 Punkte. Ursächlich waren die verbesserten Geschäftsaussichten. Die Beurteilungen zur Geschäftslage blieben weiterhin unverändert gut.

Dabei stiegen das Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft sowie im Bauhauptgewerbe. Leicht nachgegeben hat dagegen der Index für den Einzelhandel und im verarbeitenden Gewerbe.

Das ifo-Institut urteilt: „Die deutsche Wirtschaft schlägt sich vor dem Hintergrund der internationalen Verwerfungen weiterhin vergleichsweise gut.“ Wirtschaftsminister Philipp Rösler kommentiert: „Unsere Wirtschaft ist nach wie vor gut in Form. Sie ist auch im dritten Quartal kräftig gewachsen. Vor allem die binnenwirtschaftliche Entwicklung hat sich als robust erwiesen. Wir müssen aufgrund der Bremseffekte aus dem weltwirtschaftlichen Umfeld für das Winterhalbjahr allerdings mit einer ruhigeren Entwicklung der Wirtschaft rechnen. Ab dem Frühjahr dürfte sich die Weltwirtschaft aber – so auch die Einschätzung der internationalen Organisationen – allmählich wieder beleben.“
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.